Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Reparatur/Instandsetzung/Pflege..

Reparatur/Instandsetzung/Pflege.. Meinungen zum in Stand halten der Schlauchboothaut und deren Anbauteile.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.11.2020, 17:33
Segi Segi ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.10.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Heckspiegel unten etwas porös

Hallo Zusammen,

ich habe hier schon an anderer Stelle tolle Tipps und Hilfe bekommen (2-Takt), war sehr hilfreich, da ich Anfänger bin.

Es ist mein 1. Boot und ich habe nach meiner Jungfernfahrt den Heckspiegel näher angeschaut und entdeckt dass er unten nahe des Wasserspiegels an mehren Stellen pöros bis morsch ist.
Die größte Stelle ist auf einer Fläche von 18 cm x bis 4cm breit an der tiefsten Stelle. Es hat noch kleinere morsche Stellen, alles Stirnholzseite unten, dem Wasser zugewand. D.h. ich kann mit dem Fingernagel das Holz eindrücken, Splitter bröseln ab. Siehe Bilder.
Kurz zur Info: das Boot, samt Motor ist 40 jahre alt, aber sehr gut erhalten, wurde wenige Male benutzt, schön rentnergepflegt.

Mein Ziel ist den morschen Holzabschnitt möglichst zu stabilisieren und zu festigen, so das mir das ganz für 1-2 Saisonen hält, möglichst länger. Was ich bisher auf Youtube usw. herausgefunden habe, könnte das mit Expoxid Harz funktionieren!?
Meine Bitte an die Erfahrenen und Kenner: Wer hat Erfahrung damit. Würde mich über Tipps und Hinweise freuen.

Der Heckspiegel ist vom Aufbau zweigeteilt eine erste 16 mm Holzschicht, dazwischen PVC Haut, dann eine zweite 6 mm Holzschicht aussen, das ganze zusammengeschraubt .

Wichtig die poröse Stelle ist nur auf Aussenseite, innen, hinter der PVC-Haut ist das Holz im guten Zustand, soweit ich das beurteilen kann.
Es geht also nur um die 2. Holzwand, aussen, dem Motor zugewandte Seite unten.

Ich freue mich über Tipps und Hinweise, bzw. auch über Erfahrungen aus der Holz-Heckspiegel Reparatur.

Beste Grüße
Segi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20201104_184015.jpg (211,9 KB, 42x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20201104_184231.jpg (182,2 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20201104_184449.jpg (150,6 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20201104_184538.jpg (211,9 KB, 34x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20201024_140108.jpg (239,5 KB, 38x aufgerufen)

Geändert von Segi (06.11.2020 um 17:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.11.2020, 19:22
Magic-Chili Magic-Chili ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.10.2020
Beiträge: 11

Boot Infos

Achtung: Ich habe von Booten noch keine Ahnung. Abgesehen davon:

Ich würde den maroden teil mit der Oberfräse und Schablone entfernen, mit einer Tiefeneinstellung, die die von Dir angesprochene Trennschicht nicht berührt. Und dann entweder ein passendes Stück Reparaturholz ähnlicher Maserung einsetzen. Das dann mit geeignetem Lack an die Optik anpassen.

Mal gucken, was die Experten der Restauration dazu sagen.

Marcus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.11.2020, 08:32
Benutzerbild von Wilma1
Wilma1 Wilma1 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 13.07.2011
Beiträge: 225

Boot Infos

Kann man die Verschraubungen lösen? Dann einfach eine Holzplatte nachbauen. 6mm Wasserfest Verleimte Platte wäre ja gar kein Problem.

Oder ist die Platte an dem Gewebe verklebt? Dann wüsste ich es auch nicht.

