Verlink uns
Zurück   Schlauchbootforum > Schlauchboot/Rib > Reparatur/Instandsetzung/Pflege..

Reparatur/Instandsetzung/Pflege.. Meinungen zum in Stand halten der Schlauchboothaut und deren Anbauteile.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.10.2019, 21:28
Vany Vany ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14

Boot Infos

Yamaha Spiegel ersetzen welcher Kleber

Hallo

Heute war kein wirklich guter Tag für mein Hobby. Beim wegpacken meines Yamaha Yam310 habe ich gemerkt das der Spiegel hinten sehr morsch ist und dadurch auch schon etwas Wasser eingedrungen war.

Nun habe ich aktuell zwei Möglichkeiten nächstes Jahr kein Boot fahren oder aber es selber zu reparieren. Ich betreibe es ausschlißlich mit einem kleinen E-Motor.

In anderen Beiträgen habe ich gelesen das es nicht ohne ist den Spiegel zu tauschen aber wohl möglich. Was für Kleber kann man nehmen um einen neuen Spiegel einzukleben ??? Für den Spiegel wollte ich eine Siebdruckplatte nehmen. Das Boot scheint nach meiner recherche ein PVC Boot zu sein.

Kann ich mit dem selben Kleber auch einen D-Ring ankleben ??? Ausserdem müßte ich eine kleine Stelle kleben an der Schiene welche den Spiegel aufnimmt.

Vorgehen würde ich jetzt so.
1. alten Spiegel raus
2. alles Reinigen (Kann man schleifen ? Gibt es einen Reiniger ? Aceton geht bei PVC wohl nicht)
3. Spiegel anfertigen
4. Spiegel einkleben
5. Boot von innen mit Wasser füllen und so prüfen ob es dicht ist.

Vielen Dank für Antworten
Gruß Vany
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.10.2019, 22:11
Benutzerbild von Alpsee
Alpsee Alpsee eine LPP Nachricht senden? Alpsee ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 958

Boot Infos

Würde auch so Vorgehen.

Kleber und sowas bekommst von Frank Schlauchbootreparatur.de

Siebdruckplatte ist schlecht zu Lackieren. Ich nehme Multiplex Birke bei sowas.

Nur Mut, das wird schon wieder
__________________
Alpsee / Richard Der der aus den Bergen kommt!!!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.10.2019, 09:07
Vany Vany ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14

Boot Infos

Danke für die Unterstützung. Wie kann ich denn Multiplex wasserdicht bekommen vorher mit Gfk streichen ???
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.10.2019, 09:54
Benutzerbild von Alpsee
Alpsee Alpsee eine LPP Nachricht senden? Alpsee ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 958

Boot Infos

Zurechtsägen, Hobeln, Schleifen
2 oder 3 mal mit 2 K Lackieren.

Ich hohls immer beim Schreiner.
__________________
Alpsee / Richard Der der aus den Bergen kommt!!!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.10.2019, 17:02
Vany Vany ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14

Boot Infos

So der Spiegel ist raus allerdings taugt er nichtmals mehr als Schablone.
Ich habe mal beim Hersteller angefragt ob man mir helfen kann. Mal sehen was kommt.

Ansonsten werde ich erstmal ein billiges Brett nehmen und solange dran sägen bis es passt und das dann als Schablone nutzen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20191014_151635.jpg (425,2 KB, 42x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.10.2019, 19:08
Benutzerbild von Visus1.0
Visus1.0 Visus1.0 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 31.05.2010
Beiträge: 8.421


Es gibt ganz feine Wasserdicht verleimte Sperrholzplatten.
Hab mir da mal selbst einen Spiegel gemacht hält jetzt noch.

Habe auch einiges gefertigt aus Zellamidplatten als Spiegel gut geeignet. Zum kleben musst aber primen.
__________________
Liebe Grüsse
Andreas

Geändert von Visus1.0 (14.10.2019 um 19:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.10.2019, 20:55
Benutzerbild von Alpsee
Alpsee Alpsee eine LPP Nachricht senden? Alpsee ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 958

Boot Infos

Das sind Muliplex Platten.
Mit Epoxidharz Verleimt.

