Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Reparatur/Instandsetzung/Pflege..

Reparatur/Instandsetzung/Pflege.. Meinungen zum in Stand halten der Schlauchboothaut und deren Anbauteile.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.08.2020, 21:28
Mandrefamily Mandrefamily ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 54

Boot Infos

Risse im GFK Kiel

Hallo Bootsfreunde,
schon wieder habe ich Probleme mit meinem Rib. Letztes Jahr in München gebraucht gekauft. Was soll ich sagen, war mein Fehler. Hab es einfach nicht genau genug angeschaut.
Habe bis jetzt ca.1500 Euro in Schlauch Reparaturen gesteckt, die bis jetzt zumindest ok sind. Dank Sportboote-SH-Süd in Tettnang.
Jetzt war ich drei Tage auf dem Bodensee unterwegs und dachte mir noch das es sehr schwer in gleiten kommt.
Heute habe ich die Schraube am Rumpf geöffnet.
Danach war mir alles klar. Ca. 50 Liter Wasser kamen raus.

Hab mich sofort auf die Suche gemacht und auch gleich fündig geworden. Hab mal Bilder von den Stellen gemacht.

Jetzt bräuchte ich eure Hilfe. Wie muss ich das reparieren :confused. Hat jemand von euch so etwas schon gemacht?
Wer kann mir da helfen ?


Grüße aus Vöhringen

Bernd
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg B1E8402B-8CCD-42B6-BC45-8B5DB5742A7F.jpg (131,4 KB, 149x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3036EB24-6877-4FB9-A0C7-9EAA4B914DFB.jpg (128,2 KB, 111x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2CAD1FB0-775F-4C0C-B10A-BA31CDAF15D2.jpg (151,4 KB, 128x aufgerufen)
Dateityp: jpg F85ADDCC-2CA0-404F-B6DF-1AD1A0FF30D3.jpg (98,7 KB, 101x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3F8B2A7E-F4C0-4F1A-B046-9946C0E41753.jpg (182,9 KB, 91x aufgerufen)
Dateityp: jpeg 07559CED-9098-4777-A755-E68F9557A45D.jpeg (41,9 KB, 83x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.08.2020, 21:49
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 3.850

Boot Infos

Hallo Bernd

Es sieht danach aus als wenn einige Stellen zu gespachtelt worden sind und sich jetzt lösen oder reißen.

Du wirst die schadhaften Stellen ausschleifen müssen und schauen wie tief gespachtelt worden ist.

Danach muß es mit Matten wieder aufgebaut werden.

Ich würde dazu raten kein Polyester zu nehmen sondern Epoxidharz.
Epoxidharz hat eine festere Bindung zu ausgehärteten Polyester Harz.
__________________
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.08.2020, 22:38
Mandrefamily Mandrefamily ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 54

Boot Infos

Hallo Reiner, vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe das noch mir gemacht. Werde es aber trotzdem versuchen. Ich denke reparieren lassen würde zu teuer werden.
Ich muss nur nach einer guten Beschreibung suchen.

Gruß Bernd
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.08.2020, 01:00
Benutzerbild von Jochen59
Jochen59 Jochen59 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 03.12.2006
Beiträge: 188

Boot Infos

Reparaturbeschreibungen Gfk findest du zuhauf im Netz. Ich würde aber vorher mal eine Fachfirma den Schaden zeigen.
Gruß
Jochen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.08.2020, 07:08
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 10.141

Boot Infos

das sind Risse im Gelcoat, sprich nur die Aussenhaut des GFK.
Da dringt kein Wasser ins Boot! (mal abgesehen davon, dass du das natürlich ordentlich verschliessen solltest!)

