Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Bootsumbauten

Bootsumbauten Bootserweiterungen ala "Pimp my Boat"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 15.05.2019, 11:40
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

So, gerade sind auch noch die Auslässe für den Geräteträger gekommen, wo die Kabelbäume durchlaufen. Werden auf den Bügel gesetzt mit verlängertem Einführungsrohr, um Wassereintritt zu verhindern.

Die hat ein Kumpel von mir gemacht. Der ist, was die Feinarbeiten anbelangt ein wahrer Künstler, man schaue sich die Schweißnaht an:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Pass genau auf den Außendurchmesser des Bügels gearbeitet.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 15.05.2019, 11:52
ulf_l ulf_l ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.591

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Bärti Beitrag anzeigen
Wir haben die Railblazas mit Hypalon-Kleber festkleben lassen. Ich hatte explizit von den 3M-beschichteten Teilen die Finger gelassen. Das war auch gut so, die Teile sind per se recht "hart" und müssen beim/zum Klebevorgang mit der Heißluftpistole recht stark erwärmt werden um die Krümmung des Schlauches anzunehmen.

Der Werft-Mitarbeiter hatte bei der Anlieferung auch noch mal bestätigt, dass er "richtiges" Kleben für dauerhafter hält und meine Entscheidung für richtig hielt. [...]
Hallo

Als kleine Ergänzung: Ich habe desswegen auch noch bei Falcon nachgefragt, da kam dann in etwa die gleiche Antwort, besser mit Kleber als mit dem 3M-Pads .

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 15.05.2019, 14:01
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Ich kann die Teile nur empfehlen. Machen einen sehr robusten Eindruck (richtig geklebt reißen die bestimmt nicht ab) und sind universell nutzbar durch die verschiedenen Aufsätze.

Ich denke, dass ich auch noch eine Aufschaubvariante an die Seite des Steuerstandes setze, um dort einen Getränkehalter in optimaler Höhe zu haben.
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 15.05.2019, 18:50
Benutzerbild von Hansi
Hansi Hansi ist offline
Medline-Fahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 7.507

Boot Infos

Hallo Bärti



ja ja so eine WIG-Schweißnaht kann schon was wenn mans kann
__________________
Gruß vom Opa Hansi


Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 31.05.2019, 20:12
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

So, es geht weiter. Das Simrad NSS12 Evo3 im Bundle mit dem 4G Radar sind eingetrudelt aber noch nicht montiert. Die hässliche weisse Haube vom Radar ging gleich zum Lackierer um sie in schwarz zu haben.

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Heute war den ganzen Tag Metallbau angesagt. Bügel fertig geschweisst und das Umklappscharnier gebaut. Morgen nehmen wir mit Elektrolytverfahren die Verfärbungen aus dem Schrnierstück und verschrauben und versiegeln den Bügel endgültig. Mit unserer Konstruktion ist er nicht nur klappbar sondern über 2 Steckachsen die gleichzeitig Drehachsen sind jederzeit komplett demontierbar.

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Dann haben wir noch die Haube vom Aussenborder vom Lackierer abgeholt, die hatte oben ausgeblichene Stellen und wir sind endlich damit auch die blöden Suzuki-Aufkleber los.

Dann haben wir heute noch für das Batteriecompartment in 3mm Edelstahl Montageplatten geschnitten, gefast und angepasst. Dazu haben wir für aufrecht stehende Platten gleich mit einem Bolzenschweissgerät die Befestigungsgewindestäbe auf die Platten geschossen wo da was dran kommt. Werden auch morgen oder übermorgen installiert, ich mach dann mal Fotos.

Als nächstes volgt die Verkabelung vom Bügel und die Installation der Bügelkomponenten.
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 01.06.2019, 00:08
Benutzerbild von schlauchi20
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 1.403

Boot Infos

Das ist schon Klasse, wenn man solche Arbeiten selber machen kann.
Für so etwas muss ich Andere fragen, dafür brauche ich im Normalfall keinen Beistand bei Elektro, Du aber auch nicht.

Gruß Rüdiger
__________________
Viele Grüße
Heike & Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 01.06.2019, 07:58
ulf_l ulf_l ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.591

Boot Infos

Hallo

Radar, IR-Kamera, Bussystem für die paar Schalter auf einem 5,5m Boot? Wird das eine Machbarkeitsstudie was man an Elektronik auf so einem Boot noch unter bringt ;-).

