Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > Allgemeine Motorentechnik und Pflege

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 24.07.2021, 18:47
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 642
abgegebene "Danke": 15

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ralles Beitrag anzeigen
Klaus, wenns um Außenbordergetriebeöl geht, stell ich mir grundsätzlich am besten Aussenbordergetriebe vor, oder?

Und speziell dafür produziertes Öl, das 6€ den Liter mehr kostet als ein anderes, vielleicht auch passendes.
Aber was 100%ig passen sollte, ist das Öl, das der Hersteller des AB in seiner Betriebsanleitung für den AB freigibt, oder?

Das nun die Unterschiede zwischen einem Vorkammerdiesel aus 1969 (der gute alte OM615 z.B) und einem Common-Rail-Diesel mit Rußpartikefilter und Harnstoff-Einspritzung sehr unterschiedlich sind, sind mir und den anderen Mitlesen klar.
So schütte ich jetzt auch ein ganz anderes Öl in meinen 1967 Mustang rein, wie ich in meinen GLK mit OM651 reinschütte. Das hab ich verstanden und da halte ich mich auch an die Herstellervorgaben.

Auch klar sein sollte, dass die Unterschiede bei Außenbordergetrieben erheblich geringer sein sollten und deshalb auch die Spannweite für ein Öl nicht so groß sind.
Wenn jetzt die Zahl der Getriebeschäden bei Außenbordern so hoch wäre, weil alle das falsche Marinegetriebeöl verweden, würde ich die Diskussion verstehen, so vertehe ich sie nicht.

Und ICH bin sicher nicht der, der hier irgendwen zum Narren hält. Ich begegne im Forum jedem mit dem nötigen Respekt und auf Augenhöhe.
Um so mehr stört es mich, wenn es dann (noch relativ neue) Mitschreiber gibt, die meinen, auf alle anderen herunterblicken zu müssen.

Für mich ist jetzt zu dem Thema wirklich alles gesagt und in Bezug auf Klaus halte ich mich jetzt an die alte Forenregel "Don't feed the Trolls".
Lieber Ralf,

der Unterschied zwischen einem Getriebe mit Geradverzahnung und einem Hypoidgetriebe ist mindestens so groß, wie zwischen Vorkammerdiesel und Common Rail Motor - ich weiß das und habe es dir sogar erklärt (Flächen- versus Punktbelastung) und du glaubst/vermutest: wer wenig weiß, muss viel glauben!

Aber dir ist ja langjährige Forenmitgliedschaft auch mehr wert als fachliche Kompetenz und kleinkindliche Versuche wie aus der Spatzenpost haben für dich den gleichen Stellenwert wie Fakten, weil die dir ja zu kompliziert sind - da hörst du lieber auf einen halbwissenden Donald, der meint, dass Naturgesetze nur Theorie sind und in der Praxis nicht gelten …

Du behauptest, jeden mit Respekt zu behandeln und nennst mich im selben Atemzug einen Troll, nur weil ich anscheinend in meinen Fachgebieten Dinge mit Sicherheit weiß, argumentierten kann und nicht auf Glauben angewiesen bin - vielleicht nimmst du einmal einen Spiegel zur Hand und überlegst dir, wer wen aus gekränkter Eitelkeit von oben herab behandelt.
__________________
Liebe Grüße, Klaus
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 24.07.2021, 22:00
Benutzerbild von Robert29566
Robert29566 Robert29566 ist offline
Der den E-tec versteht
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.05.2010
Beiträge: 2.322
abgegebene "Danke": 16

Boot Infos

Don’t Feed The Troll

lg
__________________
RIBfahren die schönste Art, seine Gedanken wieder ins Lot zu bringen.
Boot nach refit fertiggestellt



Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 11.05.2022, 12:05
titi titi ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.09.2014
Beiträge: 72
abgegebene "Danke": 1

Boot Infos

Man sollte Marine Getriebeöl verwenden, da dies auch im Falle eines Wassereinbruchs seine Eigenschaften einigermassen erhält ( es wurde schon gesagt, die Emulsion bleibt stabil )

Das Folgende verwende ich immer, Günstig und bisher einwandfreie Funktion mit Spezifikation API-GL5 wohl für die meisten Motoren geeignet:
Ravenol Marine Gear Lube . 1l ca 10€ , ( gibt auch noch größere Gebinde zu noch besseren Preisen )

Wenn das von der QUalität her wirklich nicht reicht gibts noch:
RAVENOL Marine Gear Fullsynth. MGF SAE 75W-90 1l ca 18€
__________________
Titus

Geändert von titi (11.05.2022 um 12:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 11.05.2022, 17:41
hobbycaptain hobbycaptain ist gerade online
2-Takter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.12.2004
Beiträge: 8.035
abgegebene "Danke": 53

Boot Infos

Zitat:
Zitat von titi Beitrag anzeigen
Man sollte Marine Getriebeöl verwenden, da dies auch im Falle eines Wassereinbruchs seine Eigenschaften einigermassen erhält ( es wurde schon gesagt, die Emulsion bleibt stabil )

Das Folgende verwende ich immer, Günstig und bisher einwandfreie Funktion mit Spezifikation API-GL5 wohl für die meisten Motoren geeignet:
Ravenol Marine Gear Lube . 1l ca 10€ , ( gibt auch noch größere Gebinde zu noch besseren Preisen )

Wenn das von der QUalität her wirklich nicht reicht gibts noch:
RAVENOL Marine Gear Fullsynth. MGF SAE 75W-90 1l ca 18€
wenns von der Qualität nicht reicht, ists meistens schon zu spät bis Dus bemerkt hast
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com