Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Rib

Rib Alles über Schlauchboote mit festem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #121  
Alt 10.01.2019, 23:46
Benutzerbild von hausmeisterkrause
hausmeisterkrause hausmeisterkrause ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 05.06.2005
Beiträge: 469

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Es richt wie Gummi, schmeckt wie Gummi und sieht aus wie Gummi

Oder hast du andere Infos.....lass mal hören
Reiner, ich habe (scheinbar im Gegensatz zu Dir) nicht daran genuckelt... ist das schon Suchtverhalten?! Aber es erschien mir sehr hart zu sein für Gummi und dachte daher eher, dass es ein Kunststoff sei?!
__________________
Grüsse
Werner
Mit Zitat antworten
  #122  
Alt 11.01.2019, 09:20
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 eine LPP Nachricht senden? rg3226 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.181

Boot Infos

Zitat:
Zitat von hausmeisterkrause Beitrag anzeigen
Reiner, ich habe (scheinbar im Gegensatz zu Dir) nicht daran genuckelt... ist das schon Suchtverhalten?! Aber es erschien mir sehr hart zu sein für Gummi und dachte daher eher, dass es ein Kunststoff sei?!
Wenn die Luft raus ist dann merkt mann es.
Auch kann ein wenig mit dem Fingernagel eindrücken dann merkt man das es kein Kunstoff ist.
Gummiteile lassen sich auch sehr gut mit Hypalon (Orca Haut) mit Hypalon kleber verkleben.
Die Kronen des alten grauen Zodiac und die Auflagen(Halter) für den originalen Wiking Träger waren aus Gummi.

Aber der Frank weiß es bestimmt besser.
__________________
Mit Zitat antworten
  #123  
Alt 11.01.2019, 11:36
GordonW GordonW ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 107

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ralles Beitrag anzeigen
Ansonsten kann ich mir schon vorstellen, dass die positiven Einfluß auf den Auftrieb haben, da...
tatsächlich kann ich mir das eben auch vorstellen, dass große "Luftsäcke"
einen positiven Einfluss auf den Auftrieb haben. Puh, da sind wir schon zwei.
Falls wir uns diese Selbstverständlichkeit nicht vorstellen könnten, würde die Natur sich bestimmt anders verhalten- Glück gehabt :-D dann schwimmen wir weiter oben :-)

Nix für ungut :-)

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #124  
Alt 11.01.2019, 12:00
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 951

Boot Infos

Hallo Gordon,

ist immer schön, Deine konstruktiven Beiträge zu lesen ;).

Warum denn für ungut, wir haben uns doch alle lieb.

Ciao, Ralf
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist eigentlich schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #125  
Alt 11.01.2019, 12:03
GordonW GordonW ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.01.2017
Beiträge: 107

Boot Infos

Alles gut :-)
Mit Zitat antworten
  #126  
Alt 11.01.2019, 15:12
Benutzerbild von Bäriger
Bäriger Bäriger ist offline
erstaunter Leser
Treuesterne:
 
Registriert seit: 05.08.2007
Beiträge: 1.409

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Wenn die Luft raus ist dann merkt mann es.
Auch kann ein wenig mit dem Fingernagel eindrücken dann merkt man das es kein Kunstoff ist.
Gummiteile lassen sich auch sehr gut mit Hypalon (Orca Haut) mit Hypalon kleber verkleben.
Die Kronen des alten grauen Zodiac und die Auflagen(Halter) für den originalen Wiking Träger waren aus Gummi.

Aber der Frank weiß es bestimmt besser.
Hallo,

also meine Kronen sind aus Edelmetall mit Keramiküberzug und ich pflege sie mit Zahncreme.

Am Brig hatte ich lange schwere Konen mit Abschluss aus Gfk, da war es wichtig, ordentlich Druck auf den Schläuchen zu haben, damit es nicht beim Fahren das Schlingern angefangen hat. Das Brig neigte leichter dazu, die Schläuchenden im Wasser nachzuziehen, was auch dazu führte, dass es spritzte, vor allem in Kurven.

Beim Nuova Jolly hatte ich 'nur' Schlauchmaterial als Konenabschluss mit keinem nennenswerten Überstand.

Von den Laufeigenschaften war ich mit beiden Varianten sehr zufrieden. Das Brig lag im Ruhezustand ruhiger im Wasser bzw. kippelte nicht so leicht hin und her wie das Jolly.

Allerdings führte der Konenüberstand und die Bauform des Brig dazu, dass der Innenraum extrem verkleinert war. Trotz nur rund 60cm Längenunterschied 615cm zu 670cm war der Innenraum des Jolly gefühlte 2m größer, von den Stauräumen gar nicht zu reden.

