Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Elektrik > Batterie, Beleuchtung, GPS, Elektronik

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #46  
Alt 15.10.2022, 19:09
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von skymann1 Beitrag anzeigen
Moin,
ist nicht jedes Ladegerät "intelligent"?
Ich benutze, egal wo, nur Bleibatterien, aber bei denen gingen schon die Ladegeräte die ich vor 50 Jahren benutzt habe diese mit zunehmender Fűllung der Batterie mit der Ladespannung runter bis gegen null.
Falsch. Der LadeSTROM geht gegen null, das ist normal. Das tut er bei 12V oder bei 18V.

Das Entscheidende ist die LadeschlussSPANNUNG. Die ist bei einer üblichen Ladung - ohne anschliessende Erhaltungsladung - bei 14.4V. Bei Erhaltungsladung 13.4. Währenddessen muss auch noch der Ladestrom begrenzt sein, üblicherweise I/10.
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 15.10.2022, 19:18
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Kairos Beitrag anzeigen
Ein modernes Ladegerät arbeitet typischerweise mit gepulstem Strom, damit du in den Pausen die Spannung unbeeinflusst messen kannst
Das galt früher für die NiCd und NiMH Akkus, dort ist die Akkuspannung kein Kriterium für den Ladezustand. Für Bleiakkus ist es genau umgekehrt, einzig die Spannung definiert den Ladezustand. Also bitte keine Verwechslung der Akkutypen.
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 16.10.2022, 15:29
Benutzerbild von schlauchi20
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 1.864
abgegebene "Danke": 41

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Lichtmann Beitrag anzeigen
Der Innenwiderstand der Batterie ist übrigens bedeutungslos. Das Labornetzgerät - oder das angeblich superintelligente Ladegerät - kompensiert eben genau diesen Innenwiderstand. Es hält die Spannung konstant und regelt den dafür nötigen Strom.
Sorry, aber das ist technisch gesehen einfach falsch.
Das Netzteil regelt auf eine feste Spannung, der fließende Strom wird durch den Innenwiderstand/ Ladezustand der Batterie bestimmt.
Ein Netzteil kann, bei gegebener Last, niemals zwei Parameter (Strom / Spannung) gleichzeitig regeln.

Gruß Rüdiger
__________________
Viele Grüße
Heike & Rüdiger
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von schlauchi20
Kairos (16.10.2022)
  #49  
Alt 16.10.2022, 19:40
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von schlauchi20 Beitrag anzeigen
Sorry, aber das ist technisch gesehen einfach falsch.
Das Netzteil regelt auf eine feste Spannung, der fließende Strom wird durch den Innenwiderstand/ Ladezustand der Batterie bestimmt.
Ein Netzteil kann, bei gegebener Last, niemals zwei Parameter (Strom / Spannung) gleichzeitig regeln.

Gruß Rüdiger
Diese Aussage ist kann falscher nicht sein. Die Aufgabe eines Netzteiles ist es exakt, Spannung UND Strom zu regeln. Beide Parameter sind maximiert, das Netzgerät macht das Richtige. Absoluter Standard.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 16.10.2022, 20:21
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 808
abgegebene "Danke": 64

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Lichtmann Beitrag anzeigen
Diese Aussage ist kann falscher nicht sein. Die Aufgabe eines Netzteiles ist es exakt, Spannung UND Strom zu regeln. Beide Parameter sind maximiert, das Netzgerät macht das Richtige. Absoluter Standard.
Da fehlt jegliches Basisverständis bzgl. der Zusammenhänge zwischen Spannung, Strom und Widerstand - offensichtlicher kann man Ahnungslosigkeit/gegoogeltes Halbwissen nicht dokumentieren!
@Olaf: Da es sich da um ein leicht belegbares Faktum handelt, hoffe ich sehr, dass du nicht wieder eine Beleidigung herausliest sondern die sachliche Richtungstellung erkennst.
Mit Zitat antworten
  #51  
Alt 16.10.2022, 21:45
Benutzerbild von schlauchi20
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 1.864
abgegebene "Danke": 41

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Lichtmann Beitrag anzeigen
Diese Aussage ist kann falscher nicht sein. Die Aufgabe eines Netzteiles ist es exakt, Spannung UND Strom zu regeln. Beide Parameter sind maximiert, das Netzgerät macht das Richtige. Absoluter Standard.
KPVN

Kein
Plan
Von
Nix

Gruß Rüdiger
__________________
Viele Grüße
Heike & Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 17.10.2022, 07:03
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Sorry, aber das ist technisch gesehen einfach falsch.
Das Netzteil regelt auf eine feste Spannung, der fließende Strom wird durch den Innenwiderstand/ Ladezustand der Batterie bestimmt.
Ein Netzteil kann, bei gegebener Last, niemals zwei Parameter (Strom / Spannung) gleichzeitig regeln.

