Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Schlauchboot

Schlauchboot Alles über zerlegbare Schlauchboote mit beweglichem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.07.2018, 15:32
smile47 smile47 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 9

Boot Infos

Motortrimmung

Hallo zusammen,

ich habe ein kleines 3,2m Schlauchboot von Lodestar mit dreigeteiltem Holzboden und mittiger Lufttube unten drunter. Motorisiert ist das Boot mit einem 15 PS 2-Takter.
Zu dritt kommt man mit dem Boot halbwegs gut ins Gleiten, wenn sich alle etwas nach vorne lehnen, da es doch ziemlich vorne hochgeht. Zu Zweit muss man das Gewicht auch noch etwas nach vorne verlagern und alleine einfach Hebel umlegen (ja, ich habe einen Ministeuerstand für das Teil gebaut )

Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass die Trimmung nicht richtig scheint.
Meine Annahmen:
1) Die Kavitationsplatte sollte ungefähr auf Höhe der Kiellinie sein, evtl. 2-5cm drunter.
2) Kavitationsplatte sollte parallel zur Kiellinie sein

Im Anhang sehr ihr wie es im Moment aussieht, die Alustange ist ungefähr die Kiellinie. Demnach ist die Trimmung komplett im Eimer. Was kann ich tun?
Zu 1): Ich könnte den Motor höher montieren. Allerdings bei weitem nicht so hoch wie er müsste. Außerdem würde der Spiegel durch die größere Hebelwirkung eine größere Belastung erfahren (Boot ist für max. 15 PS zugelassen).
Zu 2): Den Motorwinkel kann ich ändern. Ich habe ja aber im Moment schon das Problem, dass sich das Boot vorne aufrichtet. Wenn ich den Motor jetzt auch noch verstellen würde, wäre dieser Effekt noch größer

Vielleicht hat jemand von euch eine Idee? War irgendetwas von meinen Gedanken falsch?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Jannis
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (96,7 KB, 97x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (77,3 KB, 90x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.07.2018, 17:20
Benutzerbild von Biermade0815
Biermade0815 Biermade0815 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.11.2017
Beiträge: 133

Boot Infos

Hallo Jannis,

Gegen das Aufbäumen beim Start könntest du den Motor ganz an den Spiegel trimmen.

Motor scheint wirklich etwas tief zu hängen. Etwas höher kämst du mit einer dünnen Dachlatte. Allerdings bekommst du dadurch, wie du schon sagtest, mehr Momente auf den Spiegel.
__________________
Gruß Mattes

Chronik:
-Intex Excursion 5 / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-Aqua Dutch 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
-vidaxl 320 / Evinrude 6PS + 25L Tank / Miganeo 55lbs + 100Ah Akku
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.07.2018, 17:21
Benutzerbild von peter H
peter H peter H ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.10.2014
Beiträge: 63

Boot Infos

Hast du ein langschafft motor....ich denke du brauchst ein kurzschafft motor.
__________________
Peter H
Zodiac Medline Sundream Zenith
Yamaha 60 PS
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.07.2018, 17:31
hobbycaptain hobbycaptain ist offline
2-Takter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.12.2004
Beiträge: 7.314

Boot Infos

die lage der antikaviplatte passt schon. bei einem flachen v/kiel muss natürlich die antikaviplatte tiefer sein als bei einem deep-v.
höherlegen kannst ja probieren mit einer latte, wie mein vorschreiber geschrieben hat, wenn er dabei luft zieht, dann halt wieder runter.
der motor ist imho zu weit an den spiegel getrimmed. beim weiter raustrimmen wird das starten aber schwieriger weil sich das boot mehr aufbäumt. zum fahren aber wohl besser und schneller.
__________________
lg
Ferdi


Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.07.2018, 19:53
smile47 smile47 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 9

Boot Infos

Hallo,

vielen Dank für die ganzen Antworten!
Dann werde ich einfach mal ein Stück Holz o.ä. unter den Motor legen, sodass er etwas weiter heraussteht.Eigentlich hatte ich vor für das Boot kleine Foils an der Antikavitationsplatte (hobbycaptain hat natürlich Recht!) anzubringen. Wenn ich mir aber anschaue wie tief sie im Wasser hängt, nehme ich doch lieber davon Abstand, um den zusätzlichen Widerstand zu vermeiden...
Ich denke, ich sollte nächstes Mal einfach etwas mit der Trimmung herumspielen und dann eine halbwegs gute Balance zu finden.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.07.2018, 13:50
renepeggy renepeggy ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 79

Boot Infos

Habe ich bei mir auch gemacht, mit Holzlatte ausgetestet und dann beim Schreiner ein Pass-Stück machen lassen. Zusätzlich noch ein Hydrofoil dran (SE200) Dieses hebt das Heck schneller aus dem Wasser und somit schneller in Gleitfahrt bei niedrigen Geschwindigkeiten. Ist angenehmer für meine Frau die vorne Sitzt und der Motor muss nicht so hoch drehen.
Click the image to open in full size.

Mfg Rene
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.07.2018, 09:39
smile47 smile47 ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.02.2013
Beiträge: 9

Boot Infos

Was genau meinst du mit Pass-Stück? Ist das auch einfach nur etwas, was du auf den Spiegel drauflegst? Oder ist es eine Art umgekehrtes U, das dann auf den Spiegel draufgeschoben wird?
Das Foil sollte ja während der Gleitfahrt oben auf dem Wasser liegen, damit die Wasserreibung dann gering ist. Ich werde meinen Motor aber niemals so hoch setzen können, dass es so weit herauskommt. Daher bin ich noch etwas unschlüssig.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.07.2018, 10:44
renepeggy renepeggy ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 79

Boot Infos

Bei meinen Bild siehst du die Abgesetzte Rundung oben am Spiegel, diese gab es ein 2.mal im Bereich des Motors. Der Schreiner hat die Form nachgefrässt.
Dieses habe habe ich nur mit Sikaflex aufgeklebt. Desweiteren eine neue Motordruckplatte aussen aus Holz genau um die Höhe größer war, wie das Pass-Stück. Und als letztes noch ein V4A U-Profil kannten lassen, das innen und aussen über fast 3/4 über den Spiegel geht, um die Kräfte zu übertragen.
Das Foil kommt nicht ganz an die Oberfläche, dazu ist es zuklein um soviel Auftrieb zu erzeugen. Bei einen Schlauchboot mit fester Trimmung, hilft es ungemein. In der Verdrängerfahrt zeigt der Bug sehr nach oben, das ist meiner Frau unangenehm.
Mit dem Foil konnte ich den Übergang zur Gleitfahrt von ca25 km/h auf ca 17 km/h verringern.
Und das ganze geht auch sanfter als ohne Foil.
In der langsamem Gleitfahrt macht auch mein 2Takter nicht so viel Lärm, und Sprit spart man auch dabei.

Mfg René
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:17 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com