Das Loch (wo du die Schraube herausgenommen hast) ist für das Entleeren der Bilge da.
Das solltest du nach jedem Rausslipen machen
Es kommt viel Wasser ins boot, zb Ankerleine, Spritzwasser, nach dem Baden usw.
Ebenso solltest du mal nachsehen, ob du eine Bilgepumpe hast, die solltest du öfters während der Fahrt einschalten.
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.08.2020, 07:21
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 5.911

Boot Infos

Hallo Bernd,
da muss ich Berny recht geben.
Aber hast Du wirklich keine Bilgenpumpe? Und falls Du auch solche Öffnungen im Rumpf hast, kann auch Wasser eindringen, ich weiß zwar nicht für was diese Öffnungen gut sein sollen, siehe die markierte Stelle.
.
Click the image to open in full size.
Und immer beim ausslippen die Schraube öffnen, das das Wasser ablaufen kann. Bzw. da ich immer gerne wieder was am basteln bin, habe ich nun, anstatt der Schraube ein Rückschlagventil eingebaut und einen Lenzschlauch drauf gemacht. Und bisher (zwei- dreimal auf dem Wasser) gute Erfahrung gemacht.
__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Bodensee, oder Oberrhein.
Markus

In letzter Zeit habe ich mehr Alkohol in den Händen verrieben, wie getrunken.

„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.08.2020, 07:50
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer eine LPP Nachricht senden? Heinz Fischer ist gerade online
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 1.584

Boot Infos

Zitat:
Zitat von schwarzwaelder50 Beitrag anzeigen
Hallo Bernd,
da muss ich Berny recht geben.
Aber hast Du wirklich keine Bilgenpumpe? Und falls Du auch solche Öffnungen im Rumpf hast, kann auch Wasser eindringen, ich weiß zwar nicht für was diese Öffnungen gut sein sollen, siehe die markierte Stelle.
.
Click the image to open in full size.
Und immer beim ausslippen die Schraube öffnen, das das Wasser ablaufen kann. Bzw. da ich immer gerne wieder was am basteln bin, habe ich nun, anstatt der Schraube ein Rückschlagventil eingebaut und einen Lenzschlauch drauf gemacht. Und bisher (zwei- dreimal auf dem Wasser) gute Erfahrung gemacht.
Markus,
beim SACS war diese Öffnung im Ankerkasten,so das ein Großteil des Wasser dort wieder rauslief wenn Anker/Kette und Leine hineingelegt wurde.Hat wunderbar geklappt.
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.08.2020, 07:54
Benutzerbild von skymann1
skymann1 skymann1 ist offline
Gladbeck (Ruhrgebiet)
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 6.241

Boot Infos

Hallo,
aus eigener Erfahrung und es wurde auch schon öfter hier beschrieben, oft ist es der Lenzstopfen selber bzw. die ungenügende Abdichtung der Fassung des Lenzstopfen.

Ich habe auch bei einem Boot nach jeder Fahrt 1 oder 2 ltr. abgelassen, ausgebaut, neu abgedichtet mit Sika oder ähnlichem und gut/trocken war's.

Mal versuchen.

Grüße Peter
__________________
P.G.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.08.2020, 08:10
Benutzerbild von Rotti
Rotti Rotti ist offline
ZarRottiKer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.08.2003
Beiträge: 10.222

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Hallo Bernd

.......baut werden.

Ich würde dazu raten kein Polyester zu nehmen sondern Epoxidharz.
Epoxidharz hat eine festere Bindung zu ausgehärteten Polyester Harz.
Rainer, Epoxyharz würde ich nicht nehmen.
Es hält das zum Schluss aufgetragene Gelcoat/Topcoat nicht gut drauf, und dieses löst sich mit der Zeit ab.
Bei genauer Arbeit mit Polyesterharz und Gewebe bzw. Matte (je nach Schadstelle), hätte ich keine Bedenken dass dies einen schlechten Verbund zum Untergrund eingeht.
__________________
LG
Mathias

.


...

