Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Trailer > Alles zum Thema Trailer

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #106  
Alt 20.06.2019, 13:41
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 1.135

Boot Infos

Tja, wenn ich jetzt wüsste, was der neu gekostet hat :).

Ich vermute mal, ich werd so 1500 verlangen.

Frau meinte, wir brauchen keinen Laufsteg und auch kein Reserverad (auch keine Alufelgen :), aber einen Joker hab ich )

Traverse, Reserverad uns auch Steg kann man ja noch nachrüsten :). Alus im Nachhinein sind schwer.

Ciao, Ralf
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #107  
Alt 20.06.2019, 13:53
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 1.884

Boot Infos

Servus,

war da nicht was... das in HR das Reserverad beim Trailer Pflicht ist....""

Lg

Robert
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #108  
Alt 21.06.2019, 09:03
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.305

Boot Infos

Das mit der Reserveradpflicht hab ich auch im Kopf.
Würde aber auch so nicht ohne fahren. 3x hat's mir schon relativ junge und unverschlissene Reifen auf dem Weg nach Kroatien zerlegt.


Dazu kommt, dass ein Laufsteg schon sehr viel Komfort und Sicherheit beim "Herumturnen" auf dem Trailer bietet.
Daran zu sparen ist Geiz an der falschen Stelle.
Kann man aus einfachen "Auffahrrampen für Anhänger" selbst machen - kosten kein Geld im Netz.

Alus sind das einzig Unnütze- sogar mit mehr Gewicht - aber sehen toll aus.
Da wären mir Reserverad und Laufsteg aber deutlich wichtiger.


Zitat:
Ich wollte nur sicher gehen dass ich mir hier keinen Mist kaufe ist ja doch einiges an Geld.
Eigentlich sind 2,3k für nen nackten 1800er Trailer echt günstig.
Ich kenne die Brenderup-Trailer. Für das Geld sind die Teile solide und gut ausgestattet. Wenn man ne Goldrandlösung ohne Kielrollen will, muss man viel tiefer in die Tasche greifen:

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Ist immer die Frage, ob sich das lohnt.
Für Vielfahrer und Skipper, die an den unmöglichsten Stellen slippen wollen und die den Trailer niemals ins Wasser fahren wollen ist der RSA schon eine Offenbarung.
Ist preislich noch kein Vanclaes, aber absolut hochwertig und gut durchdacht. Sämtliche Rollenpakete sind auf Wippen , ebenso die Doppelrollen in den Paketen. Das Gewicht wird optimal verteilt - Gibt nie wieder Druckstellen im Rumpf.



1800er sind ja so gerade die Grenze zur Tandemachse... Man kann, muss aber nicht.
Wenn man oft fährt und etwas Platz zum Rangieren hat ist die Tandemachse eine gute Wahl... geht entspannt über Schlaglöcher, läuft bis 140kmh wie auf Schienen, schlingert und Wippt praktisch gar nicht.
Das Getanze einer Monoachse kann schon nerven.

Ist der Platz Rangieren zu Hause aber beengt, würde ich auf die 2. Achse verzichten. 1800kg sind aber schon ein Gewicht bei dem die meisten Autos schaukeln...
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
  #109  
Alt 21.06.2019, 12:38
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 10.614

Boot Infos

Hab ich echt noch nie gehabt
Zitat:
Das Getanze einer Monoachse kann schon nerven.
bei keinem Trailer.Der Brenderup bleibt noch bis130 stabil. Was ist der Grund wenn ein Trailer ausbricht? muß aber auch sagen dass ich die Stützlast voll ausreize.
__________________
Gruß Harry

Boating is not just a pastime, its a way of life!...iMoD
Mit Zitat antworten
  #110  
Alt 21.06.2019, 15:39
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 1.135

Boot Infos

Bin jetzt grad 800 km nach Kroatien runter und nur einmal 110 gefahren, will einer, der mit 80 gekrochen ist auf einmal sein Gaspedal gefunden hat.

Sonst fahr ich 90-100, denn Trailer merk ich hinter dem WoMo gar nicht.

Die Alus bilde ich mir halt ein, Reserverad vielleicht auch noch, mal sehen. Hatte noch nie ne Panne, vielleicht bin ich da deshalb zu entspannt.

Ich brauch sicher nicht den besten Trailer, gutes Mittelmaß reicht. Daher schlage ich glaub ich zu, wenn ich daheim bin.
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #111  
Alt 21.06.2019, 18:59
Benutzerbild von saver_g2
saver_g2 saver_g2 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 600

Boot Infos

ihr könntet mal bei pilob.de anfragen. Der Herr Obert fährt Boot und macht fast alles. Bei dem Preis für den neuen ist der sicher günstiger und der Service und die Qualität dort sind top.
Der verkauft quasi nur all inkl.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 23.06.2019, 12:52
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 1.135

Boot Infos

Servus Dirk,

der Pilob ist mir zu weit weg und ich weiß auch gar nicht so genau, was ich bei so einer Maßanfertigung alles bachten muß.

