Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Bootsumbauten

Bootsumbauten Bootserweiterungen ala "Pimp my Boat"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.11.2019, 00:17
Quox Quox ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 3

Boot Infos

Schlauchsegler - sinnvoll vorh. Ruder NEBEN Motor?

Hallo Zusammen!

ich bin neu hier und könnte Eure Tipps gebrauchen.

Das Boot ist ein SmartKat aus Österreich - ein SchlauchKatamaran.
Ich bin dabei einen 4Takter anzubauen und mir gefielen beide käuflichen Lösungen nicht wirklich.

Mir geht es
a) um den Anbau des Motors STATT Ruder um es als Motorboot nutzen zu können um z.B. Flüsse fahren zu können.
b) aber auch um um aus dem reinen Segler einen Motorsegler machen zu können und weiterhin (fast) voll segeltauglich zu sein.

Werkstatt- u. schweißtechnisch dürft Ihr mir durchaus was zutrauen.
Den notwendigen Abstand um weder unter Wasser noch über dem Trapez beides unschön kollidieren zu lassen muss ich noch genauer checken. Denke das sind grob etwa 35-55cm.

Mir geht es um 2 Grundtipps:
Ich lese die AntikavitationsPlatte solle 2cm unter Rumpfunterkante(n) liegen... wirklich pauschal bei jedem Boot? Ist es bei unserem Leichtbau (schätze 56Kg ohne Mast inkl. Motor) und der vielen tragfähigen Luft in den Rümpfen eher mehr oder eher weniger?

Für die b-Lösung: Der ursprüngliche Drehpunkt des klappbaren Ruders ist in der Mitte. Der Motor möchte logischerweise auch gern in die Mitte...
Nehmen wir mal einen notwendigen Abstand von 40cm zwischen beiden an dann könnte ich beides zB. 20cm außermittig montieren.
Wie würdet Ihr das lösen?
Ist eines der beiden sinnigerweise näher an der Mitte zu positionieren?

Gruß Jens

Geändert von Quox (07.11.2019 um 00:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.11.2019, 10:58
grauer bär grauer bär ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 1.434

Boot Infos

Hallo Jens, ich würde entweder Segeln oder unter Motor fahren.
Wer jemals versucht hat, ein Boot mit Aussenborder im Wasser zu Rudern, kennt die bremsende Wirkung eines Motors im Wasser.
Weiter Bedenke wäre der Worstcase wenn das Segelboot kentert und der Motor unter Wasser gerät.
__________________
Gruß Stefan
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.11.2019, 11:00
grauer bär grauer bär ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.04.2005
Beiträge: 1.434

Boot Infos

Wenn ich das richtig sehe, sind am Smartkat max. 3 PS zulässig ?
__________________
Gruß Stefan
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.11.2019, 19:57
Quox Quox ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 3

Boot Infos

Hallo Stefan - danke Dir!

Grundsätzlich hast Du natürlich recht...
ich will aber trotzdem auch wenn es schwierig wird.

Der Motor wird ein 3,5er mit 18,5Kg - das ist für das Boot imho nicht überfordernd (darf glaub 20Kg).
Und sooo leicht kentert es sicher nicht.
Der Motor ist doch irgendwie kippbar sodass er nicht zwingend im Wasser bremsen müsste muss ich nochmal nachsehen. Falls nicht wäre das natürlich Mist.

Vielleicht mach ich auch 2 Halterungen, eine simple für Motor only und die komplexere für Motorsegler später.

Hast Du vielleicht irgend eine Meinung zu den 2 HauptFragen?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.11.2019, 22:13
Benutzerbild von skymann1
skymann1 skymann1 ist offline
Gladbeck (Ruhrgebiet)
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 5.943

Boot Infos

Hi,
wie hoch oder tief die Kaviplatte am besten ist kannst Du nur probieren, 2 cm unter Boden hätte ich immer, aber wenn ich das richtig sehe geht es um einen Katamaran, wo willst Du da den Boden annehmen....?

Das kannst Du echt nur ausprobieren.

Motor kannst Du außermittig montieren und das Klappruder mittig lassen, ich denke mal beim Motoren wird der Kat eher auf die Pinne reagieren als auf ein Ruder, das könntest Du ja dann hoch klappen.

Ich hab sowas schon mal Binnen in Holland wie beschrieben gesehen, der hatte aber so Schwimmer wie von einem Wasserflugzeug als Schwimmkörper genommen, fuhr gut.

Grüße Peter
__________________
P.G.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.11.2019, 17:10
Quox Quox ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 03.11.2019
Beiträge: 3

Boot Infos

Danke Dir Peter!

Unterkante Schlauchrumpf (links wie rechts) ist eben der Boden - denke es ist egal ob man einen breiten Rumpf hat oder 2 Schmale.

Ich denke LAIENMÄßIG einfach: Viel wichtiger als Boden wäre doch die tatsächliche Wasserlinie.
Die ist natürlich extrem von der Ladung abhängig, besonders bei derart leichten Booten als auch von der Lastverteilung und sicher auch später von der Geschwindigkeit. Vermutlich ist es am besten man kann etwas justieren.
Im Grunde geht es doch darum, dass der Motor nicht unnötig tief hängt wegen des Widerstandes aber auch der Propeller nie Luft ziehen soll.
Hier zB mal ein Thread in welchem gleich mehrere ÜBER dem Boden statt darunter montieren.
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Das selbst anhand z.B. Höchstdrehzahl zu optimieren erfordert - denke ich zumindest - schon einiges. Ohne DZM und nur nach Gehör und Minuten später etc.

Geändert von Quox (08.11.2019 um 17:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:20 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com