Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Allgemeines > Papierkram

Papierkram Führerschein,Versicherung,Kennzeichnung,Zulassung,Anmeldung..

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.11.2022, 11:08
Schlauchfahrer Schlauchfahrer ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.02.2005
Beiträge: 44
abgegebene "Danke": 0


MMSI & ATIS von zwei Booten in ein Funkgerät programmieren?

Hallo zusammen,

die Saison ist rum und es beginnt die "Werftzeit", Zeit sich Gedanken zu Neuerungen und Verbesserungen zu machen. Da kam mir eine Frage, auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe:
Nehmen wir mal an, ich hätte 2 Boote, eines benutze ich nur auf der Donau (Boot A) und das Anderen (Boot B) nur auf dem Meer. Wenn ich nun nur ein Funkgerät kaufen würden, da beide Boote klein sind und ich das Funkgerät abwechselnd auf Boot A und auf Boot B nutzen wollen würde.
Könnte ich in das Funkgerät die ATIS Nummer von Boot A einprogrammieren und die MMSI Nummer von Boot B? Oder geht das bei der BNetzA nicht durch.

Bin gespannt ob das schon mal jemand gemacht hat.

Viele Grüße,

Stephan
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.11.2022, 11:49
Atlas Atlas ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 1.728
abgegebene "Danke": 352

Boot Infos

Wir haben Leute hier die das wissen/könnten aber erlaube mir die Frage:lernt man das nicht bei der Funk Prüfung?
__________________
Allzeit gute Fahrt
Gruß Mathias
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.11.2022, 14:01
Benutzerbild von carandi27
carandi27 carandi27 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2020
Beiträge: 286
abgegebene "Danke": 48

Boot Infos

Hallo Stephan,

so richtig sinnvoll wäre das doch nur mit einem Handfunkgerät. Ansonsten müsstest Du das Funkgerät ja jedes mal umbauen, wenn Du das Boot wechselst. Und da Du Handfunkgeräte auf Kleinfahrzeugen im Binnenbereich in Deutschland nicht verwenden darfst, funktioniert das (legal) schon alleine aus diesem Grund nicht.

Gruß
Andreas
__________________
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.11.2022, 18:57
Benutzerbild von thball
thball thball ist gerade online
Bodenseefahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 01.05.2005
Beiträge: 10.080
abgegebene "Danke": 227

Boot Infos

Hallo Stephan,

hier findest Du das Anmeldeformular der Bundesnetzagentur:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Für Rückfragen steht auch eine Telefonnummer dabei.

Heutzutage wird kein Funkgerät zugelassen, sondern dem Schiff wird die Nummer zugeteilt.

Vielleicht wäre es somit möglich, aber es wirklich sinnvoll ist? Und Handfunkgeräte gehen, wie bereits erwähnt, w Atis nicht.
__________________
Viele Grüße vom Bodensee
Tom


Freiwilliger Seenotdienst e.V. (Bodensee)
Infos: Um Links zu sehen, bitte registrieren. Bei Interesse bitte PN an mich!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.11.2022, 10:02
Schlauchfahrer Schlauchfahrer ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.02.2005
Beiträge: 44
abgegebene "Danke": 0


Hallo zusammen,

danke für eure Antworten. Will hier mal zusammenfassend antworten:

>...aber erlaube mir die Frage:lernt man das nicht bei der Funk Prüfung?

Ich habe es weder im SRC noch im UBI Kurs gelernt. Diese Frage ist ja auch sehr speziell. Wer hat schon so einen Fall?

>...nur mit einem Handfunkgerät... Und da Du Handfunkgeräte auf Kleinfahrzeugen im Binnenbereich in Deutschland.

Ja, Handfunk wäre eine Möglichkeit und in anderen Binnenbereichen wären die ja auch legal, in Holland zum Beispiel. Aber diese Regelung in D. hat schon was Bemerkenswertes.

> ...aber es wirklich sinnvoll ist...

