Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Reparatur/Instandsetzung/Pflege..

Reparatur/Instandsetzung/Pflege.. Meinungen zum in Stand halten der Schlauchboothaut und deren Anbauteile.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 17.04.2019, 09:31
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.276

Boot Infos

Für einen Ausschnitt brauchst du nicht so etwas teures.

Nehme das normale Holzblatt das dabei ist und wenn es stumpf ist kaufst du ein neues für deine nächsten Arbeiten.

Ich habe so eins im Koffer dabei und sehr oft eingesetzt.
Um Links zu sehen, bitte registrieren

Für die runden Ecken kann man ein Schäl oder Antennenbohrer nehmen.
Holzbohrer geht auch wenn der Radius nicht so groß ist.
__________________
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.04.2019, 18:16
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.295

Boot Infos

Hallo

Wie macht ihr das eigentlich, dass beim Bohren das Gelcoat nicht so stark ausbricht? Bei einigen Bohrungen wird das nur noch sehr knapp vom eingebauten Teil verdeckt.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.04.2019, 18:58
Benutzerbild von Visus1.0
Visus1.0 Visus1.0 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.05.2010
Beiträge: 7.901


Erst mal Holzbohrer und auch eine Methode ist eine Holzplatte draufpressen und mit Holzbohrer durchbohren und wenn du willst, dass es auch innen nicht ausbricht auch innen eine Holzplatte draufpressen.

Der Hohe Druck der Holzplatte auf das Bohrgut ist wichtig dabei.

Dann reisst es gar nicht aus . Auch die Bohrmaschiene mit hoher Geschwindigkeit einstellen....ist dann fast wie fäsbohren. Aber mit wenig Bohrdruck bohren.
__________________
Liebe Grüsse
Andreas
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.04.2019, 20:14
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.295

Boot Infos

Hallo Andreas

Überlebt so ein Holzbohrer überhaupt ein einziges Loch? Hab heute das Loch für die hydraulische Lenkung mit einen Holz-Sägeblatt schneiden wollen und da war nach der Hälfte geeinigt einziger Zahn mehr dran. Das gfk ist echt tötlich.
Holz aufpressen geht leider nicht, weil ich dann ja nicht die Löcher der Schablone sehe. Aber hohe Drehzahl probiere ich beim nächsten mal.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.04.2019, 20:15
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.276

Boot Infos

Die Fläche mit Albklebeband abkleben und anzeichnen.

Danach mit dem Multiwerkzeug und feines Sägeblatt (hatte dir einen Link gepostet) sägen.

Durch das abkleben reißt nichts aus.

Macht man beim sägen von beschichteten Holz auch.
__________________
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 17.04.2019, 21:13
Benutzerbild von Visus1.0
Visus1.0 Visus1.0 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.05.2010
Beiträge: 7.901


Also ich nehm eig nur Holzbohrer brauch ja nur ein Loch, dann säge ich mit Stichsäge weiter, da brauch ich meist ein Sägeblatt, das ist aber dann hinüber. Es gibt gute und schlechte Sägeblätter. Es gibt auch welche für Alu sie sind härter oder für Niro die recht grosse Zahnung haben.

Um Links zu sehen, bitte registrieren


Es gibt auch hochwertige Bohrer die halten länger in GFK.

Die billigen, da kannst 5 Löcher bohren, dann ist der durch.

Mit dem Hochwertigen franst vorne eig nichts aus, am Lochaustritt schon , da eine Holzplatte draufpressen.

Um Links zu sehen, bitte registrieren
__________________
Liebe Grüsse
Andreas

Geändert von Visus1.0 (17.04.2019 um 21:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.04.2019, 21:36
Benutzerbild von Monoposti
Monoposti Monoposti ist offline
RIBshirt-Träger
Treuesterne:
 
Registriert seit: 25.09.2008
Beiträge: 3.090

Boot Infos

Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Wie macht ihr das eigentlich, dass beim Bohren das Gelcoat nicht so stark ausbricht? Bei einigen Bohrungen wird das nur noch sehr knapp vom eingebauten Teil verdeckt.

