Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Bootsumbauten

Bootsumbauten Bootserweiterungen ala "Pimp my Boat"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 19.05.2019, 15:02
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 10.602

Boot Infos

Paaasst scho aber mach hinne: in Bayern solls schlechtes Wettter geben und nur bei Sonnenschein mit gutem Licht kannst die Elektrik gut sehen.

Son Fierlefanz möchte ich nicht ummodeln, Respekt wenn dir das nichts ausmacht.
__________________
Gruß Harry

Boating is not just a pastime, its a way of life!...iMoD
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.05.2019, 20:49
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 844

Boot Infos

Sooo testfahrt war super. Brutal brachial jetzt merkt man erstmal was ein rib so kann und wegstecken tut
Nur die Lenkung geht garnicht war mir klar baystar .....
Jetzt die Grosse Frage gibt es Alternativen zur seastar ?


Gruß Marco
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.05.2019, 06:45
Benutzerbild von andy06kw
andy06kw andy06kw ist offline
Wellenreiter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.12.2009
Beiträge: 1.193

Boot Infos

Ja, dicke Arme..............
__________________
Gruß Andy

"Bin auf dem Weg ins Badezimmer geblitzt worden, wollte putzen – jetzt ist der Lappen weg!"


Nuova Jolly King 670 E-TEC 200 HO
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.05.2019, 07:42
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.420

Boot Infos

Hallo

Die Baystar ist offziell auch nur bis 150PS zugelassen. Die ließe sich aber mit dickeren Schläuchen ausstatten, sodaß die Lenkkräfte schon mal kleiner werden sollten.
Wie hat sich das denn geäußert, daß die "gar nicht geht" ?

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.05.2019, 07:55
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 844

Boot Infos

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Die Baystar ist offziell auch nur bis 150PS zugelassen. Die ließe sich aber mit dickeren Schläuchen ausstatten, sodaß die Lenkkräfte schon mal kleiner werden sollten.
Wie hat sich das denn geäußert, daß die "gar nicht geht" ?

Gruß Ulf
Bei vollast wie ein Auto ohne servo
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 20.05.2019, 08:33
Benutzerbild von Bäriger
Bäriger Bäriger ist offline
erstaunter Leser
Treuesterne:
 
Registriert seit: 05.08.2007
Beiträge: 1.418

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Marcokrems Beitrag anzeigen
Bei vollast wie ein Auto ohne servo
Häst du das mal in verschiedenen Trimmstellungen probiert ?
__________________
Viele Grüße aus Schweden

Wolfgang


Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.05.2019, 08:33
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.417

Boot Infos

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Die Baystar ist offziell auch nur bis 150PS zugelassen. Die ließe sich aber mit dickeren Schläuchen ausstatten, sodaß die Lenkkräfte schon mal kleiner werden sollten.
Wie hat sich das denn geäußert, daß die "gar nicht geht" ?

Gruß Ulf
Mit dickeren Schläuchen werden die Lenkkräfte kleiner

Für mich gibt es da wirklich nur eins......eine vernünftige für die Motorleistung ausgelegte Lenkung einbauen.

Das mit der schwergänigkeit der Baystar ist noch das kleinere Übel....was ist denn wenn etwas am Nehmerzylinder bricht.
Und wenn das bei hoher Fahrt mit dir oder deiner Besatzung passiert.

Euer Boot wird sicher gestellt und die Gutachter werden feststellen das die Lenkung zu klein ausgelegt ist.
Den Rest kann man sich sicher denken.

Bei uns war es das ähnlich nachher mit dem Trailer.
Da ist eine Menge Geld versenkt worden aber ich habe es vernünftig und kann mich auf das Material verlassen.

An Sicherheit würde ich nicht sparen.

Aber wirst bestimmt eine vernünftige Seastar einsetzen.
So ein Kraftpaket hat die einfach verdient.
__________________

Geändert von rg3226 (20.05.2019 um 08:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.05.2019, 09:45
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.420

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Mit dickeren Schläuchen werden die Lenkkräfte kleiner [...]
Hallo Reiner

Da grübelst Du schon richtig, weil das eigentlich nur über das Verhältnis Geber und Nehmerzylinder eingestellt wird. Angeblich soll aber der relativ dünne Schlauch der Baystar am Lenkwiderstand auch nicht unerheblich beteiligt gewesen sein, sodaß die sich desshalb in der Vergangenheit einen schlechten Ruf eingefangen hat. Das soll mit dem dickeren Schläuchen der Seastar, die es mittlerweile auch zum selber kürzen gibt, deutlich verbessert haben.
Das ist aber auch nur angelesen, die eigene Erfahrung fehlt mir dazu aber noch.

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
[...]Aber wirst bestimmt eine vernünftige Seastar einsetzen. So ein Kraftpaket hat die einfach verdient.
Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen :-).


Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.05.2019, 09:50
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.880

Boot Infos

Servus,

ja das mit den Lenkungen ist so eine Sache.....

