Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Bootsumbauten

Bootsumbauten Bootserweiterungen ala "Pimp my Boat"

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.04.2022, 12:20
bootbertl bootbertl ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 112
abgegebene "Danke": 1

Boot Infos

Tipps: Anbringung Klebesockel für Bimini am Schlauchkörper

Liebe Schlauchboot Nautiker,

Ich möchte Euch um ein paar Tipps bitten, wie ich 4 Stk. dieser Sockel am besten auch meinem Boot ankleben kann.
Mein Bootshändler hat mir dafür einen speziellen 2K Kleber verkauft. Mit Tipps war er aber eher zurückhaltend ... :-(

Hier ein paar Fotos vom Sockel und dem Kleber:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Ich stelle mir nun Fragen dieser Art:

- Boot aufblasen auf Nominaldruck, oder kleben im leeren Zustand?
- Der Sockel ist relativ steif, lässt sich aber biegen. Wie forme ich ihn am besten an die Bootskrümmung, wenn ich aufgeblasen klebe.

Der Händler hat gemeint Klebestellen gut reinigen und dann leicht mit Aceton ein streichen (Lappen).

Für Eure Tipps wäre ich sehr dankbar!

Vielen Dank!

Liebe Gruesse, Bertl
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.04.2022, 12:39
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 5.804
abgegebene "Danke": 657

Boot Infos

Zitat:
Zitat von bootbertl Beitrag anzeigen
Liebe Schlauchboot Nautiker,

Ich möchte Euch um ein paar Tipps bitten, wie ich 4 Stk. dieser Sockel am besten auch meinem Boot ankleben kann.
Mein Bootshändler hat mir dafür einen speziellen 2K Kleber verkauft. Mit Tipps war er aber eher zurückhaltend ... :-(

Hier ein paar Fotos vom Sockel und dem Kleber:

Um Links zu sehen, bitte registrieren

Ich stelle mir nun Fragen dieser Art:

- Boot aufblasen auf Nominaldruck, oder kleben im leeren Zustand?
- Der Sockel ist relativ steif, lässt sich aber biegen. Wie forme ich ihn am besten an die Bootskrümmung, wenn ich aufgeblasen klebe.

Der Händler hat gemeint Klebestellen gut reinigen und dann leicht mit Aceton ein streichen (Lappen).

Für Eure Tipps wäre ich sehr dankbar!

Vielen Dank!

Liebe Gruesse, Bertl
Der wird bestimmt gesagt haben gut mit Aceton reinigen.

Danach abkleben und beide Seiten nach Anweisung einstreichen (ich glaube 2X).
Vorher den Kleber natürlich mit Härter mischen.

Ablüften lassen und mit Druck aufsetzen.
Schläuche gut füllen das der Gegendruck ist.

Trocknen lassen und 24Std. nicht belasten.
__________________
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.04.2022, 10:29
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 10.300
abgegebene "Danke": 7

Boot Infos

1) alles im aufgepumpten Zustand machen
2) mit Bleistift anzeichnen.
3) anschleifen
4) säubern
5) bekleben und trocknen lassen bzw nach Anleitung des Klebers
6) Hoher Druck auf die Klebestelle (ev eine Schablone aus Holz schnitzen)
Nicht die Dauer ist wichtig, sondern der Druck.
Sprich von oben drauf und irgendwie einspannen.
Da muss man flexibel sein (Zurrgurte?)
Ich habe eine Plastikrolle (ähnlich einer Malerrolle) verwendet, fest drübergerollt, ging auch ganz gut.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.04.2022, 08:15
Benutzerbild von el greco
el greco el greco ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.09.2003
Beiträge: 713
abgegebene "Danke": 7

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Berny Beitrag anzeigen
1) alles im aufgepumpten Zustand machen
2) mit Bleistift anzeichnen.
3) anschleifen
4) säubern
5) bekleben und trocknen lassen bzw nach Anleitung des Klebers
6) Hoher Druck auf die Klebestelle (ev eine Schablone aus Holz schnitzen)
Nicht die Dauer ist wichtig, sondern der Druck.
Sprich von oben drauf und irgendwie einspannen.
Da muss man flexibel sein (Zurrgurte?)
Ich habe eine Plastikrolle (ähnlich einer Malerrolle) verwendet, fest drübergerollt, ging auch ganz gut.
Wegen Punkt 6 habe ich nach dem Anzeichnen, Anschleifen und Säubern die Luft abgelassen, dann geklebt und mit Schraubzwingen und Holzklötzen von beiden Seiten Druck aufgebaut. Das hält auch nach Jahren.
__________________
Ganz liebe Grüße von
Jürgen
aus dem Ruhrpott, der jetzt im Weserbergland lebt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.04.2022, 13:18
Benutzerbild von Little1972
Little1972 Little1972 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 30.03.2018
Beiträge: 966
abgegebene "Danke": 332

Boot Infos

Wegen dem Radius mach Dir mal keine Sorgen. Die Sockel werden bei Wärme -zB. mit einem Föhn- schön elastisch/weich. Du kannst das ja mal probeweise mit einem Föhn, ohne Kleber warm machen und probieren
__________________
Liebe Grüße OLI
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.04.2022, 07:35
bootbertl bootbertl ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.06.2018
Beiträge: 112
abgegebene "Danke": 1

Boot Infos

Vielen Dank für Eure Tipps!
Dann werd ich das Projekt am Wochenende angehen!
Schließlich stechen wir 2022 schon bald das erste mal in See!

Liebe Gruesse, Bertl
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.04.2022, 08:11
Benutzerbild von Berny
Berny Berny ist offline
Berny
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.09.2003
Beiträge: 10.300
abgegebene "Danke": 7

Boot Infos

Ach ja, klebe den Bereich rund um die Markierung mit Abdeckbänder ab, dann sparst du dir das Putzen nach dem Geklecker....
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:06 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com