Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Schlauchboot

Schlauchboot Alles über zerlegbare Schlauchboote mit beweglichem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 12.06.2019, 21:59
hobbycaptain hobbycaptain ist offline
2-Takter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.12.2004
Beiträge: 7.337

Boot Infos

Zitat:
Zitat von audi-paule Beitrag anzeigen
Guten Abend Leute,
Welche Höhe sollte denn der Motor haben wenn ich ihn montiere? Kann ja nicht erst eine Probefahrt machen und dann wieder umhängen und immer wieder fahren...
der Motor hat ja wohl an der Montageplatte unten 2 Langlöcher und oben Einzellöcher.
Man hängt den Motor so, dass der untere Bolzen im Langloch ganz oben ist und der Bolzen bei den oberen Löchern durchs oberste Loch geht. So kann man den Motor, wenn er so zu tief hängt, Loch um Loch nach oben versetzen, ohne dass man ihn abmontieren muss. Nur obere Schrauben raus und untere lockern, so dass man ihn z.B. mit einem Wagenheber ein Loch anheben kann, dann wieder fixieren und Probefahren.
Ausgangshöhe ist normalerweise dabei so, dass der Motor mit den tiefsten Löchern am Spiegel aufliegt. Ausser bei einem extrem tiefen V oder wenn man schon vermutet, dass man den Motor ziemlich hoch hängen muss, dann kanns schon sein, dass er in der tiefsten Position schon nicht mehr aufliegt. Aus der Ferne kann Dir das eh keiner sagen.
Je nach V-Form des Rumpfes kann es sein, dass die Antikaviplatte 10cm über Kielunterkante hängen soll, bis auf Kielhöhe und drunter bei extrem flachen Rümpfen.
1. Anhaltspunkt wäre da das Handbuch des Bootes, da könnte schon was drinstehen.
__________________
lg
Ferdi


Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.06.2019, 13:17
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 9.831

Boot Infos

Zitat:
Zitat von leon_20v Beitrag anzeigen
Hmm bei mir spritzt es am wenigsten wenn dir platte mir der Wasseroberfläche eben ist. Drunter spritzt es stark, drüber ist die Drehzahl gefühlt höher und das boot wird irgendwie nervöser.
Das wäre der Idealfall wenn strömungstechnisch alles ruhig läuft.
Aber genau das ist es nicht, du wirst hinter dem Boot kaum eine ebene glatte Wasseroberfläche vorfinden, weshalb die geringste Luftzufuhr zum Prop die Wirkung vermindert.
Ebenso ist die Trimmung ein Thema, ideal wäre es, wenn die Platte genau auf der Wasseroberfläche liegt.
Aber das ist es auch nicht dazu müsste der Winkel des Wassers hinterm Boot genau dem des Motors gleich sein, und das ändert sich durch viele Umstände, zb Geschwindigkeit, Ladung, Salz/Süsswasser usw...

Deshalb etwas unter der Wasseroberfläche, das Feintuning hängt von Boot und Motor ab.
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 13.06.2019, 14:25
Benutzerbild von skymann1
skymann1 skymann1 ist offline
Gladbeck (Ruhrgebiet)
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 5.908

Boot Infos

Moin,
normalerweise macht man das genau so, fahren, höher tiefer usw.......

Als Faustregel kannst Du mit Kaviplatte 2 cm tiefer als Bootsboden anfangen, meist paßt das, wenn es Dir nicht auf den letzten km/h ankommt.
Ferdi, Kaviplatte 10 cm über Kielunterkante?? So tief kann das Vgar nicht sein oder ich verstehe Dich falsch.....?
Viel Erfolg!
__________________
P.G.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 13.06.2019, 14:33
hobbycaptain hobbycaptain ist offline
2-Takter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.12.2004
Beiträge: 7.337

Boot Infos

Zitat:
Zitat von skymann1 Beitrag anzeigen
Moin,
normalerweise macht man das genau so, fahren, höher tiefer usw.......

Als Faustregel kannst Du mit Kaviplatte 2 cm tiefer als Bootsboden anfangen, meist paßt das, wenn es Dir nicht auf den letzten km/h ankommt.
Ferdi, Kaviplatte 10 cm über Kielunterkante?? So tief kann das Vgar nicht sein oder ich verstehe Dich falsch.....?
Viel Erfolg!
Bei meinem Boot sinds 7-8 cm über Kielunterkante.
Bei einem tiefen V kanns leicht noch mehr werden. Mein Motor hängt definitiv nicht zu hoch, eher zu niedrig.
Hab leider kein aktuelles Bild davon, werd bei Gelegenheit mal eins machen.
__________________
lg
Ferdi


Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 13.06.2019, 17:55
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 9.831

Boot Infos

bei mir auch
ich habe sogar eine jackplate montiert, um den Motor höher zu bekommen...
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 15.06.2019, 09:01
Kaptain83001 Kaptain83001 ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.09.2017
Beiträge: 49

Boot Infos

Moin,
habe nochmal mit meiner Werkstatt geredet.
Mehrere Optionen:
Motor etwas höher setzen
Gewicht im Boot weiter nach vorne verlagern
Letzte Lösung: Heckspritzschutz suchen...so etwas gab es wohl früher mal, wurde an das Heck geschraubt. Eine Art Platte mit Ausschnitt für den Motor. Kennt jemand von euch das zufällig noch?
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.06.2019, 09:49
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 9.831

Boot Infos

das ist wirklich nur für den Fall, dass andere Dinge nicht funktionieren.

schau mal dass du irgendwie zu Fotos oder Videos kommst.