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 01.06.2019, 09:30
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Ist immer eine Frage welche Anforderungen man hat. Bei uns ist es halt Tauchen, wäre es ein Bade-Spass-Boot würde die Installation über normale Mass hinaus gehen. Und natürlich Spass am Basteln und sehen was möglich ist. Hier mal Beispiele für unsere Anforderungen:

Wärmebildkamera: bei Nachttauchgängen die Leute wiederfinden, gerade wenn man Strömungstauchen macht. Wärmebildkameras helfen dir auch bei Nebel, sie können dir dann immer noch eine gute Orientierung liefern trotz Messeinschränkungen.

Radar: Kollisionsgefahrerkennung wenn Taucher im Wasser sind. Da hänst du quasi mit dem Boot „fest“ weil du in der Nähe der Taucher bleiben musst. Wir tauchen zwar mit Vollgesichtsmasken (Ocean Reef) mit Interkom untereinander und auch zum Boot, hält ein grösserer Kahn aber auf dein Boot zu und reagiert nicht willst du das frühzeitig erkennen. Durch die Trackingfunktion des Radars kannst du potenzielle Gefahren im Umkreis recht gut abschätzen

Bus-System: haben heute schon viele an Bord, auch NMEA2000 ist quasi ein Bus-System. Was wir machen ist halt on top ein Verheiraten mit anderen BUS-Systemen um uns das Leben einfacher zu machen.

Simrad: grosses Display brauchst du gerade im Tauchbereich bzw. vereinfacht dir das Leben. 3D-Scan ist super für das Wracktauchen zur wirklichen Bestimmung vor Ort wo das Ding liegt. Die Angaben in den Seekarten sind immer noch so ungenau, das dich das Zeit kostet das Wrack zu finden. Geh mal bei sehr trüben Wasser runter wo du dann vielleicht 5m Sichtweite hast. Dann kannst du auch ganz leicht dein Ziel verfehlen, wenn du nur eine Abweichung von 25m vom Zielort hast.

etc.

Für ein Badeböötchen wären die oben genannten Sachen nur Spielzeug, für uns sind es sinnvolle Hilfmittel die unserer Sicherheit dienen.
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 01.06.2019, 11:04
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

So, Material für das Sonnensegel zwischen Geräteträger und noch zu installierender Windschutzscheibe beim Steuerstand ist eingetroffen. Prämissen für uns waren: reissfest und wetterbeständig, dunkel um Blendwirkungen durch Sonne auf elektronischen Geräten zu minimieren, bedingt wasserabweisend (muss nicht wasserdicht sein).

Entschieden haben wir uns für: Kräftiges, beschichtetes Gewebe in Panama-Webart, welches auch unter dem Namen Ballistic-Nylon bekannt ist. Es hat eine leichte Acrylat-Beschichtung, die das Gewebe wasserabweisend macht.

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Bestellt haben wir es bei Um Links zu sehen, bitte registrieren die eine sehr gute Auswahl an Outdoorstoffen haben. Dazu noch Gurtband zum Einfassen der Seiten was dann nach Fertigstellung geöst wird und entsprechend reissfestes Nähgarn (75Nm). Nähen tut uns das Ganze ein Kollege von mir, der früher mal Schneider war, sehr praktisch. Er hat auch eine entsprechende Industrienähmaschine.

Stoff macht einen sehr reissfesten und qualitativ guten Eindruck. Wasserdicht musste der Stoff nicht sein, da wir auf dem Boot meist Goretex-Overalls nutzen. Diese gibt es übrigens sehr günstig in England. Wenn man nach den Begriffen „riot police coverall gore tex“ sucht findet man diverse Anbieter die gebrauchte Overalls anbieten oder Lagerware. Belibiges Beispiel:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Die Dinger gibt es in verschiedenen Ausführungen, mit Kapuze und ohne, als Overall oder 2-teilig, mit aufgesetzten Taschen und ohne etc.

Gehen gebraucht in gutem Zustand ab 25 GBP los und als NEW Old Stock (NOS) meist zwischen 40 und 50 GBP. Auf Versandkosten der Händler achten, mehr als 8 Pfund ist zu teuer. So günstig bekommt man hier keine Overalls aus Gore Tex bei uns.
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 01.06.2019, 14:59
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Elektrolytbehandlung verfärbter Schweissnähte, sonst hat man auch bei Edelstahl Rostgefahr.

