Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Rib

Rib Alles über Schlauchboote mit festem Boden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 01.04.2024, 16:15
Benutzerbild von Ronald
Ronald Ronald ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2023
Beiträge: 135
abgegebene "Danke": 79

Boot Infos

Na Andreas, dann mach mal. Keiner verlangt das Gurtschloß solange zu bedienen, bis sich irgendwo irgend etwas verbiegt. Man sollte schon die Kirche im Dorf lassen. Kannst auch 14er Ringösen montieren, dann könntest du solange zurren bis das GFK nachgibt.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 01.04.2024, 16:51
Benutzerbild von Eljot
Eljot Eljot ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 30.10.2016
Beiträge: 957
abgegebene "Danke": 8

Boot Infos

hui, hier gehts ja rund!

darf ich zum thema boot-verzurren auch meinen senf dazugeben?

ich gehöre eher zur fraktion "200%iges verzurren" und schüttel manchmal den kopf wie so manche boote verzurrt sind.

aber wie Ronald schon schreibt, man soll die kirche schon im dorf lassen!

ich lese hier von knick-, scherbelastung, etc.! also sollt ich im studium nicht alles verpennt haben, so wäre mir eine knicklastung lediglich als "eulersches knicken" von knickstäben under druckbelastung im kopf geblieben! und diesen fall hast du bei den u-bügeln, etc. definitiv nicht.
allerhöchstens biegung und ja, wie man so schön sagt, "biegung macht dein bauteil kaputt"! das mag keine verbindung.
da ist scherung schon besser, auch wenn die im gewindegrund auch nicht optimal ist!
höchstwahrscheinlich liegt eine kombination aus biegung & scherung vor!
aber egal wie und wo du da spannst, die dadurch erzeugten spannungen liegen wahrscheinlich weit unter den max. spannungen wo es überhaupt kritisch werden kann!!

mein 57er zar wird z.b. vorne genauso wie es rainer macht verzurrt! schwächung vom gurt aufgrund der umlenkung um den u-bügel? pffft, ich schau mir den gurt nach jeder fahrt genau an und wenn er schäden aufweist kommt ein andrer ran.

und hinten verzurre ich an den vorhandenen u-bügeln über kreuz nach unten vorne (etwa 1m vorderhalb des spiegels)! ich hänge die haken nicht direkt an den u-bügeln ein, da ich dort den spiegel eindrücken würde. daher kommen da rundschlingen durch die bis knapp über die bootskante unten gehen! dort einen schäkel und haken einhängen. und dann wird nach unten & nach vorne gespannt!

somit ist das boot jeweils vorne und hinten zur trailer-mitte und nach unten gespannt!
wo soll es sonst noch hin!?
und zusätzlich hängt es vorne noch an der winde!
__________________
...wer ohne Narrheit lebt ist nicht so weise wie er glaubt!! :-)

Mit Zitat antworten
Diese 2 User bedankten sich bei Eljot für den Beitrag
Comander (05.04.2024), Ronald (01.04.2024)
  #33  
Alt 02.04.2024, 07:35
Nagus Nagus ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.03.2024
Beiträge: 41
abgegebene "Danke": 11

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ronald Beitrag anzeigen
Na Andreas, dann mach mal. Keiner verlangt das Gurtschloß solange zu bedienen, bis sich irgendwo irgend etwas verbiegt.
Ronald, ich glaube Du willst mich falsch verstehen. Ich bin kein Trottel der ohne Sinn und Verstand spannt.
Ich habe nur erklärt, warum es für mich nicht logisch ist, wenn Spanngurt und Aufnahmepunkt einen eklatanten Unterschied in der Belastbarkeit aufweisen.

Aber der Drops ist eh gelutscht!
Zitat:
Zitat von Nagus Beitrag anzeigen
Da habe ich mich nun dagegen entschieden und werden einfach die serienmäßigen D-Bügel nutzen.
__________________
Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 05.04.2024, 13:23
Tonyo Tonyo ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2024
Beiträge: 10
abgegebene "Danke": 8
2 erhaltene "Danke" in 1 Beitrag

Boot Infos

Hallo Andreas,
darf ich fragen mit welchen Gesamtkosten du rechnest bis das Boot am Wasser ist?

