Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > 4-Takt

4-Takt Alles zum Thema 4 takt Aussenbordmotoren.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 29.05.2020, 17:00
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Parsun F15 Efi

Hallo Leute.

Dies ist mein erster Post, also erst mal etwas zu mir.
Mein Name ist Patrick und ich komme aus dem schönen Gelsenkirchen. *hust
Ich habe schon seit längerem Spaß an fast allem was mit Wasser zu tun hat.
Das könnte auch evtl. an meiner 2 jährigen Zeit bei der Marine liegen aber wer weiß das schon ;-)

Ich habe mir im Moment ganz neu ein Talamex TLX 350 Schlauchboot mit Aluboden und Einen Parsun F15 Efi, Kurzschaft, Pinne zugelegt.
Nun bin ich mit Außenbordern leider recht unerfahren , da ich zuletzt fast nur Elektro gefahren bin. Außerdem habe ich noch einen Parsun 2.6 Vergaser Modell gehabt, der ansich recht Pflegeleicht war aber eben viel zu langsam(9-10 kmh).

Beim Studieren des Handbuches, was ich leider nur auf Englisch und Spanisch habe, bin ich auf eine merkwürdige Passage gestoßen wozu mir bei der Übergabeinspektion leider nichts gesagt wurde.

Ich brauch da mal die Bestätigung das mein Gedankengang richtig ist, falls mir jemand helfen könnte wär ich sehr Dankbar.

Unter dem Punkt "Starting the Engine" ist davon die Rede nach dem Tank anschließen +anpumpen das Valve Vent (Ventildeckel) abzunehmen und da ein Zubehörteil zum entlüften anzuschließen, sieht aus wie ein dünner Schlauch.
Nun sind die Bilder Leider total pixelig und ich finde diese Valve Vent nicht . Dieser Entlüftungsschlauch liegt auch nicht bei. Kann es sein das dies nur ein einmaliger Vorgang ist, der schon von der Werkstatt erledigt wurde? Es kann ja eigentlich nicht sein das man das jedes mal machen muss. Ich denke das wird also schon bei der Inspektion erldigt worden sein, da lief er ja auch.

Kann mir das jemand so bestätigen? Muss man das bei jedem Einspritzer so machen?

Liebe Grüße
Patrick
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.05.2020, 21:20
Benutzerbild von Rolf1953
Rolf1953 Rolf1953 ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 04.08.2019
Beiträge: 13


Hallo Patrick,
Schau mal hier.
Rolf
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.05.2020, 23:26
Martin1973 Martin1973 ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.03.2020
Beiträge: 29

Boot Infos

Hallo Patrick,

kann das sein das du ihn heute in Dortmund abgeholt hast???
ich hatte mir den ersten Lauf von dem Motor aus intresse am Einsprizer angeschaut.
Also der wurde ganz normal gestartet... pumpen bis Druck da ist und dann anziehen.

Viele Grüße Martin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.05.2020, 08:46
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 5.596

Boot Infos

Hallo Patrik,
willkommen hier im Schlauchbootforum und viel Spaß auf dem Wasser. Glückwunsch zu Deiner neuen Errungenschaft, die Parsun machen ihren Dienst und sind ja eigentlich gut.
Zu Deiner Frage, ich glaube da hat Martin schon alles geschrieben.
__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Bodensee, oder Oberrhein.
Markus

In letzter Zeit habe ich mehr Alkohol in den Händen verrieben, wie getrunken.

„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.05.2020, 18:18
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Hallo und danke für die Antworten.
@rolf : da ist meiner leider nicht dabei, nur Vergaser Modelle. Trotzdem danke.

@Martin: Heute erste Testfahrt gemacht und muss sagen: Ich bin begeistert. Sprang natürlich sofort an wie erwartet und im Leerlauf muss man schon wirklich genau hinhören um überhaupt was zu hören. Sehr lauf ruhig das Teil, 34-35 km bei Vollgas ist auch OK. Gekauf hatte ich ihn aber schon am Dienstag in Dortmund, kann ich also nicht gewesen sein.

@Markus:Danke. Spaß kann man mit dem Teil wirklich haben, heute bestimmt 7Stunden auf Herz und Nieren getestet
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.05.2020, 21:06
Martin1973 Martin1973 ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.03.2020
Beiträge: 29

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Lordextra Beitrag anzeigen
Hallo und danke für die Antworten.
@rolf : da ist meiner leider nicht dabei, nur Vergaser Modelle. Trotzdem danke.

