Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Reparatur/Instandsetzung/Pflege..

Reparatur/Instandsetzung/Pflege.. Meinungen zum in Stand halten der Schlauchboothaut und deren Anbauteile.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 23.06.2022, 12:53
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 667
abgegebene "Danke": 18

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
Am Spiel selbst zweifel ich nicht Peter-aber wo sind die Grenzen zum Verschleiß?
Hallo Harry,

ich habe noch nie eine Lenkung ohne Spiel gesehen - selbst bei Rennwagen ist ein minimales Spiel notwendig, weil du sonst nicht vernünftig geradeausfahren könntest.

Bei mir sind es bei der no-feedback Lenkung ca. 2-3 Fingerbreiten am Lenkrad und es ist mehr Widerstand bei schneller Fahrt (weil du ja auch den zusätzlichen Druck durch die Strömung überwinden musst) - vielleicht ist bei dir es auch nur gefühlt so, weil bei schneller Fahrt natürlich schon kleine Lenkausschläge zu deutlichen Richtungsänderungen des Bootes führen.
__________________
Liebe Grüße, Klaus
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.06.2022, 13:48
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer ist gerade online
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 1.881
abgegebene "Danke": 32

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
Forster hatte eine auf den Tisch, nagelneu. Ich fragte anschließend was die Kostet, n Tausender? Das wird nicht reichen meinte er. Der Einbau kommt auch dazu ,also grob 1500Teuros, wenn mans bei ihm machen lässt.Er gibt sich da sehr bedeckt, wahrscheinlich keine schöne Arbeit ,so ne Lenkung

Ja für Hydraulische hab ich mich auch frühers interessiert aber man liest dass bei 100PS etwa die Grenze ist wos los geht es interessant zu werden.

Über 1000€ ist mir das nicht wert und repariere das selber.
Harry,
ich habe mir diese eingebaut,war in 4 Std erledigt !
Um Links zu sehen, bitte registrieren
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz

Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.06.2022, 17:48
pewit pewit ist offline
Pewit
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.08.2009
Beiträge: 214
abgegebene "Danke": 6

Boot Infos

Hallo Harry,
die NFB-Lenkung in Deinem Boot ist bei einem Stundenstand von 330 h eingebaut worden. Was sagt der Stundenzähler heute?
Ich hatte mich damals, Herbst 2016, auf die Aussage eines Fachbetriebes verlassen, nach dessen Aussage, die vorhandene FB-Lenkung zu viel Spiel hatte und eine NFB-Lenkung empfahl, die ich auch vorschnell einbauen ließ. Ich bin persönlich der (unbewiesenen) Meinung, dass der damalige Austausch nicht hätte sein müssen. Die typische zu späte Erkenntnis.
Die Kosten kannst Du aus den Dir vorliegenden Rechnungen ersehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Lenkung nach 5 Jahren, auch wenn Du viel fährst bereits wieder zu viel Spiel haben sollte.
Und wenn Du doch tauschen solltest, dann nimm eine Feedback-Lenkung. Du fährst sensibler und trimmst viel einfacher, Du spürst das Boot im Lenkrad und somit in den Händen.
Gruß Peter
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von pewit
grauer bär (25.06.2022)
  #19  
Alt 25.06.2022, 19:14
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 4.815
abgegebene "Danke": 159