Gruß Rüdiger

Ach, jetzt erkenne ich einen Punkt, den ich zuvor überlesen habe: bei "gegebener" Last.

Das stimmt natürlich, bei gegebener Last kann das Netzgerät nicht 2 Parameter regeln. Mit gegebener Last meinst du vermutlich einen konstanten Innenwiderstand und genau den gibt es bei einer Batterie natürlich nicht. Der Innenwiderstand verändert sich je nach Ladezustand der Batterie ganz erheblich und insbesondere darum muss das Labornetzgerät sowohl V als auch A regeln. Was dem Labornetzgerät wiederum Wurst ist, es gibt einfach nie mehr V und A ab, als eingestellt wurde.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 17.10.2022, 08:34
Benutzerbild von schlauchi20
schlauchi20 schlauchi20 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 1.864
abgegebene "Danke": 41

Boot Infos

Deine Aussage:
Hält die Spannung konstant (Richtig) UND REGELT DANN DEN STROM (falsch) ist einfach Käse.
Entweder wird die Spannung konstant gehalten ODER es wird der Strom geregelt.
Niemals beides gleichzeitig. Nacheinander (erst das Eine, dann das Andere) geht das natürlich schon.
Schreibst Du aber nicht.
Und mit „gegebener Last“ meine ich natürlich die Last zu einem Zeitpunkt. Dass die Last in 5 Minuten eine andere sein kann, weil die Batterie geladen wurde, streitet doch keiner ab.

NIE hält ein Ladegerät die Spannung konstant UND regelt gleichzeitig den Strom.

So, und lies mal, was Du am Anfang geschrieben hast.

Rüdiger
__________________
Viele Grüße
Heike & Rüdiger
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 17.10.2022, 10:13
mihu mihu ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 29.03.2016
Beiträge: 506
abgegebene "Danke": 3

Boot Infos

Was für ein Streit um Kaisers Bart...

Man stellt am Labornetzteil Spannung und Strom ein. Das sind Begrenzungen! Die Grenze welche gerade erreicht wird zählt, ändert sich während des Ladevorgangs und hängt vom Innenwiderstand der Batterie ab. Das Labornetzteil regelt also Spannung und Strom während des Ladevorgangs, das interessiert den der die Batterie laden will. Und für die Ladegerätebauer und Physiker, es regelt halt nicht beides gleichzeitig, sondern begrenzt beides auf die vorgegeben Grenzwerte.

Einfaches U/I laden mit Labornetzgerät;

Batterie leer, aktuelle Ladespannung kleiner der Vorgabe -> der Strom wird begrenzt (geregelt), die Spannung ist die die eben notwendig ist um den vorgegeben Strom zu erreichen
Batterie wird voll -> Die Spannung wird auf die Vorgabe begrenzt (geregelt), der Stromt nimmt ab. Irgendwann wenn der Ladestrom weit genug gesunken ist zeigt das Gerät voll.

Daneben gibt es noch andere Ladekennlinien für Bleibatterien, kann man alles nachlesen wenn man wirklich will ;-)

LG Michael
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 17.10.2022, 11:20
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 808
abgegebene "Danke": 64