Grüße
Toni
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 05.04.2024, 18:43
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti und Tourenfahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 14.991
abgegebene "Danke": 532

Boot Infos

Ich bin da voll bei Martin
Zitat:
darf ich zum thema boot-verzurren auch meinen senf dazugeben?

ich gehöre eher zur fraktion "200%iges verzurren" und schüttel manchmal den kopf wie so manche boote verzurrt sind.
Vielleicht weil ich Schlosser gelernt habe. Ein Gefühl für Material und auftretende Kräfte beim Crash.Mir reichen 6 Gurtbände um meine Seelenfrieden zu bewahren. Was kann ich denn mehr tun wenn der Windenstand noch da ist ? Ich verzurre mein Boot so als es um 10kkm geht. Schon die nächste Kurve könnte es zum Crash kommen. Aber ich habe kaum Aufwand weil ich mein System durchdacht habe und die ist gleich dem Rainer Ganz im Gegensatz mancher Zeitgenossen am Traunsee die ihr Boot nur mit dem Windenstand sichern Au8ch bei3Km Anreiseweg kann sich das gewaltig rächen. Dann lieber zu viel als zu wenig .... aber man sollte die Kirche.............
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 08.04.2024, 10:34
Nagus Nagus ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.03.2024
Beiträge: 41
abgegebene "Danke": 11

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Tonyo Beitrag anzeigen
Hallo Andreas,
darf ich fragen mit welchen Gesamtkosten du rechnest bis das Boot am Wasser ist?

Grüße
Toni
Das lasse ich auf mich zukommen. Was bleibt mir auch übrig.
Was noch kommt, hängt davon ab, ob sich bei der Jungfernfahrt noch unvorhergesehende Probleme einstellen. Teuer könnte es werden, wenn der Motor Probleme macht. Hier hoffe ich darauf, dass die Werkstatt wusste, was sie tut. Der Laden hat wohl aber einen guten Ruf, was ich so gehört habe.

Ich hatte meiner Frau vorher in monatelangen (nein jahrelangen!) Verhandlungen ein Budget von 16k für das Projekt abgerungen. "Wir brauchen kein Boot..." - Die Erstkäufer kennen das sicher. Ich hoffe, dass sie nach dem ersten Urlaub die zwingende Notwendigkeit eines Bootes für das Urlaubsglück einsieht...

Ich dachte eigentlich, dass ich mit dem relativ günstigen Boot noch viel Luft hätte. Naja, seht selbst:

Bisher ausgegeben:
Boot und Trailer wie gesehen 12.600,-
neue Winde, Reparatur und TÜV Trailer 950,-
Gasdruckfeder, Tacho 120,-
Kastenschloss für den Trailer 25,-
ABUS Granit Vorhängeschloss 85,-
Zurrmaterial (diverse Spanngurte, Schäkel, etc.) ca. 150,-
PVC-Platte zum Ankleben für Montage des Echolotgebers 21,-
Kurzzeitkennzeichen 29,10
Trailerzulassung mit Kennzeichen 51,15
Bootsanmeldung WSA 29,70
Bootskennzeichen (Folie) 29,90

Bisher schon 14.090,85 Euro ausgegeben
...und wahrscheinlich habe ich noch Kleinigkeiten vergessen...

Noch geplant:
Spülohren 20,-
Rettungswesten 250,-
Signalmittel ???
Jambo 8kg, Wirbel, Ketten, Leinen, Ruckdämpfer, Fender.... ca. 600,-
Bolzenschloss für den Motor nach Vorgabe der Versicherung ca. 130,-
Kartenplotter mit Geber ca. 1.300,-
Startaffe 60,-
evtl. noch eine neue AGM Batterie 220,-
Bandgehänge fürs Kranen 130,-
Was fehlt sonst noch?

Die Versicherung wird auch ein teuerer Spaß...

Wenn nichts Unvorhergesehenes mehr kommt, muss ich wahrscheinlich das Budget nur gering überziehen

Aber ich muss zugeben, dass ich massiv die Kosten unterschätzt habe, die noch auf mich zukommen. Ich bin froh, dass ich kein teureres Boot gekauft habe.
Manche Dinge, gingen wohl auch etwas günstiger, aber das liegt ja auch am persönlichen Anspruch.
__________________
Gruß
Andreas

Geändert von Nagus (08.04.2024 um 10:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 08.04.2024, 11:43
Atlas Atlas ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 1.763
abgegebene "Danke": 354

Boot Infos

nicht schlecht du gehst in die Vollen.

Vielleicht hättest für den Probelauf mal was gebrauchtes besorgt bevor du dich da richtig reinhängst aber du wirst deine Argumente haben.
Viel Glück mit dem Motor
__________________
Allzeit gute Fahrt
Gruß Mathias
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 08.04.2024, 12:30
Nagus Nagus ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.03.2024
Beiträge: 41
abgegebene "Danke": 11

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Atlas Beitrag anzeigen
nicht schlecht du gehst in die Vollen.

Vielleicht hättest für den Probelauf mal was gebrauchtes besorgt bevor du dich da richtig reinhängst aber du wirst deine Argumente haben.
Viel Glück mit dem Motor
Naja, wir haben ja schon mal ein Boot gemietet im Urlaub. Das war schon toll, aber sehr teuer und das Wetter war Mist. Ein Boot Monate im voraus zu buchen und anzuzahlen ohne zu wissen, ob man es an den Tagen auch wirklich so nutzen kann, wie man das vor hat, war ein wichtiges Argument für ein eigenes Boot.