Naja, auf dem kleinen Schlauchboot geht nur ein Hafu oder ein in eine Box eingebautes Funkgerät. Wobei wirklich sinnvoll nur ein Hafu ist. Das Verbot von Hafus sehe ich als großen Beitrag zur Sicherheit
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.01.2023, 15:46
Benutzerbild von Marzipan
Marzipan Marzipan ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.05.2021
Beiträge: 7
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Schlauchfahrer Beitrag anzeigen
Könnte ich in das Funkgerät die ATIS Nummer von Boot A einprogrammieren und die MMSI Nummer von Boot B? Oder geht das bei der BNetzA nicht durch.
Die BNetzA hat damit zunächst nichts zu tun. ATIS Nr. und MMSI Nr. sind ja für unterschiedliche Betriebsarten. DSC-Betrieb und ATIS Betrieb. Die Anmeldungen bei der BNetzA sind dagegen Bootsbezogen, aber nicht Gerätebezogen.

Da die neuen Funkgeräte beide Betriebsmodi beherrschen, kann man sowohl beide Nr. abspeichern und das Funkgerät dann entsprechend auf beide Boote mitnehmen.

Es gibt keine Vorschrift, dass ein Seefunkgerät nur auf einem Boot betrieben werden darf.

Genauso darf man, wenn man nur SRC oder UBI hat, den jeweils andern Modus nicht nutzen.

Da im Binnenbereich Handfunkgeräte verboten sind, ist das eher die große Einschränkung. Ich habe mir zu Weihnachten, zusätzlich zu meinem im Wiking Komet GTS festeingebauten Funkgerät, noch das Handfunkgerät ICOM IC-94D gekauft. Meine ATIS Kennung habe ich auch hier einprogrammiert, obwohl ich es Binnen ja gar nicht nutzen darf.

Dass man die Kennungen nur einmal einprogrammieren kann, anschließend Änderungen nur noch über Händler möglich sind, habe ich eher als Diebstahlschutz wahrgenommen. Ich glaube nicht, dass man hier verhindern wollte, dass Leute ein Funkgerät nicht abwechselnd auf zwei Booten nutzen sollen.

Allerdings sollte im DSC-Betrieb schon die bootsbezogene MMSI einprogrammiert sein, weil sonst Rettungsarbeiten doch erheblich behindert sein könnten...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_3014.jpg (533,0 KB, 11x aufgerufen)
__________________
Grüße aus Marzipanien
Nautic
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II ∙ Callsign DJ8933 ∙ MMSI 211820630
WIKING Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.01.2023, 17:15
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer ist offline
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 2.131
abgegebene "Danke": 100

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Marzipan Beitrag anzeigen
Die BNetzA hat damit zunächst nichts zu tun. ATIS Nr. und MMSI Nr. sind ja für unterschiedliche Betriebsarten. DSC-Betrieb und ATIS Betrieb. Die Anmeldungen bei der BNetzA sind dagegen Bootsbezogen, aber nicht Gerätebezogen.

Da die neuen Funkgeräte beide Betriebsmodi beherrschen, kann man sowohl beide Nr. abspeichern und das Funkgerät dann entsprechend auf beide Boote mitnehmen.

Es gibt keine Vorschrift, dass ein Seefunkgerät nur auf einem Boot betrieben werden darf.

Genauso darf man, wenn man nur SRC oder UBI hat, den jeweils andern Modus nicht nutzen.

Da im Binnenbereich Handfunkgeräte verboten sind, ist das eher die große Einschränkung. Ich habe mir zu Weihnachten, zusätzlich zu meinem im Wiking Komet GTS festeingebauten Funkgerät, noch das Handfunkgerät ICOM IC-94D gekauft. Meine ATIS Kennung habe ich auch hier einprogrammiert, obwohl ich es Binnen ja gar nicht nutzen darf.

Dass man die Kennungen nur einmal einprogrammieren kann, anschließend Änderungen nur noch über Händler möglich sind, habe ich eher als Diebstahlschutz wahrgenommen. Ich glaube nicht, dass man hier verhindern wollte, dass Leute ein Funkgerät nicht abwechselnd auf zwei Booten nutzen sollen.

