Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 12.01.2021, 12:07
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 3.671

Boot Infos

Hallo Resal

Ist schwierig aber ich versuche es

Solche Lackierungsarbeiten an einem AB sind nicht ganz so leicht.

Wenn man es vernünftig machen möchte sollte man schon einiges abbauen.
Bei diesen Arbeiten kann man auch direkt das Unterwasserteil abbauen und eine neue Pumpe (Impeller mit Gehäuse) einsetzen.

Bedingung für eine gute Lackierung ist immer die Vorarbeit.
Bevor man überhaubt anfängt sollte mann alles fettfrei machen.

Wenn man nicht so viel abbauen kann und möchte dann kann man auch einiges abkleben oder Wellen oder ähnliche Teile die nicht lackiert werden dürden kann man mit Alu Folie einpacken.

Vor dem abkeben und nach dem entfetten (Aceton ist preiswert) wird natürlich geschliffen.
Je nach Zustand wird trocken oder nass geschliffen.
Am besten ist nass und so fein wie möglich.
Alles was zu grob geschliffen ist mußt du wieder zu grundieren.

Wenn alles geschliffen ist machst du es mit Wasser sauber, läßt es gut trocknen (ev. mit Luft ausblasen) und machst es nocheinmal fettfrei.

Danach ist abkleben angesagt.

Von OMC Johnson bekommt man eine Alu Grundierung aus der Sprühdose.
Die brauchst du wenn du viel durch geschliffen hast und Alu ist zu sehen.

Wenn man dann das blanke Alu mit dem Grund abgedeckt hat kannst du mit einem hellen Füller aus der Sprühdose den Grund und andere angeschliffene Stellen abdecken.

Nach dem trocknen leicht mit feinem Nasspapier oder Schleifpad den eventuell getrockneten rauhen Sprühdosennebel weg nehmen (die Profis sagen dazu köpfen).

Die endgültige Farbe (OMC Johnson weiß) danach in mehreren Schichten auftragen.

Als letztes am besten mit einem 2 K Klarlack aus der Sprühdose gleichmäßig abdecken.
Beim 2K Lack aus der Sprühdose wird vor dem lackieren der Härter aktiviert und beigemischt.
Der 2K Lack ist vergleichbar mit den Profilacken und ist resistent gegen Kraftstoffe, Fette und andere Flüssigkeiten.

In einer normalen Sprühdose ist nur eine Art Nitro Verdünnung die den Lack verdünnt damit er durch den Sprühkopf passt.
Diese getrocknete Farbe ist nicht so resistent gegen Kraftstoff und Verdünnungen.

War jetzt sehr viel aber andere lehren für solch eine Tätigkeit 3 Jahre und sind oft immer noch nicht fertig


Zum schmieren spltest du dir eine kleine preiswerte Fettpresse mit Schlauch zulegen.
Mit dem richtigen wasserfesten OMC Fett für die Fettpresse bist du gut ausgestattet.

Den Impeller selber machen ist keine große Kunst.
Schwierig wird es oft nur wenn etwas fest sitzt und Schrauben abreißen.

Wenn du den Impeller machst dann schreibe es noch einmal oder schau dir es im Netz an.
__________________
Mit Zitat antworten