Der Brenderup ist grad mal ne gute Auto-Stunde weg, ist günstig und schon recht gut ausgestattet.

Wie hier empfohlen werde ich mir als Extra das Reserverad draufschrauben lassen.
Zudem bilde ich mir die Alufelgen ein, daher werde ich auch die ordern (auch wenn die, wie Frank schreibt, das einzig sinnfreie sind). Man könnte ja dann vielleicht auch besser an die Bremsen zum spülen, aber hmm, die will (wie beim jetzigen Trailer) eh komplett aus dem Wasser herausen lassen.

Zudem mag ich die 100er Zulassung, wobei ich die bislang nicht hatte, weil die 50 km bis zur Grenze nach Österreich kann ich auch 90 fahren :). Dahinter hat die 100er Zulassung eh keinen Wert ... aber ich mag ja auch mal zur Donau und mit PKW vorm Trailer fahr ich dann schon mal 110 (Tacho).

Das sind also 2319 + 95 + 180 + 159 = 2753 € ... mehr als ich ausgeben wollte, aber dann hab ich ein schönes Paket.

Die Schlingerschutzkupplung, die ich grad vor 4 Wochen an den aktuellen Trailer geschraubt hab, kommt dann natürlich zum neuen Trailer mit.


Pläne für das nächste / die nächsten Jahr(e):
1. Laufsteg hab ich noch so Auffahrrampen vom Anhänger rumliegen, vielleicht bring ich die an, ansonsten bastel ich mir da was, das krieg ich hin.
2. Rollen von Stolz (nur die Kielrollen)
3. ggf. die Winde, wenn ich damit Probleme habe
4. Vielleicht noch Quertraverse mit zusätzlicher Kielrolle, je nachdem, wie sich der Trailer einstellen lässt.

Morgen schreib ich die Bestellung *freu*.

Ciao, Ralf
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 28.06.2019, 08:33
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.305

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
Hab ich echt noch nie gehabt bei keinem Trailer.Der Brenderup bleibt noch bis130 stabil. Was ist der Grund wenn ein Trailer ausbricht? muß aber auch sagen dass ich die Stützlast voll ausreize.
Mit 1000kg hatte ich das auch nicht - mit 1800kg ist das aber schon anders.
Hab ja schon unzählige Trailer und Wohnwagen gezogen, selbst habe ich aktuell 3 "Anhänger" auf dem Hof.
Der Wowa mit "nur" maximal 1600kg (die ich nie ausnutze) zibbelt auch am Jeep rum. Er ist ja nicht instabil, aber bei Bodenwellen arbeitet ein Gespann mit Monoachse doch ganz anders.
Das Boot läuft auf der Tandemachse bis 140 wie auf Schienen. Stützlast reize ich auch immer voll aus, sogar lieber etwas zu viel als etwas zu wenig.
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 28.06.2019, 08:48
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 10.614

Boot Infos

tja ....
Zitat:
zibbelt auch am Jeep rum. Er ist ja nicht instabil, aber bei Bodenwellen arbeitet ein Gespann mit Monoachse doch ganz anders.
wenn ich noch nie ein Schlingern hatte dann ists wohl auch nicht notwendig über eine Antschlingerkupplung nach zu denken zumal ich ja aus Verbrauchsgründen zu 98% nie über 95km/h fahre-
__________________
Gruß Harry

Boating is not just a pastime, its a way of life!...iMoD
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 28.06.2019, 08:52
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist offline
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 3.169

Boot Infos

Wenn Du s einmal gehabt hast und die ganze Autobahnbreite zum Abfangen benötigst, montiert Du alles, dass das nicht mehr passiert.

Schlingern kündigt sich aber an, man muss nur die Zeichen zu deuten wissen. Bei manchen WoWa Gespanne warte ich schon regelrecht auf s Abfliegen
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 28.06.2019, 08:54
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 10.614

Boot Infos

ich bin da gar nicht scharf drauf........

Zitat:
Wenn Du s einmal gehabt hast und die ganze Autobahnbreite zum Abfangen benötigst, montiert Du alles, dass das nicht mehr passiert
__________________
Gruß Harry

Boating is not just a pastime, its a way of life!...iMoD
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 28.06.2019, 09:07
mihu mihu ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.03.2016
Beiträge: 317

Boot Infos

Hänger und Auto sind ein schwingungsfähiges System, ähnlich wie ein Gewicht an einer Feder. Einfluss haben Stützlast (also die Schwerpunktlage), Massen, Massenträgheitsmoment (also die Position der Massen), Federsteifigkeiten (Reifen und Reifendruck, Zugfahrzeug) und Dämpfung im System (die man zB. mit einer Antischlingekupplung erhöhen kann). Im Detail gibt es sicher noch mehr Parameter, Aerodynamik etc.
Solange das System nicht angeregt wird passiert nicht viel, ähnlich dem Gewicht an der Feder wenn man es ruhig hält. Wenn dann aber eine Anregung kommt (Seitenwind am Ende der Lärmschutzwand, LKW, irgendwas) dann fängt das zum Schwingen an und kann im schlimmsten fall aufschwingen. Das ist die Gefahr wenn man zu schnell unterwegs ist, der Hänger noch einigermaßen nachläuft, aber wenn dann was ist dann fliegt man von der Straße.

