Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > Allgemeine Motorentechnik und Pflege

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.08.2022, 12:33
tzwenn tzwenn ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 22.11.2021
Beiträge: 26
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

sehr schwergängiges Gasgeben

Hallo,

ich besitze einen Evinrude 35PS 3Zylinder 2-takter mit Fernsteuerung.

beim Gasgeben fällt es mir enorm schwer ordentlich zu dosieren.
Sprich, die ersten 10cm Gasweg tut sich so gut wie nichts, dann hat der Gashebel vielleicht noch 2cm Weg in dem sich alles abspielt und das ist enorm schwergängig zu überwinden.
An der Fernsteuerrung habe ich noch ein einen Drehknopf an dem man angeblich den Wiederstand einstellen kann, ich spüre da aber kaum einen Unterschied.
Bin wirklich fast am verzweifeln, da es eigentlich nur Vollgas oder nichts gibt und der Hebel sich am Ende seines Gasweges kaum mehr bewegen, geschweige denn Feinjustieren lässt.

Habt ihr hier eine idee?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.08.2022, 12:43
Benutzerbild von jugofahrer
jugofahrer jugofahrer ist gerade online
Teilzeitkroate
Treuesterne:
 
Registriert seit: 16.01.2019
Beiträge: 1.952
abgegebene "Danke": 41

Boot Infos

Da wird der Bowdenzug fest sitzen, am besten Mal am Motor aushängen und prüfen, ob sich die Innenseele durch die Fernbedienung richtig bewegt
__________________
Gruß Heinz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.08.2022, 14:46
tzwenn tzwenn ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 22.11.2021
Beiträge: 26
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Danke für die schnelle Antwort.
Gibts hierfür ein Tutorial das man sich anschauen kann oder sollte man davon die Finger lassen und es einem Mechaniker überlassen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.08.2022, 14:51
Benutzerbild von FAR FAR AWAY
FAR FAR AWAY FAR FAR AWAY ist offline
TBFKADB600 *
Treuesterne:
 
Registriert seit: 17.11.2003
Beiträge: 3.495
abgegebene "Danke": 3

Boot Infos

Auf die Schnelle mal mit WD40 in den Bowdenzug sprühen,...
__________________
lg Roman

*the Boater formerly known as DB600

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.08.2022, 14:54
tzwenn tzwenn ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 22.11.2021
Beiträge: 26
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von FAR FAR AWAY Beitrag anzeigen
Auf die Schnelle mal mit WD40 in den Bowdenzug sprühen,...
Am Anfang (Schaltbox) und am Ende (Motor)?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.08.2022, 15:06
Benutzerbild von dodl
dodl dodl ist offline
nomen est omen
Treuesterne:
 
Registriert seit: 03.09.2003
Beiträge: 2.232
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Häng die Züge am Motor aus und schau wie sich das dann verhält.
Geht es immer noch schwer, dann an der Schaltbox aushängen. Geht es dann noch immer schwer, ist es die Schaltbox. Geht die ganz leicht und das händische verschieben des Schlittens, bzw bei dir des Cams am Motor ebenfalls, sind es die Züge.

Einen neuen 3,6m Zug kann man mit 2 Fingern völlig easy rein und rausziehen.
Geht das nicht - tauschen.
Manuals dazu gibt es im Netz. Ich hab für meinen einfach nach entsprechenden pdf's gesucht.
Gerade geschaut, es gibt auch für die Evinrudes alles, aber ich kenne dein Baujahr und die Seriennummer nicht.

cu
martin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.08.2022, 18:14
Benutzerbild von OLKA
OLKA OLKA ist offline
Administrativbootfahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 7.981
abgegebene "Danke": 35

Boot Infos

Zitat:
Zitat von FAR FAR AWAY Beitrag anzeigen
Auf die Schnelle mal mit WD40 in den Bowdenzug sprühen,...
Die Idee finde ich nicht ganz so gut. Bei dem Zug läuft eine Metallseele in einer Kunststoffführung. Der Kunststoff quillt dann auf und der Zug wird noch schwergängiger laufen
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von OLKA
Runkeler (02.08.2022)
  #8  
Alt 01.08.2022, 18:19
Kairos Kairos ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 715
abgegebene "Danke": 27

Boot Infos

Zitat:
Zitat von FAR FAR AWAY Beitrag anzeigen
Auf die Schnelle mal mit WD40 in den Bowdenzug sprühen,...
WD40 ist kein Schmiermittel und taugt eigentlich nur zum Reinigen, solange kein Kunststoff im Spiel ist (siehe Kommentar von Olaf)
__________________
Liebe Grüße, Klaus
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.08.2022, 20:07
Benutzerbild von skymann1
skymann1 skymann1 ist gerade online
Gladbeck (Ruhrgebiet)
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.09.2003
Beiträge: 6.488
abgegebene "Danke": 22

Boot Infos

Hallo,
es gibt im Motorradzubehörhandel ((Louis ect..) extra Spray fűr die Schmierung von Zűgen mit Teflon oder anderer Innenbeschichtung. Kostet nicht die Welt und nur gute Erfahrungen mit gemacht.
Ich weiß nicht ob bei dem Zugtyp die Endstűcke fest verbaut sind, normalerweise kann man die abmachen, die Seele rausziehen und reinigen, wűrde ich aber nur machen wenn keine Biegung drin ist die entspannt nicht verschwindet.

Aber, ganz ehrlich, wenn es am Zug liegt wűrde ich einen neuen kaufen. Soo teuer sind sie nicht im Verhältnis was der Rest von Boot/Motor kostet und es ist paar Jahre Ruhe.
Grüße Peter
__________________
P.G.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.08.2022, 08:50
Benutzerbild von FAR FAR AWAY
FAR FAR AWAY FAR FAR AWAY ist offline
TBFKADB600 *
Treuesterne:
 
Registriert seit: 17.11.2003
Beiträge: 3.495
abgegebene "Danke": 3

Boot Infos

Die Idee mit WD40 war auch nur für einen kurzfristigen Erfolg gedacht, ansonst den Bowdenzug erneuern!
__________________
lg Roman

*the Boater formerly known as DB600

Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com