Letztlich muss wohl jeder selbst entscheiden, welches Layout zu ihm passt.
__________________
Viele Grüße aus Schweden

Wolfgang


Mit Zitat antworten
  #127  
Alt 26.01.2019, 17:21
Stormanimal Stormanimal ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 117

Boot Infos

Gestern war ich in Ddorf bei MaRe auf dem Messestand und habe mir das Sharkline 690 angeschaut.
Dort habe ich das Thema mit den für mich optisch suboptimalen Konen angesprochen.
Die Konen sind wohl so lang um hinten genug Tragfähigkeit für die möglichen leistungsstarken und somit schwereren Motoren aufzubringen.
Mir wurde gesagt das ich das Boot auf Wunsch auch alternativ mit deutlich kürzeren Konen bekommen könne.
Wie dann die Tragfähigkeit des Hecks aussieht, darüber haben wir nicht gesprochen.
Das Boot gefällt mir recht gut von der Innenausstattung. Auch Qualitativ machte das ausgestellte Boot einen guten Eindruck.
Ich würde es bei einer Neuanschaffung definitiv mit in die Auswahl nehmen wollen.
Getoppt haben dieses Boot bei mir nur das NJ21 Prince und das Zar 65. Beide Boote haben ein wunderbar tiefes V und dürften wohl bei Welle absolut weich laufen.
Ein Zar 61 war leider nicht ausgestellt. Dieses wäre vermutlich mein Favorit gewesen.
Ich gehe davon aus das das NJ und das Zar65 wohl Gewichtsmässig mit Trailer über die 2to Grenze kommen werden.
Das Zar 61 könnte wohl noch soeben passen.
Das Sharkline soll gewichtsmäßig noch innerhalb der 2to. mit Trailer bleiben.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!

Gruß
Axel
Mit Zitat antworten
  #128  
Alt 26.01.2019, 18:50
Benutzerbild von Marcokrems
Marcokrems Marcokrems ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2017
Beiträge: 719

Boot Infos

Sind die so schwer ?
Wow da ist ja meins leicht


Gruß marco
__________________

Grüsse aus dem Freistaat
Mit Zitat antworten
  #129  
Alt 26.01.2019, 19:11
Stormanimal Stormanimal ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 117

Boot Infos

Das NJ21 Prince ist Werksseitig mit 900kg angegeben.
Das Zar 65 wird mit mit 880 kg +-10% angegeben.
Das MaRe 690 wiegt laut Prospektangabe lediglich 690kg.
Ein 200PS AB Wiegt nochmals ca. 230 - 280kg trocken.
Etwas Ausrüstung, etwas Sprit schon sind die 1,5to geknackt beim Zar und beim NJ.
Dann noch ein Trailer mit ca. 500kg und die 2to werden überschritten.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!

Gruß
Axel

Geändert von Stormanimal (26.01.2019 um 19:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #130  
Alt 26.01.2019, 19:20
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.159

Boot Infos

Wenn auch am Thema vorbei Axel sind es beides gute Boote.
Das Zar hat halt bauarbedingt sehr viel Platz bezogen auf die Länge.
Da hilft am Ende nur testen. Das 65er Zar würde ich persönlich auf einen Trailer mit min.
2,3t stellen.
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
  #131  
Alt 26.01.2019, 22:04
Benutzerbild von sammy1505
sammy1505 sammy1505 ist offline
Schlauchboot Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.07.2012
Beiträge: 802

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Stormanimal Beitrag anzeigen
Das NJ21 Prince ist Werksseitig mit 900kg angegeben.
Das Zar 65 wird mit mit 880 kg +-10% angegeben.
Das MaRe 690 wiegt laut Prospektangabe lediglich 690kg.
Ein 200PS AB Wiegt nochmals ca. 230 - 280kg trocken.
Etwas Ausrüstung, etwas Sprit schon sind die 1,5to geknackt beim Zar und beim NJ.
Dann noch ein Trailer mit ca. 500kg und die 2to werden überschritten.

Hallo Axel, ich schreib mal nur vom Zar, die Gewichte von anderen Booten in den Längen, hab ich keine spezielle Ahnung.
Du rechnest wenigstens realistisch, nicht zu vergessen, die Zar Boote werden bei den Gewichten ohne jegliche Zusatzausstattung angegeben, zb. 2 Batterien schlagen schon mal mit min. 50 kg zu Buche.
Mein 61ziger lag anfangs auf einem Harbeck 1800, gewogen mit normaler Urlaubsausrüstung und wenig Sprit (ca. 40 l) gewogen, 1840 kg . Da ich aber zb. nicht bei jedem Treffen erst vor Ort tanken will, war’s mir dann doch zu heikel nochmal ca. 140 kg in den Tank zu füllen.
Jetzt liegt es schon lange auf ner Tandemachse, Brenderup 2500 kg, mit voller Beladung inc. 210l Sprit waren es 2120 kg. Jetzt werde ich im Frühjahr nochmal wiegen, sind ja zb. Die Badeplattformen dazu gekommen, und noch einige Kleinigkeiten. Ich hab jetzt nicht das Problem das ich es gewichtsmässig nicht ziehen könnte, aber ich würde es schon gern wissen.

