Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Elektrik > Batterie, Beleuchtung, GPS, Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.07.2022, 09:05
grand raid grand raid ist offline
trydan
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2017
Beiträge: 11
abgegebene "Danke": 16

Boot Infos

Neue Batterien braucht das ZAR

Ich hab mich durch die Batterien Posts hier im Forum gelesen.
Es werden wohl zwei Batterien werden.
Aber welche? Müssen es Optima sein? Wenn ja Welche? Da gibts rot, blau und gelb??? Wo ist der Unterschied untereinander und zu Billigen?

2 x 55 AH?
oder tuns wirklich auch billigere?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.07.2022, 09:43
Benutzerbild von Ralles
Ralles Ralles ist offline
Sonnenanbeter
Treuesterne:
 
Registriert seit: 26.12.2011
Beiträge: 2.257
abgegebene "Danke": 112

Boot Infos

Servus,

hab ja auch ein Zar und hab nur eine Batterie und hab bislang nie den Wunsch verspürt, eine zweite zu haben.

Was für Verbraucher willst Du ranhängen?

Wenns um das Backup geht, kannst auch eine Notstart-Powerbank mitnehmen.
Ich hab eine ganz normale PKW-Starterbatterie drin mit 70 Ah.

... wobei es da auch Bootseigner gibt, die da eine Doktorarbeit draus machen :).
__________________
Servus aus Oberbayern, Ralf

"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!"
Valentin Ludwig Fey (†)

Dahoam is do, wos Gfui is!
Mit Zitat antworten
Diese 4 User bedankten sich bei Ralles für den Beitrag
Atlas (01.07.2022), grand raid (07.07.2022), schwarzwaelder50 (01.07.2022), USS (02.07.2022)
  #3  
Alt 01.07.2022, 10:41
Benutzerbild von schwarzwaelder50
schwarzwaelder50 schwarzwaelder50 ist offline
Marlinisti
Treuesterne:
 
Registriert seit: 09.09.2011
Beiträge: 6.423
abgegebene "Danke": 339

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ralles Beitrag anzeigen
Servus,

hab ja auch ein Zar und hab nur eine Batterie und hab bislang nie den Wunsch verspürt, eine zweite zu haben.

Was für Verbraucher willst Du ranhängen?

Wenns um das Backup geht, kannst auch eine Notstart-Powerbank mitnehmen.
Ich hab eine ganz normale PKW-Starterbatterie drin mit 70 Ah.

... wobei es da auch Bootseigner gibt, die da eine Doktorarbeit draus machen :).
Genau meine Meinung. Warum 2 Batterien mitnehmen, wenn es eine tut? Ich habe auch eine 70AH dabei. Wenn wir irgendwo chillen, sind keine Verbraucher an, dann reicht doch eine Batterie, wenn ich da auch Strom verbrauchen würde, würde ich lieber ein Solarpaneel mitnehmen.
__________________
Grüße aus dem Schwarzwald und so oft wie es geht vom Bodensee, oder Oberrhein.
Markus

In letzter Zeit habe ich mehr Alkohol in den Händen verrieben, wie getrunken.

„Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt”

Wer gute Freunde hat, ist wahrlich reich, denn die meisten sind Gold wert und einige sogar unbezahlbar.


Marlin 500, Yamaha 60 PS 4 Takt.

Chronik: Marlin 440S, Yamaha 40 PS 2 Takter, Zeepter 330 Al, Sail 9,9/15 PS mit 4 Takten, Trailer Eigenbau, Johnson 6/8 PS u. Johnson 20 PS.
Mit Zitat antworten
Diese 2 User bedankten sich bei schwarzwaelder50 für den Beitrag
grand raid (07.07.2022), Ralles (01.07.2022)
  #4  
Alt 01.07.2022, 11:21
Atlas Atlas ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 1.119
abgegebene "Danke": 69

Boot Infos

Ich bin da voll beim Ralf ...................
dass man da eine Doktorarbeit daraus machen kann
__________________
Allzeit gute Fahrt
Gruß Mathias
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von Atlas
Comander (02.07.2022)
  #5  
Alt 01.07.2022, 12:51
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 4.959
abgegebene "Danke": 231

Boot Infos

Zitat:
Zitat von grand raid Beitrag anzeigen
Ich hab mich durch die Batterien Posts hier im Forum gelesen.
Es werden wohl zwei Batterien werden.
Aber welche? Müssen es Optima sein? Wenn ja Welche? Da gibts rot, blau und gelb??? Wo ist der Unterschied untereinander und zu Billigen?

2 x 55 AH?
oder tuns wirklich auch billigere?
Ich habe das Boot mit 2 Normalen 70AH Bleibatterien übernommen und fahr es mit den Batterien schon 5 Jahre.

Ich habe Platz im Boot und das Gewicht passt auch.

Es ist ein 2 Stufen Hauptschalter verbaut wo du eine Batterie als Starterbatterie weg schalten kannst.

Am Anfang der Bootssaison werden beide Batterien geladen und gut ist es.

So ein Startaffen für den Notfall muß ja auch immer geladen sein und das muß man kontrollieren das er für den Notfall Einsatz bereit ist.