Boot Infos

Zitat:
Zitat von pewit Beitrag anzeigen
Hallo Harry,
die NFB-Lenkung in Deinem Boot ist bei einem Stundenstand von 330 h eingebaut worden. Was sagt der Stundenzähler heute?
Ich hatte mich damals, Herbst 2016, auf die Aussage eines Fachbetriebes verlassen, nach dessen Aussage, die vorhandene FB-Lenkung zu viel Spiel hatte und eine NFB-Lenkung empfahl, die ich auch vorschnell einbauen ließ. Ich bin persönlich der (unbewiesenen) Meinung, dass der damalige Austausch nicht hätte sein müssen. Die typische zu späte Erkenntnis.
Die Kosten kannst Du aus den Dir vorliegenden Rechnungen ersehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Lenkung nach 5 Jahren, auch wenn Du viel fährst bereits wieder zu viel Spiel haben sollte.
Und wenn Du doch tauschen solltest, dann nimm eine Feedback-Lenkung. Du fährst sensibler und trimmst viel einfacher, Du spürst das Boot im Lenkrad und somit in den Händen.
Gruß Peter
Von einer einfache Telefaxe Lenkung würde ich auch die NFB Lenkung empfehlen.
Durch die Untersetzung im Lenkgetriebe wirkt keine Kraft mehr vom Motor auf's Lenkrad.
Hatte ich mir eingebaut wie meine Lenkung vom Wiking plötzlich umgeschlagen war und ich mich danach im Wasser wiedergefunden hatte.

Spiel ist normal selbst bei meiner Seestar Hydrauliklenkung.
Bei der Gleitfahrt ist es aber weg.
__________________
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.06.2022, 20:13
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 4.815
abgegebene "Danke": 159

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Von einer einfache Telefaxe Lenkung würde ich auch die NFB Lenkung empfehlen.
Durch die Untersetzung im Lenkgetriebe wirkt keine Kraft mehr vom Motor auf's Lenkrad.
Hatte ich mir eingebaut wie meine Lenkung vom Wiking plötzlich umgeschlagen war und ich mich danach im Wasser wiedergefunden hatte.

Spiel ist normal selbst bei meiner Seestar Hydrauliklenkung.
Bei der Gleitfahrt ist es aber weg.
Sorry.....muß natürlich Teleflex Lenkung heißen.
Immer die Verbesserung
__________________
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 28.06.2022, 14:22
Benutzerbild von ela
ela ela ist offline
Reisejunkie
Treuesterne:
 
Registriert seit: 07.02.2021
Beiträge: 157
abgegebene "Danke": 4

Boot Infos

Hallo, ich habe gerade mein Teleflex Lenkungszug/ Kabel neu gemacht. Zum überprüfen auf Zustand kann ich sagen, vergiss es. Bei meiner letzten Tour im Mai auf der Mosel hakte die Lenkung nach Volleinschlag etwas. Dann ein kleiner Ruckund alles war wieder wie immer. Zuhause Schubstange aus AB raus und gefettet. Wurde etwas besser, also alles eingepackt und ab nach Kroatien. Boot ins Wasser geslippt, AB gestartet und keine Lenkung. Nur in eine Richtung bis zum Anschlag und vorbei. AB von Hand butterweich zu drehen. Teleflexzug ausgebaut. Auf dem Zug steht (bei mir) ca 1m vom Motor entfernt die Typbezeichnung und Länge. Bei 115 PS war es M66 und 12 ft (Fuss) lang.
Also von sehr netten und sehr hilfsbereiten tollen Bekannten aus dem Forum den Roller geliehen und im Nautic Shop einen neuen gekauft. Schätze hier geht jeden Tag min einer über die Theke.
Meiner kostete hier ca 100Euro mit %, bei zwei Kapitäne usw 120€. Mit Lenkungsmechanik hinterm Lenkrad ca 380€. Dazu muss mit einem Abzieher das Lenkrad runter. Aus und Einbau ca 3-4 Stunden, keine Hexerei, nur je nach Boot und verlegeweg etwas fummelig. 2 Finger Lenkungsspiel ist vollkommen normal, der Zug bewegt sich sofort bei der Lenkradbewegung, muss aber scheinbar erst im Bowdenzug (Hülle) gedrückt werden ehe es am Motor ankommt. Denke man könnte ihn zwar je nach Nutzung alle 5 bis 10 Jahre vorsichtshalber erneuern, aber dann müsste man es auch z.B. mit dem Zündschloss so handhaben. Ist halt ein Verschleißteil. So bin ich nun mit 1, 5 Tagen Verspätung bei bestem Wetter in Kroatien unterwegs
__________________
Gruß

Frank


Ich brauche 3 Monate Urlaub.... 4x im Jahr
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von ela
Barny 462 (28.06.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:29 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com