Mein Ansatz:
- genug Stützlast (treibe ich nicht bis zum Maximum)
- maximal zulässiger Druck in den Reifen Anhänger und Zugfahrzeug Hinterachse
- Massen möglichst in die Nähe der Hängerachse, im Zugfahrzeug möglichst weit nach vorne um die Hinterachse etwas zu entlasten
- Hände unten am Lenkrad (probiert einfach mal den Unterschied Hände oben / unten)

LG Michael
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 28.06.2019, 11:21
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.305

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
tja ....
wenn ich noch nie ein Schlingern hatte dann ists wohl auch nicht notwendig über eine Antschlingerkupplung nach zu denken zumal ich ja aus Verbrauchsgründen zu 98% nie über 95km/h fahre-
Ich meine gar kein Schlingern, sondern das "normale" Wippen des Anhängers. Bin da mittlerweile vielleicht etwas verwöhnt.
Mein WoWa mit 1,6t läuft eigentlich extrem gut, den bekommt man nicht ins Schlingern. Aber verglichen mit meinem Trailer läuft er halt richtig bescheiden; hätt ich früher nie gedacht dass es so deutlich besser geht.
Tandemachsen laufen deutlich ruhiger und komfortabler, gehen besser über Schlaglöcher etc. Rein komforttechnisch liegen da Welten zwischen den Systemen, zumindest nach meinem persönlichen Empfinden.
Mehr wollt' ich gar nicht sagen.

Manchmal geht's aber halt nicht anders; z.B. wenn der Hof zu eng zum Wenden ist etc. Dann nervt eine Tandemachse wegen der Hochkurbelei zum Drehen auf dem Teller beträchtlich.


Schlingern kenn ich auch; das bekommt man mit einer harten Bremsung (Bremse des Anhängers strafft das Gespann) gefolgt von sofortigem Gasgeben (Gespann begradigt sich entgültig) wieder in den Griff.
Idealerweise befindet sicher der Anhänger beim Moment des Einbremsens in einer Linie mit dem Auto.

Naja, ist schon wieder etwas ot, geht ja um den Brenderup.
Wenn's aber wie in diesem Fall um einen 1800er geht, steht die Frage nach der Achse ja im Raum. Hat halt beides Vor- und Nachteile.
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 28.06.2019, 11:32
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 1.135

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
tja ....
wenn ich noch nie ein Schlingern hatte dann ists wohl auch nicht notwendig über eine Antschlingerkupplung nach zu denken zumal ich ja aus Verbrauchsgründen zu 98% nie über 95km/h fahre-
Servus Harry,

finde ich den falschen Ansatz.

Fast alle hier haben ESP, ABS, Airbags im Auto ... obwohl sie vielleicht noch nie nen Unfall gehabt haben.

Deshalb hat mein Trailer ne Antischlingerkupplung, auch wenn ich noch nie mit nem Gespann geschleudert bin. Passive Sicherheit zum kaufen (~200 Euro), überlege ich definitiv nicht 2x.

Den Ansatz mit 95 km/h find ich gut, den Grund (Spritsparen) nicht. Ich bin beim überholen sicher auch schon mal 110 gefahren (echte, nicht Tacho), aber dass jemand mit nem 2t Trailer permanent 120-140 fährt, nur weils geht, find ich falsch.

Wir sind alle nicht allein auf der Straße und ich könnte nicht damit leben, dass ich dann im Falle eines Unfalls jemand anderen mit ins Verderben (Verletzung, vllt. sogar Tod) gerissen habe. Und wenns nur zur Urlaubszeit die Vollsperrung der Autobahn ist, die tausenden den Urlaubsbeginn vermiesen.

Ciao, Ralf
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!
Valentin Ludwig Fey (†)
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 28.06.2019, 15:52
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.305

Boot Infos

Habe auf allen Anhängern über 1,5t ne Antischlingerkupplung.
Meist bin ich mit 100 unterwegs, auch wenn ich deutlich schneller könnte.
Ist es voll, schwimme ich mit den LKW.
Mit 100 km/h ist mein Auto definitiv nicht überfordert und läuft eher sparsam;
volles Urlaubsgepäck, Dachzelt drauf und Boot hintendran bei ca. 11,5l.
Der alte Pajero war mit halbem Gewicht am Haken schon bei 13l.
Für kleine Anhänger unter 1,5t hab ich nur ne normale Kupplug drauf. Die schleift der Jeep selbst wenn sie umkippen würden noch mit 100 hinterher ohne dass man es vorne merken würde
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:26 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com