Wenn bei mir eine Batterie mal schwächelt kommen sofort 2 neue rein.
Die kosten im Netz oder Autozubehör Laden deines Vertrauen nicht mehr so viel.

Aber natürlich muß es jeder selber wissen wo er seine Prioritäten setzt.

Unsere 2 Kraftprotze

Click the image to open in full size.
__________________
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von rg3226
grand raid (07.07.2022)
  #6  
Alt 01.07.2022, 16:19
Benutzerbild von el greco
el greco el greco ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.09.2003
Beiträge: 694
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Ich hatte 12 Jahre eine "Auto"-Batterie verbaut und bin mit der neuen Batterie dabei geblieben.
Dabei bin ich jetzt mit dem Startstrom und mit der Kapazität etwas nach oben gegangen.
Ich habe die Batteriegröße gewählt, die noch in den vorhandenen Batteriekasten passt.
Geworden ist es die Exide EA852 Autobatterie Premium 12V 85AH und 800 A Kaltstartstrom.
Mein Motor ist ein Yamaha F100. Ansonsten läuft in der Bucht auch das Funkgerät, meist auch das Navi und ein Radio...
__________________
__________________
Ganz liebe Grüße von
Jürgen
aus der grünen Hauptstadt Europas 2017
Mit Zitat antworten
Diese 2 User bedankten sich bei el greco für den Beitrag
grand raid (07.07.2022), wikinger michael (01.07.2022)
  #7  
Alt 01.07.2022, 19:15
Benutzerbild von Rotti
Rotti Rotti ist offline
ZarRottiKer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 27.08.2003
Beiträge: 10.459
abgegebene "Danke": 94

Boot Infos

Zitat:
Zitat von grand raid Beitrag anzeigen
Ich hab mich durch die Batterien Posts hier im Forum gelesen.
Es werden wohl zwei Batterien werden.
Aber welche? Müssen es Optima sein? Wenn ja Welche? Da gibts rot, blau und gelb??? Wo ist der Unterschied untereinander und zu Billigen?

2 x 55 AH?
oder tuns wirklich auch billigere?
Du hast ja einen BF135 . Der hat eine 40A Lichtmaschine verbaut. Nun ist die Frage, welche Verbraucher hast du an Bord ? Kartenplotter, Radio, Kompressor - bzw. elektr. Kühlbox. Da müsste man sich mal die benötigte Tagesleistung ausrechnen - je nach Art wie du mit dem Boot unterwegs bist - um zu wissen welche Tageskapazität in Ah man bei der Batterie braucht.
Dann ist noch die Frage, willst du mehr Kurzstrecken (ab in die nächste Bucht) oder hauptsächlich Langstrecken mit viel Tages - Motorstunden machen ?
Ist Ersteres der Fall, dann würde ich - wie Ralf Ralles oben schreibt - auf eine Batterie aufrüsten plus Startaffen.
Hast du 2 Batterien an Bord, so werden dir die nie voll geladen - bei kurzen Motorlaufzeiten und langen Standzeiten - mit eingeschalteten Radio oder Kühlbox.
Ich hatte jahrelang 2 Batterien im Einsatz auf meinen Schlauchis. Bin davon seit 3 Jahren abgegangen von der doppelten Batterieversorgung. Da die nie so richtig voll geladen wurden während des Urlaubes.
Meine Lösung, normale Säurebatterie,
plus 20W Solarpanel am Bimini. Das Bimini ist den ganzen Urlaub ab der ersten Stunde bis zum letzten Urlaubstag aufgespannt. Auch nachts. Detto auch meine Waeco Kompressorkühlbox, die ständig eingeschaltet ist. Durch diese Kombi habe ich keine Probleme mit leerer Batterie. Zusätzlich - Wie Ralf - habe ich zur Not einen Startaffen mit.
__________________
LG
Mathias

.


...

Zugfahrzeug LMC Cruiser 674G Liberty auf Fiat Ducato 2,3 Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
Diese 2 User bedankten sich bei Rotti für den Beitrag
grand raid (07.07.2022), schwarzwaelder50 (02.07.2022)
  #8  
Alt 01.07.2022, 20:11
Benutzerbild von Eljot
Eljot Eljot ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 30.10.2016
Beiträge: 757
abgegebene "Danke": 7

Boot Infos

zur anzahl der batterien is ja schon alles gesagt!

zur optima: spar dir das geld! hol dir ne 75Ah ausm baumarkt und evlt. noch ne flexible solarplatte mit regler dazu! dann bist in kombination mit nem startaffen gut aufgestellt!

die optimas haben wie ich finde eine zu geringe kapazität! ausserdem wollen sie soviel ich weiss mit einer höheren spannung geladen werden als normale bleiakkus!
hab jahrelang zwei davon im geländewagen rumgefahren und hatte mehrmals eine tote optima unterm sitz!
__________________
...wer ohne Narrheit lebt ist nicht so weise wie er glaubt!! :-)

Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von Eljot
grand raid (07.07.2022)
  #9  
Alt 02.07.2022, 10:20
Benutzerbild von Roli14
Roli14 Roli14 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.12.2007
Beiträge: 388
abgegebene "Danke": 2