Aber krass wie gut dein Boot aussieht. Wie aus der Verpackung.
__________________
Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.11.2020, 09:33
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 10.103

Boot Infos

Da der Spiegel ja nicht eingeklebt ist, bau ihn einfach mit einer wasserfeseten Schichtplatte nach, das ist die einfachste und auf Dauer bessere Variante.
__________________
【ツ】 I bins, da Berny 【ツ】
Meine Antworten sind auch nur Meinungen, müssen also nicht stimmen

E-Tec - wer keinen hat, weiß nicht, was er versäumt!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.11.2020, 11:35
Benutzerbild von Maxum
Maxum Maxum ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 04.09.2003
Beiträge: 644

Boot Infos

Hallo,

erstmal Glückwunsch ein so gut erhaltenes Boot besitzen zu dürfen,sieht ja

echt wie neu aus. Wie schon geschrieben das beste wäre die Platte austauschen

und vielleicht sogar so würde ich es machen ein zwei mm drauflegen also statt

der 6mm dann 8mm. Wenn das auswechseln nicht geht wirds komplizierter.

Ich hatte mal einen nassen morschen Heckspiegel an einem Suzumar 3,20m

und habe den retten können durch beratung im Fachhandel.

Den morschen Teil wegschleifen und das Holz ruhig nass , feucht halten nicht

extra trocknen. Der Grund dafür,wie bei einem Schwamm, ein trockener

Schwamm nimmt viel schlechter Wasser auf als ein etwas feuchter.

Ergo dringt das Harz tiefer in die darunter liegenden Schichten ein.

Von der Firma Vosschemie gibt es ein Harz G4 und einen Lack G8 welcher im

Gegensatz zum G4 UV stabil ist also nicht noch extra geschützt

,beschichtet,gestrichen werden muss. Was macht das Harz? Es dringt in

weiches,nasses,morsches Holz ein und erhärtet dann darin, deswegen sollten

die erste Schicht mehr verdünnt werden und jede weitere etwas weniger bis

man das Harz unverdünnt auftragen soll. Bei dickeren Hölzern verdünnt man

die ersten anstriche , hier bei den 6mm würde ich nur den ersten Anstrich

etwas verdünnen. Wenn alles erhärtet,getrocknet ist eben schleifen und

entweder mit einem billigen Autospachtel der weil er ja Wasser zieht wieder

mit dem Harz getränkt werden sollte oder man nimmt epoxyspachtel welcher

kein Wasser anzieht und füllt die schadhaften Stellen auf , schleifen ,spachtel

bis es einem selber gefällt. Dann UV stabil beschichten oder einfach in einer

Farbe nach Wunsch rollen. Sollte es Holzfarben bleiben dann eben einen

Holzspachtel verwenden und den auch mit dem Harz tränken,schützen. Das

alles kann man machen aber ist vom Aufwand ein Desaster, daher lieber die

Platte tauschen und fertig. Wenn neue Platte dann mit dem G8

streichen,tränken und glücklich seien. Im alten Forum hatte ich über meine

Reperatur mal etwas geschrieben ,allerdings ist das bestimmt weg.
__________________
Viele Grüße aus Berlin Sven
-------------------------------------------------------------
Ein Lächeln...
- kostet nichts und bringt viel ein;
- bereichert den Empfänger ohne den Gebenden ärmer zu machen;
- kann man weder kaufen, noch verlangen, noch leihen oder stehlen;
-es bekommt erst dann seinen Wert, wenn es verschenkt wird.
Keiner ist so reich, daß er darauf verzichten könnte und keiner so arm, daß er es sich nicht leisten könnte.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.11.2020, 21:24
Segi Segi ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 14.10.2020
Beiträge: 8

Boot Infos

Danke für hilfreiches Feedback

Danke an @Magic-Chili:, @Wilma1: und @Berny: für eure praktischen Tipps
Ich freue mich über Eure Rückmeldungen, auch zum Boot selbst.
Entschuldigt bitte das ich länger gebraucht habe mich zu melden.

Besonders bedanken möchte ich mich bei@Maxum:
Es ist wirklich toll wie Du das Problem erfasst hast und genau darauf eingehst und mir damit als Bootsneuling eine genau Reparatur Anleitung an die Hand gibst.
Das ist wirklich 1. Sahne Sven.
Gerade ist viel los und ich werde in nächster Zeit nicht zur Reparatur kommen. Würde mich aber freuen, falls sich später bei der Umsetzung noch Fragen ergeben, mich nochmal melden zu dürfen.

Beste Grüße aus Oberbayern
Bleibt gesund

Segi
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:17 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com