In sofern gab es schon einen Probelauf. Das andere Argument ist meine Frau.
Sie sagt, wir kaufen nur einmal ein Boot. Im 2 Jahren gibts nichts Größeres mehr.
Ich muss also dauerhaft (oder zumindest für eine längere Zeit) damit leben, was ich anschaffe.

Dann habe ich viele Beratungsthreads gelesen. Der Tenor war am Ende immer:
Für die Adria sollteste Du dir "was Ordentliches" gebrauchtes kaufen, um die 5m mit 70-100PS. Mit einem Ententeichflitzer wird man nicht wirklich glücklich auf dem Meer.
Auch ein bootserfahrener Arbeitskollege hat mich in die gleiche Richtung beraten.

Also habe ich das Budget so weit hoch verhandelt, dass auch eine brauchbare Lösung dabei herauskommen kann. Vielleicht ist das für einen Anfänger plemplem , aber warum soll man nicht aus den Erfahrungen lernen, die Andere gemacht haben und das Boot in mehreren Schritten immer größer geworden ist...
__________________
Gruß
Andreas
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 08.04.2024, 15:15
Benutzerbild von Comander
Comander Comander ist offline
Jollisti und Tourenfahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 21.01.2006
Beiträge: 14.991
abgegebene "Danke": 532

Boot Infos

Och ich denke wenn das Boot gut läuft werden alle zufrieden sein

Ist auch wie vielen von hier: man wächst mit den Boot. Nur kein perfektes Boot denn dann gäbes nicht mehr zu tun (gell Reiner? )

Dann hätten wir 3 Zaristis die aufbauen das wird ein Zar Jahr und Reiner kommentiert

Der Martin und der Ronald haben auch schon einigermaßen fertig und du Andreas versorgst uns weiter mit Berichten
__________________
und immer eine Handbreit...na Ihr wisst schon
Bier im Glas
Gruß Harry
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 08.04.2024, 17:17
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 5.693
abgegebene "Danke": 610

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Comander Beitrag anzeigen
Och ich denke wenn das Boot gut läuft werden alle zufrieden sein

Ist auch wie vielen von hier: man wächst mit den Boot. Nur kein perfektes Boot denn dann gäbes nicht mehr zu tun (gell Reiner? )

Dann hätten wir 3 Zaristis die aufbauen das wird ein Zar Jahr und Reiner kommentiert

Der Martin und der Ronald haben auch schon einigermaßen fertig und du Andreas versorgst uns weiter mit Berichten


Click the image to open in full size.

Hey Andreas....bald kommt schönes Wetter und ihr seid mit dem eigenen Boot auf dem Wasser...ein tolles Gefühl

Du kannst es fahren wenn du Zeit hast und mit dem Zar seid ihr schon gut dabei.

Ich schreibe es nur dir...aber bitte nicht weiter sagen.
Wie oft habe ich nur Kleinteile bestellt oder war gefühlt zum 1000en Mal im Baumarkt.
Da hat meine Frau für eine Woche Gemüse gekocht und der Drops war gelutscht.

Ein schönes Boot fällt nicht einfach vom Himmel.

Ihr werdet bestimmt Spass haben mit dem Zar...auch wenn es nur das kleinste Classic ist.
__________________
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 08.04.2024, 21:42
Benutzerbild von Ronald
Ronald Ronald ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 10.09.2023
Beiträge: 135
abgegebene "Danke": 79

Boot Infos

Also für mich ist immer der Weg das Ziel. Und wenn das erreicht ist, muss ein neues gesetzt werden. Leider bin ich nicht der Typ ewig an ein und dem selben Projekt zu arbeiten. Das kann allerdings auch zur Plage und echt anstrengend und nervig sein, wenn ich meine Frau so höre. Nach 40 Autos und 9 Booten fehlt ihr mittlerweile etwas Verständnis.
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 11.04.2024, 00:17
Coolpix Coolpix ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.985
abgegebene "Danke": 26

Boot Infos

Zitat:
Zitat von rg3226 Beitrag anzeigen
Hallo Andreas

Ich schick mal Bilder wie ich es gemacht habe.

Jetzt die Bilder:

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Nein nein nein Reiner, da schluderst Du aber.

Perfekt wäre es, wenn Du die Gurte am Heckspiegel/ den Gurt an der Bugöse auf die passende Länge gekürzt hättest. So musst Du nicht so viel Gurtband durchziehen und die Enden mehrfach ums Band wickeln.
.
__________________
Danke !
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 11.04.2024, 08:28
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 5.693
abgegebene "Danke": 610

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Coolpix Beitrag anzeigen
Nein nein nein Reiner, da schluderst Du aber.

Perfekt wäre es, wenn Du die Gurte am Heckspiegel/ den Gurt an der Bugöse auf die passende Länge gekürzt hättest. So musst Du nicht so viel Gurtband durchziehen und die Enden mehrfach ums Band wickeln.
.
Asche über nein Haupt

Ich hatte gedacht wenn der letzte Haken mal brechen sollten dann halten eben die beiden Halbschläge am Gurtende
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com