Boot Infos

Ich fahre seit Jahren mit einer Bluetop Optims mit 55 Ah. Die dürfen deutlich weiter entladen werden als herkömmliche Autobatterien. Die 55er kann man nur mit deutlich größeren Auto-Batterien vergleichen, da diese nur bis zu 50% entladen werden dürfen. Die Optima deutlich mehr(ca80%). Wir nutzen unser Boot mit Kompressor Kühlbox, Navigation, Echolot, und Dusche. Bisher ohne ein Problem.
__________________
Gruß Roland
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von Roli14
grand raid (07.07.2022)
  #10  
Alt 02.07.2022, 11:09
Atlas Atlas ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 1.119
abgegebene "Danke": 69

Boot Infos

Auto-Batterien sind Starterbatterien. Für längere Entladungen ungeeignet.Werden sie regelmäßig entladen als normal im Auto sinkt die Lebenszeit der Batterie rapide. Ein totale Kollaps nach etw2 Jahren sind die Folge. Das ist natürlich gefundenes Fressen der 2-Batterien Fraktion

Eine genügend große Verbraucherbatterie der das Starten des Motors nichts ausmacht ist die Lösung.
__________________
Allzeit gute Fahrt
Gruß Mathias
Mit Zitat antworten
Diese 2 User bedankten sich bei Atlas für den Beitrag
Camillo111 (02.07.2022), grand raid (07.07.2022)
  #11  
Alt 02.07.2022, 12:20
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 4.959
abgegebene "Danke": 231

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Atlas Beitrag anzeigen

Eine genügend große Verbraucherbatterie der das Starten des Motors nichts ausmacht ist die Lösung.
Oder eventuell doch 2 größere die sich im Notfall zusammen tun können
Nach dem Motto....gemeinsam sind wir stark
__________________
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von rg3226
grand raid (07.07.2022)
  #12  
Alt 02.07.2022, 19:47
Benutzerbild von OLKA
OLKA OLKA ist offline
Administrativbootfahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 7.987
abgegebene "Danke": 38

Boot Infos

oder nur eine Batterie, die „Verbraucher“ über einen Spannungswächter schalten und für den Notfall einen Jumpstarter…
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.07.2022, 08:10
Benutzerbild von nevs
nevs nevs ist offline
Sven
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.09.2012
Beiträge: 445
abgegebene "Danke": 96

Boot Infos

Moin,

ich habe mich an das Handbuch vom Suzuki gehalten. Dort wird zur Batterie angegeben mindestens 100 AH. Da ich Platz habe wurden es zwei Batterien mit je 100 AH.

Fühlt sich einfach besser an. Bei meinen früheren Booten, bestanden schon mal Startschwierigkeiten.

Gerade gestern in der Bucht, Kühlbox läuft, Radio läuft und es hat keiner gemerkt, dass die Duschpumpe über zwei Stunden lief. Wir waren auf dem Boot von Freunden und die Kinder haben Party bei uns am Zar gemacht.
Als wir los wollten, Warnung Bordspannung unter 11 Volt.
Ein Griff in den Heckstauraum, umgeschaltet auf Batterie 2, alles wieder gut.
Die Duschpumpe hat es auch überlebt. Da wurde der Deckel von der Badeleiterabdeckung geklemmt und der Duschknopf hatte ausgelöst, nur wenig, aber die Pumpe arbeitete.
__________________
Liebe Grüße aus der Randlage vom Pott sendet Sven
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von nevs
grand raid (07.07.2022)
  #14  
Alt 03.07.2022, 08:23
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 738
abgegebene "Danke": 33

Boot Infos

Statt des nicht immer aussagekräftigen Spannungswächters noch einen guten Batteriemonitor und wir sind dem Optmum in Bezug auf Kosten, Handhabbarkeit, Ausfallssicherheit (Anzahl der beteiligten Komponenten-> jede zusätzliche Komponente wie Mehrwegschalter, Dioden, Ladebooster, etc. erhöht auch die Ausfallswahrscheinlichkeit: was nicht da ist, kann auch nicht kaputt werden…) und entnehmbarer Leistung (zB AGM Batterie für Boote) im Freizeit- und Hobbybereich.
Eine Kette ist immer nur so stark wie das schwächste Glied - wenn nur ein Bereich redundant ausgelegt ist und die anderen nicht (zB Doppelmotorisierung) erhöht das die Sicherheit nicht.
__________________
Liebe Grüße, Klaus
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von Kairos
grand raid (07.07.2022)
  #15  
Alt 03.07.2022, 11:12
Benutzerbild von OLKA
OLKA OLKA ist offline
Administrativbootfahrer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 7.987
abgegebene "Danke": 38

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Kairos Beitrag anzeigen
Statt des nicht immer aussagekräftigen Spannungswächters
Der muss ja auch nichts aussagen. Abschalten soll er - die angeschlossenen Verbraucher, sobald die eingestellte Spannung unterschritten wird...

...und das tut er bei mir zuverlässig.
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von OLKA
grand raid (07.07.2022)
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:59 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com