@Martin: Heute erste Testfahrt gemacht und muss sagen: Ich bin begeistert. Sprang natürlich sofort an wie erwartet und im Leerlauf muss man schon wirklich genau hinhören um überhaupt was zu hören. Sehr lauf ruhig das Teil, 34-35 km bei Vollgas ist auch OK. Gekauf hatte ich ihn aber schon am Dienstag in Dortmund, kann ich also nicht gewesen sein.

@Markus:Danke. Spaß kann man mit dem Teil wirklich haben, heute bestimmt 7Stunden auf Herz und Nieren getestet
ich glaub die gehen wie geschnitten Brot weg... klar bei dem Preis... ich hab noch den Vorgänger der gerade ein wenig.... naja mich ärgert
Bin am überlegen nächstes jahr auf einen EFI mit E-Starter umzusteigen, deswegen berichte bitte weiter

Gruß Martin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.06.2020, 14:49
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Mahlzeit zusammen,

Nach der 2. erfolgreich absolvierten Testfahrt, melde ich mich auch mal wieder zu dem Thema.
Bin immer noch absolut begeistert.
Leider spitzt etwas Wasser zu den Seiten beim schneller fahren, ich habe auch eine Vermutung woran das liegen könnte.
Beim überprüfen der Höhe der Kavitationsplatte ist mir aufgefallen das diese ca. 5cm unter dem Boot liegt.
Als nächstes werde ich also mal eine 3 cm Erhöhung probieren, vielleicht lässt sich so noch der ein oder andere km/h rausholen und die Spritzerei hört auf.
Nach 7 Stunden, bei vielen kurzen Vollgasfahrten und sonst nur schnelle Verdrängerfahrt (12 kmh) hatte ich noch ca. 1/3 Tank übrig. Das erscheint mir auch in Ordnung.

Nun hatte ich aber auch tatsächlich ein kleines Problem unterwegs. Ich hatte ordentlich Seegras im Propeller, bin also eben zur Seite gefahren und hab den Motor hochgeklappt und dieses entfernt. Wieder starten lies er sich bei ersten mal anziehen, scheinbar war auch alles OK.
Als ich dann schneller fahren wollte "stotterte" der Motor plötzlich und wurde laut. Hörte sich irgendwie wie eine Fehlzündung an oder als ob da irgendwie nicht genug Sprit ankommt.
Glücklicherweise hielt nach wenigen Augenblicken der Erste an und fragte ob ich Hilfe brauche.
Ich hab ihm kurz erklärt was los ist und er meinte es liegt bestimmt am Pumpball, evtl. verharzt oder defekt, ich sollte den nochmal drücken und es dann nochmal probieren.
"Problem" direkt gelöst...

Passiert euch sowas auch schonmal? Morgen bring ich ihn auf jeden Fall direkt zur Erstinspektion und werde es dort auch mal zur Sprache bringen, vielleicht gibts ja dann direkt einen neuen Pumpball oder eine Erklährung woran sowas liegen könnte.

Das wars erst mal von mir, bei Interesse berichte ich gerne weiter über den Motor.
Ende nächster Woche geht es erst mal auf die Ostsee auf ein motorisiertes Seegelboot, an welches ich dann mein Schlauchboot als Spaß Mobil dranhängen werde. Danach gib es dann bestimmt auch wieder eine Menge zu erzählen.

LG
Patrick
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.06.2020, 11:52
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Moin Moin zusammen,

Nach einer Woche Urlaub an der Ostsee, als Beiboot eines Segelbootes in der Marina Großenbrode, konnte ich den Parsun nun auf Herz und Nieren testen.
Meine Begeisterung lässt immer noch nicht nach und ich konnte auch mal meine Kombo bei etwas mehr Welle testen mit einem anderem Wahnsinnigen zusammen. Hab mich zwar gefühlt wie ein Grashüpfer und habe einen Bluterguss über den halben hintern, aber das wars den Spaß Wert. Am Wochenende werte ich mal die Bilder aus und lasse euch gerne daran teilhaben
Ende Juli geht es gleich nochmal eine Woche dort hin, da Auslandsurlaub dieses Jahr ausfällt.

Gruß Patrick
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.06.2020, 14:34
Benutzerbild von Bootstourer
Bootstourer Bootstourer ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.10.2014
Beiträge: 2