Um Links zu sehen, bitte registrieren
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 17.06.2019, 20:06
Kaptain83001 Kaptain83001 ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.09.2017
Beiträge: 49

Boot Infos

Moin Männer,

heute auf dem Neckar gewesen.
Ich habe einen kleinen Holzkeil untergelegt, dadurch war der Motor ca. 1,5 cm höher.
Desweiteren habe ich meine Position heute verändert und saß beim Fahren auf der Sitzbank und nicht seitlich auf dem Schlauch.
Außerdem habe ich Hydrofoils angebracht.
Summe aller Komponenten:
Es hat nicht mehr ins Boot gespritzt.
War sehr zufrieden, Boot lief gut. Gute Kombi...
Aber die Lust nach mehr kommt...eventuell kleines Rib mit 25 PS fahrbar bzw ein Bombard C3...
Aber das Honwave ist halt mit verstauem im Auto etc echt praktisch
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.06.2019, 19:45
Benutzerbild von Roli14
Roli14 Roli14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 359

Boot Infos

Oh, es tut mir sehr leid für dich. Dich hat wohl leider der Schlauchbootvirus voll erwischt. Soweit mir bekannt ist, gibt es kein Gegenmittel. Um halbwegs gesund zu bleiben, hilft nur die Dosis kontinuierlich zu verabreichen und regelmäßig zu erhöhen. Leider gibt es das nicht auf Rezept von der Krankenkasse.
Ich hab das Leiden leider auch schon seit früher Jugend.
__________________
Gruß Roland
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.06.2019, 02:18
Benutzerbild von Alpsee
Alpsee Alpsee ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 911

Boot Infos

kann ich mein neues Boot bei der Krankenkasse beantragen?
Meins ist zwar erst 3 Jahre alt aber neu ust immer gut
__________________
Alpsee / Richard Der der aus den Bergen kommt!!!
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 20.06.2019, 08:20
Coolpix Coolpix ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.005

Boot Infos

Honwave T38ie (die Hochdruckbodenvariante) - da stand noch 25 PS auf dem Typenschild. Honda selbst empfahl jedoch max. 20 PS.

Beim Honwave T38ieII sind nur noch 20 PS zulässig. Der Grund liegt daran, dass sich der Boden ab einer gewissen Geschwindigkeit nach ob durchbiegt.

Das Boot fährt sich noch besser, wenn Du im hinteren Teil auf so etwas sitzt Um Links zu sehen, bitte registrieren.

Der Boden kann sich nicht nach oben durchbiegen - das Boot wird wieder schneller. Den gleichen Effekt erzielst Du indem Du Dich ins Boot kniest. Das stellte ich fest, nachdem ich in der knieenden Position fuhr. Mir war es zu `gefährlich` auf dem Schlauchkörper zu sitzen. Fährt man alleine und dreht die Pinne voll auf, beschleunigt das Boot ordentlich. Beim ersten Mal hat es mich fast aus dem Boot gekegelt.
__________________
Danke !
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.06.2019, 16:46
Kaptain83001 Kaptain83001 ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.09.2017
Beiträge: 49

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Coolpix Beitrag anzeigen
Honwave T38ie (die Hochdruckbodenvariante) - da stand noch 25 PS auf dem Typenschild. Honda selbst empfahl jedoch max. 20 PS.

Beim Honwave T38ieII sind nur noch 20 PS zulässig. Der Grund liegt daran, dass sich der Boden ab einer gewissen Geschwindigkeit nach ob durchbiegt.

Das Boot fährt sich noch besser, wenn Du im hinteren Teil auf so etwas sitzt Um Links zu sehen, bitte registrieren.

Der Boden kann sich nicht nach oben durchbiegen - das Boot wird wieder schneller. Den gleichen Effekt erzielst Du indem Du Dich ins Boot kniest. Das stellte ich fest, nachdem ich in der knieenden Position fuhr. Mir war es zu `gefährlich` auf dem Schlauchkörper zu sitzen. Fährt man alleine und dreht die Pinne voll auf, beschleunigt das Boot ordentlich. Beim ersten Mal hat es mich fast aus dem Boot gekegelt.
Ich habe so eine E Swa Bank vorne im Boot, aber eventuell denke ich noch über eine zweite nach, mal sehen.

Ich habe jetzt die 25 PS dran und es stimmt, der Boden biegt sich schon durch. Deshalb habe ich darüber nachgedacht, ob ein Bombard Aerotec etwas
steifer vom Grundcharakter wäre, obwohl es von der Machart identisch ist oder ob es dann tatsächlich ein kleines Rib sein könnte, damit die Fahreigenschaften noch besser werden. Allerdings wäre dieses dann nicht mehr so einfach im Kombi zu transportieren.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.06.2019, 09:59
Kaptain83001 Kaptain83001 ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.09.2017
Beiträge: 49

Boot Infos

Moin,
am WE mit dem Boot unterwegs gewesen.
Am selben Tag einen anderen Fahrer getroffen, selber Force Motor, als Boot ein Heavy Duty von Quicksilver. Er meinte, er würde zwischen 50 und 60 km/h schaffen. Da war ich etwas ungläubig.
Liegt das Heavy Duty so viel besser im Wasser, als ein Boot mit Hochdruckboden?
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.06.2019, 10:36
GordonW GordonW ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 142

Boot Infos

Mit 25? 60kmh in nem normalen Schlauchboot?
Vielleicht Vertikalgeschwindigkeit bei nem droptest, sonst eher nicht...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.06.2019, 11:15
Benutzerbild von Visus1.0
Visus1.0 Visus1.0 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.05.2010
Beiträge: 8.272


60 Kmh mit 25 PS geht nur mit einem Thunderbolt zabcat
Schlauchboot das war ein Münchhausen
__________________
Liebe Grüsse
Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com