Und ja für mich machen lange Konen überstände auch nur wegen dem Auftrieb im Heck Sinn, oder aber mansch Hersteller möchte auf einfache Art in andere Bootsklassen vorstoßen, was hoffentlich nicht der Fall ist.

Andere Hersteller machen es doch vor das es auch ohne lange Konen geht, und zum Beispiel mein Boot trotzdem für 400 kg am Heck zugelassen ist.

Wäre mal interessant zu wissen was für Gewichte die einzelnen Boote an den Spiegel anhängen dürfen, ........ Umfrage .
__________________
Gruß Micha
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 26.01.2019, 22:37
Stormanimal Stormanimal ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 117

Boot Infos

Für mich wird das Gewicht recht interessant.
Der LT sowie der Subaru dürfen max. 2to anhängen, zzg. Stützlast.
Somit könnte ich das Zar61 mit einem 2,2to Trailer ggf. noch legal Trailern.
Ich glaube ich muss mal nachschauen was ein 2,2to Trailer im Gegensatz zum 2,0to Trailer wiegt.
Ein größeres Zugfahrzeug kommt für mich übrigens nicht in Frage. Zudem habe ich beim LT nicht die Möglichkeit die Anhängelast hochzusetzen.
Ich bin momentan froh das ich für den Bock überhaupt eine AHK mit Zulassung gefunden habe und der TÜV die eingetragen und auch das H zugeteilt hat.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!

Gruß
Axel
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 26.01.2019, 23:17
hobbycaptain hobbycaptain ist offline
2-Takter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.12.2004
Beiträge: 7.272

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Stormanimal Beitrag anzeigen
Für mich wird das Gewicht recht interessant.
Der LT sowie der Subaru dürfen max. 2to anhängen, zzg. Stützlast.
Somit könnte ich das Zar61 mit einem 2,2to Trailer ggf. noch legal Trailern.
Ich glaube ich muss mal nachschauen was ein 2,2to Trailer im Gegensatz zum 2,0to Trailer wiegt.
Ein größeres Zugfahrzeug kommt für mich übrigens nicht in Frage. Zudem habe ich beim LT nicht die Möglichkeit die Anhängelast hochzusetzen.
Ich bin momentan froh das ich für den Bock überhaupt eine AHK mit Zulassung gefunden habe und der TÜV die eingetragen und auch das H zugeteilt hat.
aber nur in Deutschland. dass die stützlast vom anhängergewicht abgezogen wird, das gibts sonst nirgends. vergiß dabei also nicht, dass du damit am weg nach kroatien in österreich, slowenien und kroatien mit mehr als 2t am haken illegal unterwegs bist/wärst.
__________________
lg
Ferdi


Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 26.01.2019, 23:28
Stormanimal Stormanimal ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 117

Boot Infos

Zitat:
Zitat von hobbycaptain Beitrag anzeigen
aber nur in Deutschland. dass die stützlast vom anhängergewicht abgezogen wird, das gibts sonst nirgends. vergiß dabei also nicht, dass du damit am weg nach kroatien in österreich, slowenien und kroatien mit mehr als 2t am haken illegal unterwegs bist/wärst.
Danke für die Info.
Ich gehe aber nicht davon aus das ich die nächsten Jahre mit Boot über die deutsche Grenze komme.
Und wenn doch, gibt es bei mir im Hause noch einen Sprinter mit 3,5to Hakenlast
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!

Gruß
Axel
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 27.01.2019, 02:49
Benutzerbild von bolli_man
bolli_man bolli_man ist gerade online
ZARisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.08.2013
Beiträge: 1.574

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Stormanimal Beitrag anzeigen
Das NJ21 Prince ist Werksseitig mit 900kg angegeben.
Das Zar 65 wird mit mit 880 kg +-10% angegeben.
Das MaRe 690 wiegt laut Prospektangabe lediglich 690kg.
Ein 200PS AB Wiegt nochmals ca. 230 - 280kg trocken.
Etwas Ausrüstung, etwas Sprit schon sind die 1,5to geknackt beim Zar und beim NJ.
Dann noch ein Trailer mit ca. 500kg und die 2to werden überschritten.
Mein 65er steht auch auf einem 2.5 Tonner. So muss ich mir keine Sorgen machen.
__________________
VG, Alex
------------------------
ZAR65 Suite, DF225

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:39 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com