Boot Infos

Hallo liebe Gemeinde,
mein Name ist Ulrich, bin 81 Jahre und wohne in Magdeburg. Habe dort die Elbe und zur Zeit noch genug Wasser unter der Schraube. Bin von Beruf Schiffsschlosser und mit meinem Schlauchboot, 3,3 m mit einem Parsun F5 BMS, auf der Elbe und in Mecklenburg unterwegs. Auf der Elbe bei gutem Wasserstand gegen den Strom war mir das in Verdrängerfahrt doch etwas langsam. Kurzer Hand habe ich mir einen Parsun F15ABMS-Efi gekauft, der auf 20 Ps aufgerüstet wurde. Zur Aufrüstung wurde nur eine neue Software aufgespielt. Der Motor wurde beim Händler an die Wasserleitung angeschlossen und nach zweimaligem Start lief er sehr gut. Die Größe und das Gewicht hatten mich dann doch etwas beeindruckt. Der Meister und sein Geselle haben mir den Motor dann in den Kofferraum meines Vovo S 60 gelegt. Zu Hause den Motor auf den Transportwagen befestigt und versucht zu starten. Leider blieb das erfolglos, da ich den Motor nicht durchziehen konnte. Gangschalthebel stand auf „N“. Noch mal gezogen, kein Erfolg. Verkäufer angerufen und ihm die Sache geschildert. Antwort war: Öl im Zylinder durch den liegenden Transport. Kerzen rausgeschraubt und durchgezogen kein Öl in den beiden Zylindern und Kerzen trocken leicht schwarz. Danach Zündfunken überprüft, alles OK. Bremsenreiniger in den Luftfilter gesprüht und gestartet. Die Folge war, der Motor hatte eine Fehlzündung und schlug zurück, sodaß der Knauf der Anreißleine eine derartige Verletzung auf meiner Hand hinterließ, das ich 14 Tage danach immer noch einen Verband tragen muß. Mein Sohn hat dann nach diesem Vorfall den Motor doch zum Laufen gebracht. Wir wollen dann in der nächsten Woche eine Probefahrt mit Einstellungen machen. Wenn das erledigt ist werde ich wieder über den Erfolg oder das Gegenteil berichten. Meine Frau beäugt das ganze Unternehmen mit etwas gemischten Gefühlen und ist der Meinung, dass ich mich damit wohl etwas übernehme. Meine Frage ist noch, wie schwer lassen sich andere Außenborder gleicher Größe mit Handstart durchziehen.
Gruß Ulrich
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.06.2020, 15:29
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Hallo Ulrich,

Ich kann tatsächlich auch von meinem Parsun F15 ABMS Efi ohne den Umbau auf 20 PS sagen, das er relativ schwer anzuziehen ist, kommt mir zumindest so vor. Mit einer Hand bekomme ich ihn ca. jeden dritten Versuch an, wenn ich beide benutze geht er ansich jedes mal an.

Gruß
Patrick
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.06.2020, 15:08
Benutzerbild von Bootstourer
Bootstourer Bootstourer ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.10.2014
Beiträge: 2

Boot Infos

Parsun F15ABMS-Efi

Hallo Patrick,
danke für Deine schnelle Antwort . Bin beruhigt das der Zustand normal ist. Mit längerer Betriebszeit wird es sicher auch etwas leichter. Das keine deutsche Betriebsanleitung mitgeliefert wurde finde ich nicht gut. Auch die englische Anleitung ist nach meiner Meinung nicht die eines F15BMS-Efi. Ich werde nun erstmal eine Probefahrt unternehmen und dann wieder berichten.
Gruß Ulrich
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.06.2020, 11:15
Lordextra Lordextra ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Ich habe zwar leider auch nur eine englische und eine spanische Bedienungsanleitung, jedoch scheint es die richtige zu sein. Ganz leicht daran zu erkennen das in vielen Punkten 3 Modelle beschrieben werde. Es wird also jedes mal beschrieben wie bei dem Carburetor Modell (Vergaser), dem Efi Modell oder dem Estart Modell vorzugehen ist.

Ich werde gleich auch noch ein paar Ründchen auf dem Wasser drehen und testen, die Endgeschwindigkeit scheint mir für 15Ps schon sehr gut. 40kmh alleine und 37 mit Frauchen. Aber es spritz meiner Meinung nach noch etwas zu viel Wasser an den Konen hoch, hab mir 3 Hölzer mit 2,3 und 4cm zum Motor höher hängen bereitgelegt, mal sehen was es bringt.

Viel Spaß beim gemeinsamen Hobby
Gruß Patrick

Geändert von Lordextra (28.06.2020 um 11:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.07.2020, 22:54
Martin1973 Martin1973 ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.03.2020
Beiträge: 29

Boot Infos

Hallo,
der Vergaser läßt sich genau so schwer anziehen, ist ja auch der gleiche Motor, also ich denke es gibt keinen 15 PS Parsun.... die Drosselung besteht nur aus den Aufklebern... ich hab mir einen neuen Vergaser bestellt.... und was soll mich sagen.... es gibt nur einen für n15 und 20 Ps und wenn man sich den Kartong anschaut in dem der Motor geliefert wird, da steht ganz groß 20 Ps drauf.

viele Grüße Martin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:38 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com