Gruß Ulf
Vorbohren oder erst mit Linkslauf die Kanten anfräsen, evtl. KegelIbohrer. Ansonsten hab ich HSS oder Cobalt legierte Bohrer genommen. Das Ausreißen der Ränder kommt vom Schneidwinkel der normalen Bohrer, es gibt da wohl Bohrer mit negativen Winkel die verhaken sich dann nicht so...
__________________
LG Ralf

...anerkannter und geprüfter Treibholzslalomfahrer
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 18.04.2019, 07:33
ulf_l ulf_l ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2010
Beiträge: 1.295

Boot Infos

Hallo Rainer

Das Problem mit dem ausfransen hab ich nur beim bohren. Bei der Stichsäge hab ich nach dem Fiasko mit meinem billig Holzsägeblatt ein bimetall Metallsägeblatt genommen, das scheint gut zu halten und die Zähne sind schon mal feiner Die Stichsäge hat so ein Plastikteil im Sägefuß, das verhindert das ausfransen schon recht gut.
Bei den Bohrern versuche ich das mal mit einer Phase an der Schneide, sodass der eher reibt als schneidet.

Danke euch und Gruß
Ulf
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 18.04.2019, 07:42
Benutzerbild von the_ace
the_ace the_ace ist offline
Nordseespezi
Treuesterne:
 
Registriert seit: 02.02.2004
Beiträge: 3.228

Boot Infos

Ich nutze Stahlbohrer und drücke mit ganz wenig Kraft.
Ich bilde mir zumindest ein, dass der Bohrer so eher nicht verkantet und Stück aus dem Gelcoat reisst.
Abkleben mit Tape ist, wie Reiner schon schrieb, sicher keine üble Idee.
__________________
Gruß
Frank







"Da, wo Süddeutschland und der Balkan ihre natürlichen Grenzen finden, nämlich an der Eider, beginnt die freie Volksrepublik Nordfriesland:
Ein wildes kaum erforschtes Gebiet, dessen Bewohner als blond, blauäugig und verschlagen gelten, als wortkarg und misstrauisch. Sie trotzen seit Jahrtausenden dem Blanken Hans, den Stürmen und mächtigen Fluten, voll heidnischer Kraft. "


Zar 57 Welldeck & Yamaha F150, Sattelite MX182SX
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 18.04.2019, 08:38
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.276

Boot Infos

Ich mußte nachträglich an unseren Steuerstand noch ein Stück ausklinken um den Hebel richtig auf den Tisch zu legen.
Das habe ich auch mit dem Multimaster von Bosch gemacht (wie ich schon geschrieben habe) weil ich mit diesem Gerät besser in die Ecken komme.

Sägeblatt wird noch benutzt.

Die Kannten schleife ich mit einem Zylinderschleifeinsatz nach und runde Ecken geht damit hervorragend.

Am besten nicht bis zur Kannte schneiden sondern nach arbeiten.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.
__________________
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 18.04.2019, 11:07
mihu mihu ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.03.2016
Beiträge: 297

Boot Infos

"Normale" Bohrer haben in GFK keine nennenswerte Standzeit, am Besten Hartmetallbohrer verwenden (ich glaube ich habe damals die Bosch MultiConstruction gekauft).

Splitterndes Gelcoat kann man vermeiden indem man kleiner bohrt, dann mit einem Kegelsenker das Gelcoat bis zum gewünschten Durchmesser + ein wenig Zugabe entfernt und dann aufbohrt.

LG Michael
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 18.04.2019, 11:17
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.276

Boot Infos

Wieviele tausende Löcher sollen den gebohrt werden und wieviel tausende Meter gesägt werden.

Mann kann natürlich auch eine Doktorarbeit daraus machen
__________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com