Allerdings sollte im DSC-Betrieb schon die bootsbezogene MMSI einprogrammiert sein, weil sonst Rettungsarbeiten doch erheblich behindert sein könnten...
Stimmt nicht ganz so, Das steht es in der Zuteilungsurkunde von der Bundesnetzagentur:
In der aktuellen Fassung, dann kommt bla bla usw. werden den unten genannten Zuteilungsnehmer dieser Zuteilung für das nachfolgend gekennzeichnete Schiff die folgenden Nummern des mobilen See und Binnenschiffsfahrtsfunkt (Rufzeichen MMSI und ATIS-Nr) zugeteilt.
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.01.2023, 18:40
Benutzerbild von Marzipan
Marzipan Marzipan ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.05.2021
Beiträge: 7
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Heinz Fischer Beitrag anzeigen
Stimmt nicht ganz so, […] werden den unten genannten Zuteilungsnehmer dieser Zuteilung für das nachfolgend gekennzeichnete Schiff die folgenden Nummern des mobilen See und Binnenschifffahrtsfunkt (Rufzeichen MMSI und ATIS-Nr) zugeteilt.
Das ist nur eine Zuteilung der MMSI und ATIS Kennung für das Boot.

In der Zuteilungsurkunde werden aber keine Seriennummern der Funkgeräte hinterlegt. Folglich kommt es nur auf die Anzahl an.

Ich persönlich halte es für schwierig, ein Festeinbau Seefunkgerät auf zwei Booten zu benutzen. Aber machbar ist es.
__________________
Grüße aus Marzipanien
Nautic
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II ∙ Callsign DJ8933 ∙ MMSI 211820630
WIKING Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.01.2023, 18:55
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer ist offline
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 2.131
abgegebene "Danke": 100

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Marzipan Beitrag anzeigen
Das ist nur eine Zuteilung der MMSI und ATIS Kennung für das Boot.

In der Zuteilungsurkunde werden aber keine Seriennummern der Funkgeräte hinterlegt. Folglich kommt es nur auf die Anzahl an.

Ich persönlich halte es für schwierig, ein Festeinbau Seefunkgerät auf zwei Booten zu benutzen. Aber machbar ist es.
Sehe darin auch keinen Sinn, zwei Boote zwei Geräte anmelden und gut ist es !
Kosten sind zu vernachlässigen.
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz

Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.01.2023, 20:57
Benutzerbild von Marzipan
Marzipan Marzipan ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.05.2021
Beiträge: 7
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Heinz Fischer Beitrag anzeigen
… zwei Boote zwei Geräte anmelden und gut ist es !
Kosten sind zu vernachlässigen.
Zwei Geräte müssen so oder so angemeldet werden, die Ersparnis ist nur bei „nur“ einem Funkgerät. Wenn das dann ein Handfunkgerät ist, dann könnte ich es sogar verstehen und das wäre praktikabel, nur das ist bei Binnen zurzeit nicht zugelassen.

Aber bei der BNetzA verstehe ich auch nicht, dass die für die 0,21 EUR eine Rechnung mit 0,55 EUR Porto verschicken…
__________________
Grüße aus Marzipanien
Nautic
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II ∙ Callsign DJ8933 ∙ MMSI 211820630
WIKING Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.01.2023, 22:50
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer ist offline
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 2.131
abgegebene "Danke": 100

Boot Infos

Die Gebühren sind doch ein Witz
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.01.2023, 00:14
Benutzerbild von Marzipan
Marzipan Marzipan ist offline
registrierter Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.05.2021
Beiträge: 7
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Heinz Fischer Beitrag anzeigen
Die Gebühren sind doch ein Witz
Das sage ich ja und dennoch hauen sie 0,55 EUR für das Porto raus...
__________________
Grüße aus Marzipanien
Nautic
_________________________________________
Unterwegs mit der der ANYU II ∙ Callsign DJ8933 ∙ MMSI 211820630
WIKING Komet GTS ∙ Baujahr 1988 ∙ Heimathafen Lübeck

Um Links zu sehen, bitte registrieren
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.03.2023, 11:08
Schlauchfahrer Schlauchfahrer ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.02.2005
Beiträge: 44
abgegebene "Danke": 0


Hallo,

hier hat sich ja noch was getan, Danke für eure Argumente. Es stimmt schon, richtig sinnvoll ist das ganze ja nur mit einem Handfunkgerät. Wobei ich diese Verbot umgehen würde durch einen Anschluss an das Bordnetz und einer fest montierte Antenne. Wer wohl schon mal eine Strafe bezahlt hat, weil er ein Handfunkgerät mit ATIS & UBI binnen benutzt hat?
Ich werde binnen auf das Funkgerät verzichten, die ganzen Regeln dienen meiner Ansicht nach nicht zur Erhöhung der Sicherheit bei der Sportschifffahrt.

Stephan
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:58 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com