Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Aussenborder > 2-Takt

2-Takt Alles zum Thema 2 Takt Aussenbordmotoren.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 28.12.2019, 14:11
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

Also das Boot wird überwiegend an der Ostsee verwendet werden denke ich.
Es soll hauptsächlich für kurze Ausflüge genutzt werden und hin und wieder vielleicht auch mal für einen etwas längeren.

Zum Material, da bin ich bei Alu hängen geblieben, weil ein Edelstahl Tank schwieriger zu bauen ist und mir da die Möglichkeiten fehlen...
Ich würde den Alu Tank von außen noch Pulver beschichten lassen und ihn dann, soweit möglich abgedichtet verbauen.
Sodass halt kein Wasser oder sonst was dran kommt.

Die Idee mit zwei Tanks ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Hatte ich aber wieder verworfen, weil mir das mit dem befüllen und dem mischen von Sprit und Öl nicht so geheuer war.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 28.12.2019, 14:16
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

Und einen Tank im Bug unterzubringen ist mir ehrlichgesagt zu aufwendig der ist halt so übertrieben unförmig.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 28.12.2019, 14:30
Stormanimal Stormanimal ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.07.2013
Beiträge: 154

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Pepe Beitrag anzeigen
Also das Boot wird überwiegend an der Ostsee verwendet werden denke ich.
Es soll hauptsächlich für kurze Ausflüge genutzt werden und hin und wieder vielleicht auch mal für einen etwas längeren.

Zum Material, da bin ich bei Alu hängen geblieben, weil ein Edelstahl Tank schwieriger zu bauen ist und mir da die Möglichkeiten fehlen...
Ich würde den Alu Tank von außen noch Pulver beschichten lassen und ihn dann, soweit möglich abgedichtet verbauen.
Sodass halt kein Wasser oder sonst was dran kommt.

Die Idee mit zwei Tanks ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Hatte ich aber wieder verworfen, weil mir das mit dem befüllen und dem mischen von Sprit und Öl nicht so geheuer war.
Zur Info, mein Tank wird in Zeven bei Glaß und Wolf gebaut. Der Werkstattmeister dort schweißt mir den Tank. Er hat von mir eine entsprechende Zeichnung mit Bemaßung bekommen. Offene Punkte habe ich vor Ort mit ihm abgeklärt.
Die Teile dafür lässt er sich fertig geschnitten, gebohrt und gekantet liefern.
Wenn er die Teile schweißt ist der Tank dicht und die Nähte sehen gut aus.
Ich habe mir für die letzte Searider dort ebenfalls den Tank für die Jockeykonsole bauen lassen. Dieser war sehr speziell von der Form. Zudem wurde der Geräteträger für die letzte Searider dort gebaut. Dieser aus 50mm Alu und meinen Wünschen entsprechend. Leider konnte er das Rohr nicht biegen. Die Schweisskonstruktion sah allerdings gut aus.
Und alles was ich dort habe bauen lassen war bezahlbar.
__________________
Auch ein Komma kann lebenswichtig sein!
Richterspruch A: Hinrichten, kann man nicht laufen lassen!
Richterspruch B: Hinrichten kann man nicht, laufen lassen!

Gruß
Axel
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 10.01.2020, 17:58
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

Gibt was neues bei mir
Nachdem ich die beiden CDI's und die Zündspulen getauscht habe, läuft er immer noch nicht

Aber jetzt habe ich schon mal auf 3 von 6 Kerzen einen Funken und nicht mehr nur auf einer

Ich habe eine Seite gefunden wo viele Handbücher über Außenborder zu finden sind.
Dort habe ich mir eine Anleitung heraus gesucht nach der ich ein bisschen messen konnte.

Mit dem Ergebnis das eine der CDI's scheinbar zu wenig Spannung vom stator bekommt....
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24.01.2020, 13:20
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

UPDATE

Nach dem ich den Stator ebenfalls getauscht habe läuft der V6 nun endlich.
Oder ich sag mal lieber rennt...
Beim ersten start schoss die Drehzahl erstmal ordentlich in die Höhe und erschreckte mich ganz gut.

Habe beim einbau nicht beachtet wie der alte saß...
Dies habe ich allerdings korrigiert und den neuen so verdreht, dass er nun so sitzt wie der alte.

Dann habe ich den Trigger soweit zurück geschraubt wie es möglich war.
Nun läuft er schon etwas stabiler aber immer noch nicht ganz sauber.
Er schwankt mit der Drehzahl ganz ordentlich und ist sehr stark am qualmen...
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 24.01.2020, 13:40
Benutzerbild von Heinz Fischer
Heinz Fischer Heinz Fischer ist offline
Der Emsländer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.04.2006
Beiträge: 940

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Pepe Beitrag anzeigen
UPDATE

Nach dem ich den Stator ebenfalls getauscht habe läuft der V6 nun endlich.
Oder ich sag mal lieber rennt...
Beim ersten start schoss die Drehzahl erstmal ordentlich in die Höhe und erschreckte mich ganz gut.

Habe beim einbau nicht beachtet wie der alte saß...
Dies habe ich allerdings korrigiert und den neuen so verdreht, dass er nun so sitzt wie der alte.

Dann habe ich den Trigger soweit zurück geschraubt wie es möglich war.
Nun läuft er schon etwas stabiler aber immer noch nicht ganz sauber.
Er schwankt mit der Drehzahl ganz ordentlich und ist sehr stark am qualmen...
siehst du ,geht doch !
__________________
Gruß aus Nordwestdeutschland
Heinz
[
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 24.01.2020, 13:42
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Heinz Fischer Beitrag anzeigen
siehst du ,geht doch !
Ja zum Glück
Aber das der so komisch läuft ist mir noch nicht so ganz recht.
Ich weiß nur noch nicht wie ich das nun abstelle
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 28.01.2020, 20:26
Pepe Pepe ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.12.2018
Beiträge: 72

Boot Infos

Ich bräuchte mal jemanden der Ahnung von Mercury Vergasern hat.
Ich habe mal die Düsen aus dem Vergaser geschraubt und festgestellt, dass unterschiedliche größen verbaut sind

Vergaser typ ist WH33 von 1986 wie auf dem Bild zu erkennen.
Die Luftdüsen sind alle gleich groß (.056) aber die Kraftstoffdüsen sind in 4 größen vorhanden... (.078; .076; .072; .064)
Laut Teileliste sollen die Kraftstoffdüsen alle .064 sein
Kann mir jemand erklären was da los ist???
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20200128_162104.jpg (313,7 KB, 11x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200128_162108.jpg (287,0 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200128_162118.jpg (244,1 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 20200128_182339.jpg (165,3 KB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com