Boot Infos

Zitat:
Zitat von mihu Beitrag anzeigen
Batterie wird voll -> Die Spannung wird auf die Vorgabe begrenzt (geregelt), der Stromt nimmt ab. Irgendwann wenn der Ladestrom weit genug gesunken ist zeigt das Gerät voll.
Hallo Michael,

ich kenne kein Labornetzgerät, dass „Voll“ anzeigen könnte - oder meinst du jetzt doch wieder ein Batterieladegerät, das eben im Unterschied zum Labornetzgerät genau das kann, weil es durch die Änderung des differenziellen Widerstands zu einem kleinen Spannungsabfall bei Vollladung kommt (was das Ladegerät im Gegensatz zum Labornetzteil feststellen kann) und dann eben auf Erhaltungsladung umschaltet - das Labornetzgerät würde mit zu hohem Strom weiterladen und durch die dabei entstehende Wärme den Akku schädigen. Wenn du jetzt deshalb den Wecker stellst und nach einer gewissen Zeit den Stecker ziehst, hast du mit großer Wahrscheinlichkeit keine vollgeladene Batterie (schlecht!) oder eine zu warme Batterie (noch schlechter!)
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 17.10.2022, 12:18
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von mihu Beitrag anzeigen
Irgendwann wenn der Ladestrom weit genug gesunken ist zeigt das Gerät voll.


LG Michael
Ich lese das so: der weit genug gesunkene Ladestrom zeigt mir an, dass die Batterie voll ist.

Kann man aber auch anders verstehen: das Gerät zeigt mir mit einer Lampe, dass die Batterie voll ist. Das ist nicht der Fall.
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 17.10.2022, 13:21
Benutzerbild von Visus1.0
Visus1.0 Visus1.0 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.05.2010
Beiträge: 9.797
abgegebene "Danke": 178


Um Links zu sehen, bitte registrieren


Wer seinen AGM umhätscheln will, kauft sich dieses Labornetzgerät, da kann man sich die Kennlinien selbst zusammenbasteln.

Wenn der AGM dann ideal geladen ist, hängt man ihn wieder ins Boot, wo er von irgend einem Zwei oder Viertakter mit einer unbekannten Laderegelung geladen wird.

Sie Motoren, die ich hatte , regelten alle unterschiedlich ab. Mein Etec z.b. da geht das Voltmeter auf weit über 15 Volt, da schalt ich Verbraucher extra dazu um den AGM nicht zu kochen.
Was ich sagen will, leider haben die Regler in den Motoren oft nicht die richtige Regelung für die verwendete Starterbatterie.
__________________



Ich bin jetzt in einem Alter, in dem dir der Körper am nächsten Tag ganz leise ins Ohr flüstert: mach das nie, nie wieder.







Liebe Grüsse
Andreas
Mit Zitat antworten
Dieser User bedankte sich für den Beitrag von Visus1.0
Franktrexse (23.10.2022)
  #58  
Alt 17.10.2022, 14:01
Kairos Kairos ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 24.03.2018
Beiträge: 808
abgegebene "Danke": 64

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Ralles Beitrag anzeigen
Könnt ihr (alle) mal aufhören, aufeinander loszugehen und sachlich diskutieren bitte?

Warum sind für eine sachliche Diskussion immer Kraftausdrücke notwendig und dass man Aussagen von anderen in den Dreck zieht.
Hallo Ralf,

weil du explizit "alle" geschrieben hast - welchen Kraftausdruck habe ich deiner Meinung nach verwendet und wo war ich unsachlich (bei Rüdiger habe ich mich entschuldigt, weil ich tatsächlich etwas überlesen habe)?
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 17.10.2022, 14:16
Benutzerbild von T.S
T.S T.S ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 22.02.2010
Beiträge: 754
abgegebene "Danke": 8

Boot Infos

__________________
gruß Torsten
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 17.10.2022, 14:20
Lichtmann Lichtmann ist offline
Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 11.10.2022
Beiträge: 40
abgegebene "Danke": 0

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Visus1.0 Beitrag anzeigen
hängt man ihn wieder ins Boot, wo er von irgend einem Zwei oder Viertakter mit einer unbekannten Laderegelung geladen wird.

Sie Motoren, die ich hatte , regelten alle unterschiedlich ab. Mein Etec z.b. da geht das Voltmeter auf weit über 15 Volt, da schalt ich Verbraucher extra dazu um den AGM nicht zu kochen.
Was ich sagen will, leider haben die Regler in den Motoren oft nicht die richtige Regelung für die verwendete Starterbatterie.
Ich vermute, dein ETEC Regler ist defekt. Mein ETC150 lädt die Batterie auf exakt 14.4V, egal ob Leerlauf oder Vollgas. Die Regelung ist also sogar sehr präzise.

15V ist keinesfalls gut.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:40 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com