Zugfahrzeug LMC Cruiser 674G Liberty auf Fiat Ducato 2,3 Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.08.2020, 08:47
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 3.850

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Rotti Beitrag anzeigen
Rainer, Epoxyharz würde ich nicht nehmen.
Es hält das zum Schluss aufgetragene Gelcoat/Topcoat nicht gut drauf, und dieses löst sich mit der Zeit ab.
Bei genauer Arbeit mit Polyesterharz und Gewebe bzw. Matte (je nach Schadstelle), hätte ich keine Bedenken dass dies einen schlechten Verbund zum Untergrund eingeht.
Wenn man Epoxi nimmt dann sollte die Endschicht auch Epoxi sein und kein Gelcoat aus Polyester.

Epoxi auf Polyester hat eine bessere Haftung.
Polyester auf Epoxi hat eine schlechtere Haftung.
__________________
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 13.08.2020, 08:52
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 1.661

Boot Infos

Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass Polyesterharze meist gesundheitsschädlich sind (Atemwege) und Epoxidharze sind das meist nicht.
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.08.2020, 09:07
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 3.850

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ralles Beitrag anzeigen
Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass Polyesterharze meist gesundheitsschädlich sind (Atemwege) und Epoxidharze sind das meist nicht.
Deswegen sind sie überwiegend aus dem Handel verschwunden.

Aufgrund der Neuverfassung des Chemikaliengesetz.

Auch mein Händler Boote Pieper in Gladbeck hatt diese Produkte komplett aus dem Handel genommen.
Sie wurden durch andere ersetzt.
__________________
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.08.2020, 11:21
Mandrefamily Mandrefamily ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 54

Boot Infos

Hallo,
vielen Dank für eure Hilfe. Aber meint ihr das so viel Wasser( ca. 40 Liter) durch die Ankerleine und Spritzwasser in den Kiel gelangt. Innerhalb von drei Tagen.
Ich denke auch nicht das es durch die Bilge Schraube eindringt, denn sonst müsste es dort
Tropfen wenn ich das Boot schräg auf dem Trailer habe.

Kennt ihr einen Fachmann der einigermaßen in meiner Nähe wäre. Ich wohne in Vöhringen an der A81 zwischen Obernorf am Neckar und Horb am Neckar.

Wäre euch echt dankbar.

Gruß Bernd
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.08.2020, 11:34
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 5.911

Boot Infos

Lächeln

Zitat:
Zitat von Mandrefamily Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für eure Hilfe. Aber meint ihr das so viel Wasser( ca. 40 Liter) durch die Ankerleine und Spritzwasser in den Kiel gelangt. Innerhalb von drei Tagen.
Ich denke auch nicht das es durch die Bilge Schraube eindringt, denn sonst müsste es dort
Tropfen wenn ich das Boot schräg auf dem Trailer habe.

Kennt ihr einen Fachmann der einigermaßen in meiner Nähe wäre. Ich wohne in Vöhringen an der A81 zwischen Obernorf am Neckar und Horb am Neckar.

Wäre euch echt dankbar.

Gruß Bernd
Hast Du nun geschaut, ob Du auch "Lüftungslöcher" hast, wo Wasser eindringen kann? Aber, egal, eigentlich kommt "fast immer" bissel Wasser in die Bilge. Auf jeden Fall, immer nach dem ausslippen die Schraube ausdrehen damit Wasser, falls vorhanden, auslaufen und die Bilge trocknen kann.
Und wegen Fachmann, hmm, da Du ja fast in meiner Nähe wohnst, kann ich Dir leider auch keinen Fachmann, in unserer Gegend nennen. Es sei denn Du fragst am Bodensee irgendwo. Vielleicht in Bodman, da habe ich schon gehört von einer Werft, die auch Reperaturen machen.
__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Bodensee, oder Oberrhein.
Markus

In letzter Zeit habe ich mehr Alkohol in den Händen verrieben, wie getrunken.

„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.08.2020, 11:54
Mandrefamily Mandrefamily ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 54

Boot Infos

Hallo Markus,
nein diese Öffnungen habe ich nicht. Einen Fachmann habe ich jetzt auch gefunden. Es gibt einen in Offenburg (Boots Service Bross ), und einen in Malsch( ASR-Richter ). Ist jetzt nicht ganz in unserer Nähe aber machbar.

Gruß Bernd
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:45 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com