So einen Spiegel hatt ich auch noch nicht
__________________
Alpsee / Richard Der der aus den Bergen kommt!!!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.10.2019, 22:45
Vany Vany ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14

Boot Infos

Ich werde wohl Multiplex nehmen. Aktuell fertige ich die Schablone an. Was haltet ihr von dieser Farbe
Halvar Bootslack Yachtlack Bootsfarbe Yachtfarbe PU-verstärkt für Holz und Metall verstärkt, extrem belastbar und hochelastisch Schiffslackierung (1 L, Anderer RAL-Farbton (Bitte RAL Wert senden)) Um Links zu sehen, bitte registrieren
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.10.2019, 01:00
Benutzerbild von Alpsee
Alpsee Alpsee eine LPP Nachricht senden? Alpsee ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 958

Boot Infos

Zur Farbe kann ich nichts sagen.

Ich verarbeite immer Hempel.
Die gibts bei uns im Ort im Farbengeschäft. Und die Beratung gibts gratis dazu.
__________________
Alpsee / Richard Der der aus den Bergen kommt!!!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.10.2019, 08:28
Benutzerbild von rg3226
rg3226 rg3226 ist offline
Erfahrener Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 2.607

Boot Infos

Zitat:
Zitat von Vany Beitrag anzeigen
Ich werde wohl Multiplex nehmen. Aktuell fertige ich die Schablone an. Was haltet ihr von dieser Farbe
Halvar Bootslack Yachtlack Bootsfarbe Yachtfarbe PU-verstärkt für Holz und Metall verstärkt, extrem belastbar und hochelastisch Schiffslackierung (1 L, Anderer RAL-Farbton (Bitte RAL Wert senden)) Um Links zu sehen, bitte registrieren
Ich würde bei dieser Arbeit an dem Lack nicht sparen und würde einen 2K Bootslack verarbeiten.
Ein 2 K Lack ist ein Lack dem in einem bestimmten Verhältnis Härter zugeführt wird.
Er ist so ähnlich wie ein Autolack und ist viel belastbarer wie ein einkomponenten Lack.
Beim ersten Auftrag fungiert der Lack als Grundierung des rohen Holz.
Das ist nichts anderes als das die Poren und Fasern des rohen Holz gesättigt unf gefestigt werden.
Das Holz saugt die erste Schicht richtig auf und sieht auch nicht so prickelnd aus.
Danach ein leichter Zwischenschliff mit 120er oder 180er trocken Schleifpapier.

Dann immer Lage für Lage auftragen bis die Dose leer ist oder du zufrieden bist.

Damit du beide seiten behandeln kannst kann man an 4 Kannten lange Nägel anbringen worauf du die Platte auf Klötzen lagerst.
Probiere die Höhe der Klötze und das umdrehen der Platte.
Nachherr verschließt du die kleinen Bohrlöcher für die Nägel mit Schaschlik Spieße und versiegelst es am Schluß.

Wenn du Zeit hast dann muß es mit den Nägeln nicht sein.
Eine gute Adresse für Bootslack und Epoxy Materialien ist die Fa.Behnke:
Um Links zu sehen, bitte registrieren
Der Herr Behnke berät auch am Telefon

Ein gutes gelingen bei dieser Arbeit
__________________
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.10.2019, 19:09
Vany Vany ist offline
Neuer Benutzer
Treuesterne:
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 14

Boot Infos

Okay eine Schablone habe ich mir mittlerweile angefertigt. Jetzt bin ich dabei die Reste vom alten Kleber und teilweise noch Holzsplitter mit einem Dremel zu entfernen. Ich überlege schon wie ich die Spiegel wenn er eingeklebt wurde am besten zwinge damit ich halt druck auf die Klebekanten bringen kann.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:33 Uhr.


Powered by vBulletin
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2005 - 2025 , http://schlauchboot-online.com