Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Alles übers Bootfahren

Alles übers Bootfahren Bootfahren in der Praxis und was zu bedenken ist.

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2022, 19:56
regis regis ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 19
abgegebene "Danke": 16

Boot Infos

Praxisfragen beim Schlauchboot fahren

Hallo,

bin nun ein paar Mal auf der Donau unterwegs gewesen. Dabei haben sich einige Fragen/Probleme ergeben die ich euch gerne mitteilen möchte.
Sicherlich sind für euch die Fragen lapidar. Hoffe aber trotzdem auf hilfreiche Antworten


1. Ankern: irgendwie traue ich mich nicht zu ankern weil ich bedenken habe, dass ich den Anker wieder hochbringe. Kann wir jemand einen guten Ankerplatz zum Üben zwischen Vilshofen und Passau nennen?


2. Slippen ohne Steg: wie macht man das wenn kein Steg vorhanden ist? Schlauchi slippen, einer hälts fest und der andere verbringt das Fahrzeug? Motor warm laufen lassen am Stand ist dann auch schwierig? Hab irgendwie schiss dass die Schraube was abbekommt...


3. Probleme beim fahren (Polarbird Merlin 385 mit Mercury F20 MH EFI):
Ich komme mit meiner Kombi schnell zum gleiten. Dabei gebe ich bis knapp 3/4 Gas und dann gleich wieder bis ca. 1/2 zurück. Dabei muss ich exakt meine Gasstellung finden denn:
- zu langsam spritzt es hinten rechts extrem und mir schaufelts gewaltig Wasser rein
- zu schnell drückt es das Schlauch vorne extrem nach unten was wieder sehr spritzt.
- bei zu viel Gas dreht der Motor kurz sehr hoch und ich hab dann keine Leistung. So als wenn der Propeller nach Luft schnappt. Ich weiß nicht wie ich es formulieren soll aber ich bilde mir ein, dass sich Luftbläschen um die Schraube bilden welche dann "knallen". Dachte Anfangs gleich mein Motor wäre hinüber.
- auch passiert es, dass mein Schlauchi vor der Gleitphase bzw. beim Übergang zur Gleitphase kurz extrem nach links/rechts zieht. Ich muss meine Pinne richtig fest halten damit sich diese nicht "selbständig" macht


Bis jetzt habe ich die zweite und dritte Trimmstellung getestet. Drücke habe ich nach Herstellerangaben (Schlauch 0,25 bar und Kiel 0,4 bar) aufgepumpt und später im Wasser nochmals Überprüft.


Da ich mich natürlich vor allem wegen dem Punkt 3 schon intensiv im Forum usw. beschäftigt habe, habe ich so meine Vermutungen:
Als "sehr gut gebauter" Niederbayer sitze ich hinten rechts auf dem Schlauch. Als Gegengewicht meine "gut gebaute" Frau (hoffe Sie ließt das nicht) vorne links auf´n Schlauch oder vorne Mitte im Schlauchboot.


Paar Sachen habe ich mir Überlegt:
- erstens eine Pinnenverlängerung damit ich weiter nach vorne komme. Würde dann versuchen auf der Sitzbank zu sitzen und nicht mehr auf´n Schlauch.

- zweitens ein Hydrofoil am Außenborder anbringen

- drittens einen Steuersessel den es vom Hersteller gibt. Leider nirgends zu bekommen weil der Hersteller aus Russland ist.

liebe Grüsse Marco
__________________
---------------------------------------
Schlauchboot: Polar Bird PB 385M
Motor: Mercury F20 MH EFI
Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:15 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com