Vor der Behandlung:
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Ungefähr 30 Sekunden mit Elektrolyt unter Strom Einpinseln
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Das Gerät selber, bin seit 2h am rumpinseln
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 01.06.2019, 18:08
Coolpix Coolpix ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.039

Boot Infos

Edelstahl bedeutet nicht gleich rostfrei. Edelstahl beschreibt vielmehr die Legierungszusammensetzung.

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Ein 4301 Geräteträger wäre nicht salzwasser-/ salzluftgeeignet - der Edelstahl würde schön blühen.

Auch einen rostfreien A4 bringst Du bei flascher Behandlung/ Verletzung der Oberfläche zum Rosten. Behandle mal ein Stück A4 mit herkömmlicher Stahlwolle. Am kommenden Tag ist der Glanz dahin.
__________________
Danke !
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 01.06.2019, 18:43
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Beim Schweißen von Edelstahl entwickelt sich eine sehr intensive Hitze, wodurch das Chrom um den Schweißbereich herum abgebaut wird und folglich eine höhere Eisenkonzentration zurückbleibt.
In Verbindung mit den hohen Temperaturen oxidiert das Eisen und zeigt sich optisch durch eine typische blaue und braune Verfärbung. Der geringe Chromanteil in diesem Bereich kann das Metall durch eine mangelhafte Passivierung nicht ausreichend schützen und ist demnach sehr anfällig für Korrosion.

Wir nehmen immer eine Phosphorsäureemulsion zur Behandlung. Es wird sofort eine Passivschicht mit hoher Qualität und optimaler chemischer Resistenz erzielt. Die Passivierung ist deshalb grundsätzlich eine Voraussetzung für einen optimalen Korrosionsschutz. Damit hat man im Gegensatz zur Beizpaste sofortigen Rostschtz.

Bei Edelstahl kann man schon beim Schweissen viel Mist machen, z.B. wenn man die Rohre vom Geräteträger nicht vor dem Schweissen mit Schutzgas füllt. Ich hab schon in etlichen Bereichen Edelstahlschweissungen gesehen wo die Schweisswurzel über die Zeit schön von Innen nach Aussen korrodiert ist in solchen Fällen wo in Rohren und Trägern beim ScWeissen keine Schutzgasatmosphäre im Innern aufgebaut wurde.

Oder Sandstrahlen mit Sand der einen höheren Eisenanteil hat. Da wundern sich dann Leute warum es anfängt zu Rosten. Hätten sie mal Glaspelenstrahlen gewählt.....

Jau, Edelstahl ist eine Sache für sich......
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 02.06.2019, 18:22
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Bestückung Geräteträger hat begonnen, montiert ohne Verkabelung sind bisher:

Radar
seitliche Power Beam 1800 von Hella
Frontlicht Power Beam 1800
Hella Light Bar 450
Antennenfuss VHF für Procom Antenne
Procom Antenne UHF
Hupe/Horn
Beleuchtung Aqua Signal 43

Was noch fehlt:
Druckkammerlautsprecher
Warnleuchte

Bilder:
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 02.06.2019, 22:09
Benutzerbild von schlauchi20
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 1.403

Boot Infos

Sehr schön.
Das mit der Hupe würde ich überdenken.
Wenn die Dinger nach vorne offen sind, haben die nach meiner Erfahrung eine begrenzte Halbwertszeit. Habe schon diverse Hörner ersetzt.
Jetzt habe ich eine Kompressorfanfare für ein Motorrad in den Steuerstand gesetzt und habe davor einen seitlichen Auslass montiert. Ist schön laut und bleibt trocken.
Hält jetzt schon 4 Jahre.
Ich meine, so etwas habe ich auch schon vor kurzem gesehen, um es direkt an die Wand zu schrauben. Ist bestimmt besser als meine Lösung.

Gruß Rüdiger
__________________
Viele Grüße
Heike & Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 10.06.2019, 17:03
Bärti Bärti ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 20.04.2019
Beiträge: 102

Boot Infos

Geräteträger fertig verkabelt und Probelauf gemacht. Radar funzt, alle Kabel in den Rohren verlegt. Scheuerschutz bei allen Rohrdurchführungen und wasserdichte Steckverbindungen für die Hella Beleuchtung. Edelstahlauslässe am Bügelende wo die Stecker zum Bootskörper verbaut werden.

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:33 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com