Seastar ist eine sehr gute Lenkung... hat aber auch seinen Preis.

Ich habe mich bewusst für eine andere Entschieden....

Das Schlauchzeug bei der Seastar war immer im wasserkasten unterwegs... das wollte ich nicht mehr....Eine Lenkung sollte es sein... die entweder aufgesetzt oder " versenkt " werden kann... ( Kann die seastar auch... aber alles mit kaufpflichtigen Zubehoer )

Ich habe eine andere genommen...andere Technik... Arbeitsdruck nicht so hoch wie bei der Seastar pro....

Aber auch ein sehr gutes Produkt...

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Lg

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.05.2019, 14:08
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 844

Boot Infos

Bist du mit der Lenkung zufrieden Robert ? Sieht stabil aus da muss ich heute Abend mal googeln wie die preislich liegt
Mir hat gestern beim raus slippen einer erklärt ich solle da kein palaber machen er hätte bei sich nur den lenk Zylinder der seastar an die baystar pumpe angeschlossen aber sie kleinste seastar hat eine 1,7 Pumpe und die baystar eine 1,4
Zitat:
Zitat von Robert29566 Beitrag anzeigen
Servus,

ja das mit den Lenkungen ist so eine Sache.....

Seastar ist eine sehr gute Lenkung... hat aber auch seinen Preis.

Ich habe mich bewusst für eine andere Entschieden....

Das Schlauchzeug bei der Seastar war immer im wasserkasten unterwegs... das wollte ich nicht mehr....Eine Lenkung sollte es sein... die entweder aufgesetzt oder " versenkt " werden kann... ( Kann die seastar auch... aber alles mit kaufpflichtigen Zubehoer )

Ich habe eine andere genommen...andere Technik... Arbeitsdruck nicht so hoch wie bei der Seastar pro....

Aber auch ein sehr gutes Produkt...

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Lg

Robert
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 20.05.2019, 17:01
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist gerade online
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 3.165

Boot Infos

Mal ne Frage. Ist die Radeffekt Trimm Finne hinten noch dran, wenn ja, steht diese auf Fahrtrichtung
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 20.05.2019, 17:06
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist gerade online
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 3.165

Boot Infos

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo Reiner

Da grübelst Du schon richtig, weil das eigentlich nur über das Verhältnis Geber und Nehmerzylinder eingestellt wird. Angeblich soll aber der relativ dünne Schlauch der Baystar am Lenkwiderstand auch nicht unerheblich beteiligt gewesen sein, sodaß die sich desshalb in der Vergangenheit einen schlechten Ruf eingefangen hat. Das soll mit dem dickeren Schläuchen der Seastar, die es mittlerweile auch zum selber kürzen gibt, deutlich verbessert haben.
Das ist aber auch nur angelesen, die eigene Erfahrung fehlt mir dazu aber noch.


Dem gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen :-).


Gruß Ulf
Mein Wissensstand ist der, das die Hydraulicschläuche zu flexibel waren und der Druck erst in die Schlauchwandung ging und dann auf den Zylinder. Beim Moped machst genau aus diesem Grund Stahlflex Leitungen rein, um z. B. einen schwammige Bremsdruck zu unterbinden.
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 20.05.2019, 18:01
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 844

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Monoposti Beitrag anzeigen
Mal ne Frage. Ist die Radeffekt Trimm Finne hinten noch dran, wenn ja, steht diese auf Fahrtrichtung
Ja die ist dran meinst du dann lässt es sich leichter lenken ?
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 20.05.2019, 18:09
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist gerade online
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 3.165

Boot Infos

Kommt auf die Stellung an. Normalerweise wird bei Seilzuglenkungen hier der Radeffekt kompensiert, indem die Finne per Schrägstellung und dadurch veränderte Anströmung eine Gegenkraft zum Radeffekt aufbaut.....

Schau halt mal. Ist ja nur ne Idee.... Ich hab die beim Etec gleich plan abgesägt. Ich weiss jetzt nicht mehr, ist das nicht auch eine Opferanode? Also nicht ganz entfernen.....

Ich hab mir gerade nochmal das Bild angeschaut, die steht gerade, die kann es nichtt sein. Noch ne einfache Idee zur Überprüfung.... Läuft der Motor auf der Hochachse leicht und frei? Geht aber nur mit demontierter Lenkung zu überprüfen.
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer

Geändert von Monoposti (20.05.2019 um 18:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.05.2019, 18:36
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 844

Boot Infos

Ja ohne Lenkung klappt er kinderleicht nach links und rechts bis 50-55 km/h geht die Lenkung noch recht gut nur oben raus halt nicht mehr man merkt wie der Motor an der Lenkung zärt ich hatte noch nie das Lenkrad mit allen beiden Händen in der Hand gestern war Premiere mein Schwager wurde es nach 2 min vollast schlecht
Richtig zum austesten bin ich gestern nicht gekommen das Wetter hat umgeschlagen wir sind knapp 10 km gefahren



Gruß Marco
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:28 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com